Hallo Kollegen/innen,

gibt es eine Einstellung, dass ein Befund (e Arztbrief) direkt automatisch dem Patieten zugeordnet wird?

Ansonsten ist das wieder eine Klickerei, eArztbrief öffnen, Patienten aufrufen, pdf mit drag und drop in die Akte schieben, Akte schließen, mail löschen,...

Das müsste tomedo doch eleganter lösen können, oder?

Grüße

CB
Gefragt in Frage von (750 Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Sehr geehrter Herr Bermüller,

die Zuordnung zu Patienten muss laut Vorgabe der KBV mit manueller Bestätigung erfolgen. tomedo kann Patientenvorschläge unterbreiten, und tut das auch, wenn Sie im Posteingang bei einer KIM-Nachricht auf das Patienten-Icon klicken.

Das ziehen der PDF in die Kartei sollte nicht notwendig sein. Bitte aktualisieren Sie auf die neueste Version von tomedo, da wir an diesem Programmteil in letzter Zeit viel gearbeitet haben.
Beantwortet von (5.2k Punkte)
0 Punkte
Wie sollte es ohne Drag & Drop gehen? Ich scheitere daran auch noch.
Sekundärklick, dann öffnet sich ein Menü.
Vielen Dank! Gut wäre hier noch, wenn nichr der Text der eMSG, der ja oft ziemlich nichtssagend ist, als Karteieintarg genutzt wird, sondern wenn man den Karteieintragstext direkt eingeben könnte (z.B. Chrirurgie XY vom xx.xx.xx Befundetext). Aktuell muss man zum Bearbeiten ja leider noch in die Patientenkartei wechseln. Das ist allerdings bei Aberbeiet der E-Arztbriefe ein ziemlich unbefriedigender Workflow.
Selbiges ja auch immer noch bei den normalen E-Mails:

Da werden weiterenhin inkonsistent unterschiedliche Dateieinträge erzeugt, je nachdem ob man eine E-Mail schreibt oder empfängt oder importiert, die E-Mail selbst als Anhang ist teils in tomedo lesbar oder nicht und im Karteieintrag selbst stehen Unmengen von Leerzeilen, die die Übersicht in der Kartei torpedieren...
10,512 Beiträge
16,927 Antworten
27,234 Kommentare
5,028 Nutzer