Wir haben nie einen ICD Katalog gebraucht, aber mit der Nutzung der Aktionsketten komme ich nicht um den Katalog herum. ICDs kann man ja genau so wenig durch einen Aktionskette zusammenstellen wie GOÄs.

Der Aufbau erinnert mich auch stark an den Aufbau der GOÄ-Favoriten für den ich eine volle Woche gerbraucht habe, ebenfalls einfach nur weil der Aufbau so umständlich war. Es gab damals noch keine Übernahme aus den Rechnungen per Rechtsklick den ich nach der üblen arbeit vorgeschlagen habe. Ich war damals so sauer als ein Zollsoftmitarbeiter mich später anrief ob er meinen Katalog für andere Plastiker haben kann den ich mühevoll aufgebaut habe, sinnloser Klick für Klick, sinnlose Fenster weil sinnlos verschachtelt, dass ich abgelehnt habe. (das Schlimmste bei den GOÄ ist, dass das Parameterfenster  der GOÄ nicht in das Favoritenfenster integriert ist sondern einzeln geöffnet werden muss. Das ist ist sinnlos ist da es keinen anderen Weg gibt als in das Fenster und genug Platz zur Darstellung im Verwaltungsfester vorhanden ist)

Jetzt sitze ich vor dem selben Problem. Ich habe ca 300 Diagnosen aus unseren Karteien extrahiert und soll nun ICDs erstellen. 300 ICDs wäre schon übel aber wegen der Lokalisationen werden es sicher über 1000 Einträge. Bei allen Sciherheiten und Seitenangaben wären 5000, kann man getrost vergessen. Einen ICD zu generieren erfordert selbst bei Kopie aus Auswahl mindestens 6 Klicks und getippe. Eine Möglichkeit alle ICD als der Liste im Bild unten zu übernehmen sehe ich nicht, ich muss sie tatsächlich einzeln anlegen, einzeln aufrufen und jedes Mal auf den Nag-screen tippen ob ich den Namen ändern will. 

Ich befürchte ich übersehe keinen einfacheren Weg den Hauskatalog aufzubauen? Eine Zumutung für jede neue Tomedo-Praxis die dadurch eigentlich gezwungen ist den Katalog während der Arbeit über Jahre aufzubauen. Ich halte es auch nicht für klug den Admin unangenehm arbeiten zu lassen wenn das eindeutig besser geht. Das führt zu ganz schlechter Werbung.

 

Hier im Bild wünscht man sich alle ICDs ausser der .09 und .- mit einem Klick übernehmen zu können aber nein man klickt sich 7 mal durch die Fenster und sucht 7 mal nach der Diagnose. Nächste Diagnose - repeat. Man wünscht sich die Details gar nicht zu verlassen sondern den gesammten Katalog von dort aufzubauen. Aber weit gefehlt. 

Eigentlich unzumutbar.

Gefragt von (54.8k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
Das ist tatsächlich sehr umstüändlich. Da haben die Programmierer nicht an den admin gedacht.

Ich habe mich damit auch stundenlang beschäftigt. Vielleicht gbt es ja Kniffe die wir nicht kennen. Aber man muss wohl jeden Eintrag einzeln rüberziehen, dabei bietet sich gerade beim Erstellen eines eiogenen Katalogs die Hierarchie des EBM an, damit man gesammelt eine Auswahl in einem Rutsch übernimmt, z:B C44.1 -7 anstatt den Vorgang 7 mal mit zig Klicks zu wiederholen.

Wenn mann dann die Attribute und Kürzel vergeben oder ändern will, muss man zur Bearbeitung immer wieder öffnen, schließen und bestätigen.
Es sind hier zwei Listen, der ICD-Katalog und die Hausliste. Hier benötigt man lediglich den ICD Katalog in dem man ICDs und ganze ICD Blöcke für den Hauskatalog wählt. Die Codes die bereits im Hauskatalog sind graut man aus oder markiert sie irgendwie. Das wars auch schon, der Hauskatalog ist in 10 Minuten erstellt statt 10 Stunden Sysiphosarbeit.
 

Den Rest, wenn nötig, erledigt man im Hauskatalog. Dort ist natürlch analog zur GOÄ Liste und der Sachkostenliste Brachöde was Bearbeitung angeht, nichts mit mehreren Zeilen markieren und Änderungen multipel durchführen aber immerhin stünde der Hauskatalog schon.

So wie es jetzt ist lass ich es lieber ist mir zu blöd und mir die Zeit zu schade. Da sitzt man davor und denkt sich, das kann jetzt echt nicht war und ernst gemeinst sein.
->Suche

-> Doppelklick der ICDs die in den Katalog sollen ohne Userinput einfach ICD Text übernehmen

-> suche

-> repeat.

Das würde für einen schnellen Aufbau der HausICD reichen. Ordnen und setzen von links/rechts, gesichert etc kann man später selbst machen wenn notwendig. Wobei man das wegen der dann zu vielen Möglichkeiten im Hauskatalog oder als Aufruf aus einer Aktionskette sowieso vergessen kann.

2 Antworten

Können hier die Klicks auf ein einziges reduziert werden um die Diagnose einzutragen?

Einfach mal diese Diagnosen für alle Lokalisationen mit Seitenangabe und allen Sicherheiten in den Zollsoft Hauskatalog eintragen da merkt man schnell wie untragbar die Eingabe ist. Das wird ziemlich unangenehm und das sind nur einige unserer Diagnosen.

