Leider ist mein Termin zur KIM Einrichtung abgesagt worden weil ich einen "Fremdkonnektor" (Kocobox) habe - klingt richtig gefährlich

kann ich damit rechnen, dass Tomedo seinen KIM Dienst auch für Kocobox Nutzer bald nutzbar macht? Oder muss ich mich an kv.dox halten?
Gefragt in Frage von (4.6k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte

3 Antworten

Beste Antwort
Sehr geehrter Herr Erich,

ein bisschen "gefährlich" kann ein Fremdkonnektor tatsächlich sein. Für KIM sind Konfigurationsänderungen und u.U. Konnektor-Neustarts nötig. Wenn in dem Fall ein Defekt auftritt stellen sich Haftungsfragen.

Seit 1.7 ist die ePA eine neue Pflichtfunktion, außerdem gibt es laut KBV Sicherheitsrichtlinie Vorgaben zur sicheren Anbindung von PVS und Konnektor.

Wir möchten sehr gerne unser KIM-System für Sie einrichten, sind aber als Voraussetzung auf das vorliegen der neuesten Firmware für den Konnektor "PTV4/ePA" angewiesen.
Beantwortet von (3.3k Punkte)
ausgewählt von
0 Punkte
Darf ich fragen, wie der Stand der Dinge bezüglich "Fremdkonnektoren" aussieht? Ich habe ja nun den "ausgelagerten" Konnektor im Rechenzentrum, mit KIM hätte ich tatsächlich einen ersten Nutzen, wenn es denn mal möglich ist und dann auch noch funktioniert...
Sehr geehrter Herr Dr. Hoffmann,

uns würde sehr interessieren, ob KIM mit Ihrem Konnektor im Rechenzentrum funktioniert. Kann ich Sie bitten, zur Terminvereinbarung den Support zu kontaktieren? Ggfs können Sie sich direkt zu mir durchstellen lassen.
Man kann den Dienst schon über einen anderen Connector nutzen. Das hat nichts damit zu tun
Beantwortet von (8.6k Punkte)
0 Punkte
Schön wäre es. Ich hatte ja einen Termin mit den Support, habe aber wenige Tage vorher eine Absage bekommen:

"Aktuell befinden wir uns in der Pilotphase, um KIM-Dienste auch in Verbindung mit Fremd-Konnektoren einrichten zu können. Wir werden gesondert informieren, sobald alle technischen Voraussetzungen erfüllt sind, so dass ein neuer Termin vereinbart werden kann."

In der E-Mail klingt es ein bisschen, als müsste von Seiten von CGM erstmal an Konnektor was gemacht werden, die wissen aber nicht wirklich, was sie machen sollen ( was nicht neu ist, deshalb bin ich da weg!) und sagen, sie können mir KIM von tomedo definitiv nicht einrichten (was ich wiederum verstehen kann...)

Ich werde jetzt immer auf kv.dox verwiesen, das geht ja nun doch auch unter macOS, aber ich würde schon lieber in der tomedo Welt bleiben, mir reicht schon mein Fremd-Konnektor (das ist übrigens die Formulierung aus der Email)
Liebes tomedo-Team,

leider waren Sie bei mir weniger entgegenkommend und haben die KIM-Installation nach den Anwendertagen trotz vorhandener KoCoBox durchgeführt und abgerechnet. Bislang kann ich allerdings diesen Dienst aufgrund einer Verschlüsselungsproblematik nicht nutzen...

Wenn ich mir diesen Beitrag so ansehe, "doktorn" Sie bereits seit 4 Monaten an einer Lösung. Das muss doch mittleriweile mal was passieren, schlließlich sind die Schnittstellen doch standardisiert. Wenn ich die bedenke, dass viele Praxen über Weihnachten geschlossen haben und die eAU ab 01.01.2022 verpflichtend ist, bleiben noch ca 7 Wochen für Umsetzung, Installation und Test in den Praxen. Ich glaube, da rennt uns ein wenig die Zeit davon...

Wann gibt es ein funktionierendes KIM mit der KoCoBox?

Beste Grüße aus Augsburg
Christian Schacht
Beantwortet von (1.1k Punkte)
+1 Punkt
Das würde uns auch sehr interessieren... Wir haben auch noch keinen Termin zur Einrichtung mit der KocoBox bekommen...
Bei uns funktioniert es, tomedo Kim mit Kocobox.
Lieber Herr Erich,

dann würde ich nur zu gerne wissen, was bei Ihnen anders ist. Mir wird vom Support laufend mitgeteilt, dass die Probleme beim Signieren von der KoCoBox kommen und man arbeite an der Beseitigung.

Können Sie eArztbriefe signieren? Läuft bei Ihnen die eAU schon?

Beste Grüße aus Augsburg
Christian Schacht
eArztbrief ist für mich als Hausarzt nicht so die Hauptanwendung... aber ist das nicht letztlich auch nur eine pdf Datei die angehängt ist? Denn das läuft mit anderen pdfs. Und eAU hat tomedo doch noch gar nicht ausgerollt, oder hab ich was verpasst?
Der eArztbrief wäre für uns schon interessant, wie anderes auch. Allerdings macht es ohne Signatur keinen Dinn, dann kann ich Befunde, Briefe etc. gleich über die normale E-Mail versenden. Richtig ist, das, eine PDF angehängt wird. Dazu soll eine signierte PDF/A erzeugt werden, nur genau das klappt nicht. Warum das so ist, entzieht sich leider meiner Kenntnis, denn grundsätzlich sind die Arbeitsschritte, signieren und PDF/A erzeugen, kein Hexenwerk.

Wofür nutzen Sie KIM derzeit? Sind bei Ihnen die Nachrichte digital signiert?

Die eAU ist noch nicht ausgerollt, da hab ich auch keine anderen Informationen. Es gibt nur Testpraxen in denen das wohl schon läuft. Wohl nur ohne KoCoBox... Geplant ist das Rollout für das 4. Quartal, davon ist das erste Drittel nun schon so gut wir rum. Ich befürchte nur, dass es zeitlich ziemlich eng wird.

Sehr geehrter Herr Dr. Schacht,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir verstehen ihre Situation. Da wir bei der Behebung solcher Bugs immer auch von der Kocobox und dessen Anbieter abhängig sind, ist es dort schwieriger mögliche Probleme schnell und zügig auszumerzen. Gern würde ich Ihnen da genauere Aussagen liefern, denn auch wir sind mit der Situation nicht zufrieden. Ich schließe mich allerdings auch den Kollegen an, dass es im Detail auch trotz Zertifizierung Probleme geben kann, bei denen wir auch gedacht hätten, dass die Zertifizierung diese eigentlich vermeiden soll, es aber nicht tut.

@Herr Dr. Dreimüller: Unter dem Link https://onlinetermine.zollsoft.de/patientenTermine.php?uniqueident=60b48084f044a können Sie einen entsprechenden Einrichtungstermin mit uns abstimmen.

9,163 Beiträge
15,024 Antworten
22,748 Kommentare
4,055 Nutzer