Liebes Forum,

man kann die Sichtbarkeit von Karteieinträgen seit längerer Zeit steuern (z.B. damit der Patient nicht alles liest), indem man  die Karteikarte auf einzeilige Darstellung schaltet und ggf. noch die oberste Zeile leer läßt.

Mit der 1.34 hat aber zollsoft eine viel ausgefeiltere Möglichkeit geschaffen. Mir ist sie zufällig aufgefallen, ich habe nirgendwo eine Dokumentation dazu entdeckt. Falls sie doch dokumentiert ist, bitte ich um Vergebung.

Damit hier keine offene Frage stehen bleibt, schildere ich in der unten stehenden Antwort, wie es geht.

Viele Grüße an alle,

Mike Prater
Gefragt von (7.8k Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Beste Antwort

Hier die Methode: So bald in einem Text drei Kleiner-als-Zeichen hintereinander auftreten (<<<), wird der folgende Text nur noch im Popover dargestellt, bleibt aber im zugehörigen Karteieintrag unsichtbar. Der folgende Scrennshot zeigt den Effekt:

Eingeführt wurde die Technik offenbar mit der Möglichkeit, Text aus .txt- und .rtf-Dateien zu extrahieren. In der Karteikarte sollte nur der Dateiname, nicht aber der gesamte Text auftauchen.

Nutzen läßt sich die Technik aber in jedem Eintrag mit editierbarem Text. Ich nutze sie beispielsweise, wenn ich mir mit einer Anamnese (beim Psychiater ist die laaaaang) nicht die ganze Karteikarte zukleistern will. Auch für ellenlange standardisierte Ausführungen, worüber wir den Patienten so alles aufgeklärt haben, ist es nützlich.

Übrigens: Der Patient ist natürlich unser Dummy Max Mustermann.

Viele Grüße an alle,

Mike Prater

Beantwortet von (7.8k Punkte)
ausgewählt von
+3 Punkte
Danke für den Hinweis, ich frage mich tatsächlich wozu das gedacht ist. Vielleicht beantwortet uns das Zollsoft.
Aufgefallen ist mir die Sache, als mit der 1.34 plötzlich bei jedem Scan ein Dateiname im Textfeld des Popovers auftauchte. Aber nicht nur der, sondern für jede Seite von mehrseitigen PDF-Scans noch eine Leerzeile. In der Karteikarte wurden die Leerzeilen nicht angezeigt. Ich habe bemerkt, daß es an den <<< liegt, und damit weiter experimentiert.

Wie schon gesagt, denke ich, es hängt mit der Möglichkeit zusammen, aus einigen Dateien den Text extrahieren zu können. In der Karteikarte soll dann nur eine Art Überschrift auftauchen und nicht der ganze ellenlange extrahierte Text aus der .txt, .rtf oder durchsuchbaren .pdf. Dazu ist die Funktion wohl eigentlich gedacht.

Wir nutzen bei uns die Textextraktion nicht. Aber: Ich stelle meine Karteikarte immer auf mehrzeilig ein, weil ich auf den ersten Blick sehen will, was ich mit meinem Patienten zuletzt besprochen habe. Und seit Einführung dieser Technik kann ich selektiv entscheiden, welchen Eintrag ich wirklich zur Gänze sehen will und von welchem nur eine Art Überschrift.
Herr Prater - Sie sind ein Fuchs :) Die Technik ist tatsächlich erforderlich geworden, um die automatische Textextraktion möglich zu machen. Sonst würde die Karteikarte z.B. beim Scannen von Arztbriefen ständig überlaufen.
6,403 Beiträge
10,885 Antworten
14,575 Kommentare
2,576 Nutzer