E-Rezept ist verpflichtend seit dem 01.01.2024
Alle Hinweise und Informationen zur Nutzung finden Sie unter folgendem Link
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

da ich demnächst erstmals ein Pflegeheim übernehme als beh. Facharzt (Psychiatrie), folgende Fragen:

1. Wie organisieren Sie aktuell effizient Ihre Heimbesuche? Bei mir geht es um ca. 50 Patienten in EINEM Heim. Ich hätte vor Ort WLAN und könnte mich per Laptop über VPN ins Praxisnetz einwählen. Wie würden Sie vorgehen?

2. Wir haben auch IPads, aktuell aber keine tomedo App dafür (mehr). Macht es aus bestimmten Gründen evtl. aus Ihrer Erfahrung mehr Sinn das IPad oder Handy mit tomedo App zu nutzen?

3. Hat jemand eine Möglichkeit gefunden einen stationären Kartenleser am Laptop über VPN TI-fähig zu nutzen und so direkt vor Ort Karten einlesen zu können? Das wäre zumindest für die "Erstaufnahme" von Patienten vor Ort hilfreich bzw. würde die Arbeit sehr erleichtern. Wir haben je ein Orga 6141 und ein Cherry ST1506. Notfalls haben wir aber auch ein Orga Mobilgerät, das ist nur nach den Bereitschaftsdiensten immer schon so viel Arbeit im Nachhinein. Wäre schöner wenn ich nach dem Heimbesuch "fertig" wäre...

Viele Grüße aus Schwaig bei Nürnberg

Julian Lippold
Gefragt in Frage von (460 Punkte)
0 Punkte
Ich nutze z.B. im Kassenärztlichen Notdienst das Orga 930. Das schließe ich mit Kabel dann an mein Macbook und kann so jeden neuen Patienten anlegen. Macbook dann per VPN mit dem Server verbunden.

Problem ist nur, dass man die Karten jeweils nur einlesen kann, wenn das Kabel nicht angeschlossen ist. Das heißt erst die Karten einlesen, dann mit Kabel an das Macbook und Schein neu anlegen. Etwas zeitaufwendig aber möglich.

Was mir noch fehlt ist ein schöner mobiler Drucker, damit ich bei Hausbesuchen Rezepte und ggf. Blanko A5 drucken kann. Habe aber noch keinen gefunden.

3 Antworten

Also ich würde eine Patienten Liste mit den Heimbewohnern anlegen und diese vorladen, bevor ich die Praxis verlasse. Dann kann man immer noch via WLAN und VPN (je nachdem, wie gut die Geschwindigkeit des WLAN ist) mit dem Server arbeiten. Zum Thema Kartenlesegerät habe ich gerade einen anderen Thread aufgemacht, um zu erfahren, welches mobile Kartenlesegerät denn überhaupt nutzbar ist im Moment. Aktuell benutze ich noch ein altes Gerät, um die Karten einzulesen. Ist ein ganz billiges von Cherry, das keine online Anbindung hat.
Beantwortet von (20.8k Punkte)
0 Punkte
Es gibt als mobile Lösung nur das ORGA 930 M (Praxisausweis oder eHBA) für Hausbesuche. Wir nutzen die Geräte sowohl für Hausbesuche als auch für PCR Abstriche. Abschließend werden die Daten dann vom Team in tomedo kopiert - das funktioniert zuverlässig.

Technisch gessehen ist es möglich ein ORGA 6141 oder Cherry ST1506 mobil zu nutzen. Dazu kann man einen "kleinen" VPN fähigen Router nehmen (zB MikroTik) und so das Lesegerät mit dem Konnektor verbinden. Damit die Kommunikation mit den Tomedo Client/Macbook funktioniert bietet es sich an das Terminal+Macbook per Kabel an den Router anzuschließen und dieser hängt dann per WLAN im lokalen Zugangsnetz. Der Datenverkehr wird dann komplett per Wireguard (oder IPsec) in die Praxis getunnelt. Abhängig von der Netzwerkkonfiguration in der Praxis ist nur ein Eintrag im Konnektor notwendig (bestandsnetze). Außerdem muss im "mobilen" Terminal die Konnektor IP eingetragen werden, da L2 Service Discovery nicht mehr funktioniert (ist allerdings nicht notwendig).
Beantwortet von (1.6k Punkte)
0 Punkte
Vielen Dank für die Antworten, das ist sehr hilfreich! Ich denke ich fange dann mal mit Laptop per VPN an, die Karten zunächst auf 950M und Einlesen in der Praxis. Die Anregungen für eine mobile TI-Anbindung per Router und einen mobilen Formulardrucker nehme ich aber auch mal mit, mal sehen ob sich das in Zukunft lohnt...
Beantwortet von (460 Punkte)
0 Punkte
15,481 Beiträge
23,119 Antworten
40,250 Kommentare
10,326 Nutzer