Abstehendes Ohr (Apostasis otis) Abszess Adenocarcinom Adipositas per magna Akne conglobata Akne inversa Aknenarben Akrochordon Akzessorische Brustdrüse Allergische Reaktion Alveolarkammatrophie Angeborener Defekt Angiofibrom Angiom eruptiv Artefaktpatient Arteriovenöse Fistel Astigmatismus Asymmetrie Atherom Ausgerissenes Ohrläppchen Bakerzyste Basaliom Basaliom nodulär Basaliom sklerodermiform Basalioma terebrans Basaliomrezidiv Basalzellpapillom

 

Die Anzahl der Diagnosen ist das Schlimme bei den vielen Klicks die Zollsoft da eingebaut hat. Bei 300 Diagnosen bedeutet das etwa 1000. 3000 mit Seitenlokalisation. Weil das anlegen der Diagnose nur manuell geht, also doppelklick auf diagnose erzeugt keinen Eintrag, sind das noch mal 3000 Klicks. Beantwortung der dämlichen Namensgebungsfrage "Text ändern" nochmal 3000 Klicks. Das ist vollkommen sinnslos, der Name kann später geändert werden und so gut wie alle Praxen werden den Namen aus dem Katalog nehmen. Suche ist nicht im Fokus nach "+Diagnose"klick, nochmal 3000 Klicks. Diagnosesicherheit nicht voreinstellbar nochmal 3000 Klicks. Seitenlokalisation: clever wäre bei erneuter Auswahl einer Auswahl die nicht existenten Seitenloaklisationenn zu nehmen. Drei mal auswählen, alle Seitenlokalisationen werden genommen wenn in der selben Hauskatalog-Gruppe.

Statt 1000 Klicks produziert Zollsoft hier sage und schreibe 15000 Kicks bei 300 Diagnosen. Bravo für die Arbeitsbeschaffungsmassnahme. Da sitzt man schon eine Zeit dran.
Beantwortet von (54.8k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
Ich habe mittlerweile alle meine Diagnosen (rund 200 Stck) automatisiert, d.h. es werden anhand der erhobenen Befunde immer die richtigen Diagnosen von Tomedo im richtigen Moment angezeigt. ich muss aöso nicht mehr suchen sondern nur bestätigen.

Bei der Erstellung waren die Diagnosefavoriten unverzichtbar. Beides zusammen macht erhebliche Arbeit, die man sich kein zweites Mal zumuten möchte.

Erleichterung hätten wir, wenn man ganze Diagnosegruppen in dden Favoritenkatalog ziehen könnte.

Außerdem würde es Sinn machen, die Diagnsoen aus dem hauskatalog noch modifizieren zu können, bevor man diese einträgt. Da könnte man die Seitenlokalisation und Diagnosesicherheit ändern und ganz wichtig den Text anpassen, denn durch die individuelle Beschreibung der unflexiblen Diagnosetexte wird erst die notwendige Information weiter gegeben. Der ICD selbst beschreibt ja praktisch nichts was im Arztbericht interessiert.

Es ist auch völlig sinnfrrei für jede Diagnosesicherheit und Seitenlokalisation sich Favoriten anzulegen. Die Diagnsoen einzeln nach dem Eintrag aufzurufen und anzupassen ist ebenfalls eine sinnbefreite Arbeitsbeschaffungsmassnahme.
Beantwortet von (16.6k Punkte)
0 Punkte

Das kann ja jeder für sich selbst entscheiden, ich halte es für nicht schlecht wenn ich komplett fertige Diagnosen aus dem Karteitext mittels Aktionsketten anlegen, kann einschliesslich Seitenangabe und Sicherheit und nur OK drücken muss weil die KBV das so möchte. Die Information habe ich ja bereits in der Kartei. Ich brauche im Text der ICD nichts anderes als den ICD Text aus dem ICD-Katalog. Der ist für mich sowieso irrelevant, ich brauche ihn nur zur Codierung und das wars. Wir benutzen eigene flexible Diagnosetexte und können mit vordefinierten auch selbst angelegten im Hauskatalog nichts anfangen. Wie alle neuen Praxen die keinen Hauskatalog haben, möchten wir nicht unnötig viel Zeit damit verbringen den Hauskatalog anzulegen. Ob man zusätzliche Zeit mit dem ICD beim anlegen oder später oder gar nicht verbringt, sollte dem Admin überlassen werden. Nur letzteres geht aktuell nicht. Nach dem Anlegen des Hauskatogeintrages ist der Eintrag sowieso offen, da kann man sich dann austoben. Das ist also aktuell keine zusätzliche arbeit.

Das Minimum an Änderung derzeit als Quickfix wäre den Textabfrage-Nagscreen zu entfernen, das geht auch nach anlegen und den Fokus auf die Suche nach +Diagnose statt Name. Dann geht der Aufbau schon um einiges flotter. Mehrere Einträge nach der Suche anzulegen wäre der nächste Schritt.

Und am besten wäre es sowieso mit Aktionsketten ICD wie auch GOÄ direkt über Aktionsketten ohne Katalog ansteurn zu können. Setze ICD 44.3 GL und fertig. Man braucht keinen Hauskatalog um ICD und Aktionsketten zu verbinden. Eine Alternative wäre auch alle ICDs zu suchen die jemals in der Praxis vergeben wurden und diese in den Hauskatalog zu schmeissen.

Nur nicht so wie es aktuell ist.

9,912 Beiträge
16,049 Antworten
25,158 Kommentare
4,655 Nutzer