Durch den zunehmenden Versand von verschlüsselten Befunden und Rechnungen per Mail haben wir immer wieder Nachfragen von Patienten, die das pdf nicht öffnen können. Daher möchte ich den Vorschlag machen, dass -wie in Passwortmanager-Apps- bei Änderungen des Verschlüsselungscodes, der bisher verwendete, alte Code in der Akte abgelegt wird. Das würde die Fehlersuche bei Rückfragen vereinfachen.
Gefragt vor in Wunsch von (910 Punkte)
+1 Punkt

1 Antwort

Ich würde gerne ergänzen:

Als Praxis haben wir ja die Anhänge verschlüsselt. Um zu prüfen, ob der Anhang korrekt ist, muss man erneut in tomedo den Schlüssel eingeben, den man erstmal finden muss.

Könnte dieser nicht in tomedo zumindest optional im passenden Karteieintrag zu finden sein? Wer dies nicht möchte, deaktiviert diese  zu schaffende  Option.
Beantwortet vor von (3k Punkte)
+1 Punkt
8,508 Beiträge
14,077 Antworten
20,563 Kommentare
3,576 Nutzer