macOS-BETA-UPDATES BITTE NICHT AUF PRODUKTIVSYSTEMEN EINSPIELEN
Alle Hinweise und Informationen finden Sie unter folgendem Link.
Hallo zusammen,

wir wollen im September auf Tomedo umsteigen. Mir fehlt allerdings noch eine Info:

Wir sind als Knappschaftsarzt-Praxis tätig. Hier bietet Tomedo ja die Option, "separate Abrechnung für die Knappschaft" erstellen.

Wenn ich es richtig verstanden habe, wird dabei einfach aufgeteilt nach Kasse, also Knappschaft in Datei 1, der Rest in Datei 2.

 

Problem an der Corona-Impfung: Diese wird ja auch bei Knappschaftsärzten nicht mit der Knappschaft direkt, sondern über die KV abgerechnet. Kann mir jemand sagen, wie man dies technisch umsetzen muss, bzw. ob es dafür eine Option in Tomedo gibt?

 

Vorab vielen Dank!
Gefragt in Frage von (3.5k Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Das müßte wie bei Privat Versicherten funktionieren. Die werden auch als Kassenfall "BAS" über die KV abgerechnet.

Dafür habe ich in der KV Scheinverwaltung folgende Einstellung gemacht. Wichtig ist die Kostenträger IK für die die BAS einzutragen. Wenn man das nicht immer manuell anlegen möchte, kann man das auch automatisieren, indem bei Knappschaftpatienten im Falle der Covid Impfung ein separater Kassenfall mit Kostenträger BAS angelegt wird.

Beantwortet von (32.7k Punkte)
0 Punkte
Hallo und vielen Dank für die schnelle Antwort.

 

Problem ist ja nur, dass bei der Lösung ja die Kasse von "Knappschaft" auf "BAS" umgeschrieben werden würde.

Im Rahmen der Corona-Impfung, die ja letztlich der Bund bezahlt, ist das wahrscheinlich kein größeres Problem, könnte jedoch zu Statistik-Fragen / Fehlern bei der KV führen, da das Abrechnen über "BAS" ja formell nur für die Privatversicherten so vorgegeben ist.

 

Neben der Abrechnung der Corona-Impfung ist eigentlich gemäß EBM auch eine Abrechnung einer Pseudoziffer (bei uns GOP 88194) für alle knappschaftsärztlichen oder selektivvertraglich behandelten Patienten erforderlich. Dies hat sonst z.B. auch Auswirkungen auf die Falllzählung und damit die Umlage des Sprechstundenbedarfs auf die Fallzahl. Dies hatten wir im Saarland vor etwa 2 Jahren. Damals waren die Knappschaftspatienten nicht mitgerechnet worden und daher "Auffälligkeiten" beim Sprechstundenbedarf angemahnt worden.

 

Wenn ich die Funktion "separate Abrechnung für Knappschaft erstellen" richtig verstehe, werden dabei die Patienten "nur" nach der Kasse getrennt und nicht nach sonstigen Merkmalen. In unserem jetzigen System gibt es dafür eine Pseudo-BSNR. Diese ist nur für die Abrechnung relevant und erscheint z.B. nicht auf Rezepten etc.
Ich habe das eben ausprobert. Der bestehende Kassenfall wird nicht überschrieben, sondern ein zweiter Fall angelegt. Meines Erachtens dürfte es egal sein, welche Krankenasse gegenüber der KV in der Abrechnung auftaucht. Den Krankenkassen, Selbstzahlern und auch Privat Versicherten werden die Aufwendungen durch den Bund ersetzt.

Erstellen Sie sich einfach mal nach meiner Vorlage eine Verwaltungsvorlagae für die Anlage eines Scheinart für BAS, ich habe das Covid-Privatfall genant. Man kann das auch beliebig anderss benennen.

Wenn Sie dafür eine einfache Aktionskette basteln, knnen Sie die über die befehlszeile bequem aufrufen oder im Rahmen andere bestehender Aktionsketten aufrufen.
16,483 Beiträge
24,354 Antworten
42,987 Kommentare
13,019 Nutzer