Nach dem letzten tomedo-Update auf Client-Version V1.127.0.14 liefen unsere Kartenleser ORGA 6041 nicht mehr unter M1-Macs / Apple Silicon.

Vom Zollsoft-Support wurde mir folgender Workaround genannt, der das Problem gelöst hat:

- tomedo beenden
- Finder: Rechtsklick auf tomedo App (bei uns im Benutzerordner unter "Programme"), dann auf "Informationen" klicken
- Häkchen bei "Mit Rosetta öffnen" setzen und Info-Fenster schließen
- Dock: tomedo entfernen und dann nochmal aus o.g. Ordner reinziehen (ohne diesen Schritt würde die App nicht mit Rosetta geöffnet)
- tomedo über das Dock öffnen und zum Test eine Karte einlesen

 

Hierzu muss Rosetta 2 installiert sein, was sich über den Terminal-Befehl "softwareupdate
--install-rosetta" bewerkstelligen lässt.

 

Viel Erfolg

Björn Albers
Gefragt in Bug von (840 Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Beste Antwort

Es sollte noch angemerkt werden, dass die Folgeversionen (ab der 1.127.0.17, siehe https://forum.tomedo.de/index.php/67770/changelog-fur-die-tomedo-version-v1-127-0-17) deswegen nicht mehr nativ für M1-Prozessoren kompiliert werden - ein Update auf eine solche Version löst das Problem entsprechend automatisch.

Mit freundlichen Grüßen,

Toni Ringling

Beantwortet von (15.9k Punkte)
ausgewählt von
0 Punkte
LEIDER habe ich diesen Beitrag erst heute gesehen...

Als GELÖST kann ich das aber nicht bezeichnen.

Das Tomedo-Log hat etliche Einträge bei Betrieb als ARM, dass Komponenten nur als X64, nicht aber als ARM gefunden werden. Das fehlschlagende Auslesen der Mobil-Leser bleibt für den Nutzer kommentarlos.

Eine Warnung von Seiten Tomedos an alle Nutzer von Mobil-Lesern wäre auch nicht zuviel verlangt gewesen – hätte hier Zeit und Geld gespart.

(Akute Lösung: Rosetta-Nuzung durch Support erfolgt, 2.10.23)

Sehr geehrter Herr Engelmann,

ist bei Ihnen die M1 Variante eingestellt? Aus Ihrem text werde ich nicht ganz schlau, denn das externe Programm muss x86 sein, da die Lesegeräthersteller keine arm Treiber bereitstellen. Die Variante tomedo gesamt zu emulieren ist nicht notwendig.

ist bei Ihnen die M1 Variante eingestellt? 

M1 (bei mir ARM-M2) ist mir ein Begriff. Was meinen Sie denn? Der Kartenleser hörte auf zu funktionieren, in Tomedo war und ist eingestellt: normaler CardListener; CardStar-Treiber. Der gesamte Tomedo-Client startet mit Rosetta (Hinweis des Supports).

Ich errate mal, dass Sie meinen, unter CardListener solle 'Externes Programm für M1' aktivert werden – und der Tomedo-Client dürfe dann auch ohne Rosetta laufen.

Rückblickend wird es wohl so gewesen sein, dass der Tomedo-Client zu einem sehr späten Zeitpunkt auf ARM umgestellt worden ist, und nicht vorhergesehen wurde, dass die vorhandenen X86-Treiber dann nicht funktionierten. Der Fehler wurde jedenfalls nicht abgefangen – ich durfte ihn selbst aus dem Tomedo-Log fischen und dem Support präsentieren – sonst hätte ich wohl bis heute auf keinen funktionierenden Mobil-Kartenleser.

Seit wann gibt es ARM in Macs? Ich finde das ganze nicht sehr überzeugend von einem Anbieter reiner macOS-Software.

Und: NEIN – das funktioniert nicht. Wirklich verschwendete Lebenszeit.

Wenn ich die Tomedo-App ohne Rosetta betreibe, nützt die Option  'Externes Programm für M1' nichts. Jedenfalls reagiert der CardStar so nicht.

Daher wird Tomedo-App weiter als Rosetta-App laufen müssen, bis Zollsoft das in den Griff bekommt.

Und: Letzter Gegentest: wenn ich die Tomedo-App wieder auf Rosetta-Betrieb zurückstelle, den normalen Card-Listener wieder einstelle, funktioniert der Leser sofort: übrigens piept er alle nach dem Einlesen der Karten 6 Sekunden, um im Display anzugeben, dass keine Kartendaten (mehr) vorhanden sind (jedesmal offensichtlich von Tomedo abgefragt).

Das ist aber ein schon bekanntes Verhalten – Verbindung trennen hilft.

16,330 Beiträge
24,181 Antworten
42,650 Kommentare
12,498 Nutzer