Üblicherweise geben wir unseren Patienten den Arztbrief an den Zuweiser sofort mit.

Dank KIM können wir den aber jetzt auch DSGVO konform direkt versenden und sparen uns dabei das Drucken und Eintüten.

Nun ist aber nicht immer gleich ersichtlich, ob der Zuweiser über eine KIM Adresse verfügt. Das stellt man erst fest, wenn man den Brief nicht per KIM versenden kann oder habe ich da etwas übersehen?

Gibt es die Möglichkeit, das Vorhandensein einer KIM Adresse auszulesen und beispielsweise über einen Checkboxen Marker anzuzeigen?
Gefragt in Frage von (13.7k Punkte)
Bearbeitet von
+2 Punkte

Hallo Herr Klaproth, 

Sie können es (erst?) sehen wenn Sie den Arztbrief verfassen und den/die KollegenIn als Adressat einfügen (so mache ich es, vielleicht geht es auch einfacher.)

Das kleine gelb eingefärbte Briefsymbol (s.u.):

Herzliche Grüsse!

Hallo Herrr Schröter
Das hilft leider nicht so richtig. Bislang machen wir den Brief immer sofort fertig und drucken den aus. Es wäre allerdings schön, wenn wir vorher sehen würden, ob der Brief per KIM versendet werden kann, dann würde ich während der Sprechstunde etwas Zeit sparen, weil wir den Feinschliff des Arztbriefes hinterher in Ruhe machen könnten. Ich will Briefe nicht faxen und möglichst auch nicht postalisch verschicken. Dieser Weg ist bei uns die absolute Ausnahme.
Danke, jetzt habe ich Ihren Ablauf kapiert! "Da ist das kleine Briefsymbol zu spät erst sichtbar".

Finde die Idee mit automatisierter Checkbox u./o. eine analoge Lösung zur Idee von Kollegen Graf sehr gut und hilfreich, die KIM-Emailadresse schon in den Informationen des Hausarzt mit einzublenden/darzustellen :

+1

1 Antwort

Hallo Herr Klaproth,

Den Wunsch können wir sehr betonen. Es würde schon sehr helfen, wenn in der Infoleiste links in der Patientenkartei beim Hausarzt schon ersichtlich ist, ob KIM möglich ist. Da ist nur ein Symbol für E-mail welches "dunkel" wird, dieses betrifft aber ja nicht KIM. Ich habe mir vorübergehend damit geholfen, dass ich bei Hausärzten, die KIM empfangen können, "KIM" in die E-mail-Adresse des Hausarztes schreibe, dann wird immerhin das E-mail-Symbol "dunkel" ...

viele Grüße
Beantwortet von (930 Punkte)
+1 Punkt

Ich finde, es braucht einen Hinweis auf KIM beim Versenden des Briefes, nicht nur beim erstellen, sondern hier!

ich glaube, es war geplant, dass dieses Symbol je nach Verfügbarkeit die Farbe ändert. Das funktioniert derzeit aber offenbar nicht.

Ja richtig, an der Stelle wäre mir das aber immer noch zu spät. Ich würde die Briefe mit vorhandener KIM Option später fertig stellen wollen, alle anderen kriegt der Patient gleich mit.

Verstehe, Herr Klaproth. Deshalb habe ich ja auch geschrieben: 'nicht nur beim erstellen'.  ;-)

Die kleine gelbe Ecke im Briefumschlag bei Auswahl des Empfängers ist auch viel zu dezent. Da gehört ein dicker fetter grüner Umschlag hin :-)

9,088 Beiträge
14,918 Antworten
22,485 Kommentare
4,013 Nutzer