E-Rezept ist verpflichtend seit dem 01.01.2024
Alle Hinweise und Informationen zur Nutzung finden Sie unter folgendem Link.
Aktuelle TI Störung
Störung TSP X.509 QES D-Trust Link.

Die Idee, dass eine Warnmeldung erscheint, wenn man ein Allergie-Medikament verordnen will, ist sehr hilfreich. Vielen Dank für die Umsetzung!

Bisher wurden die Allergien als medizinische Cave eingetragen und sind bei uns auch in der Seitenleiste in einem Informationsfeld in rot eingeblendet. D.h. auf einen Blick erkennbar. Neue ALG-Einträge erscheinen hier nicht.
Eine Gefahr besteht derzeit, wenn einige Allergien eben schon als medizinische Cave dokumentiert sind und neue, nun unter ALG angelegt werden: Dann sehe ich zwar auf einen Blick die alten Allergien unter Cave, aber eben nicht die neu eingetragenen unter ALG.
Könnten Sie es möglich machen, dass die Einträge im neuen ALG-Karteieintragstyp auch in den medizinischen Caves sichtbar werden?

Wenn jetzt argumentiert wird, das fällt ja beim Versuch der Verordnung auf, stimmt das. Aber es fällt nicht auf, wenn man beispielsweise das Formular zur OP-Vorbereitung ausfüllen möchte und schnell sehen will, ob Allergien vorhanden sind. Oder im Patientengespräch:  „….eine Allergie gegen das Antibiotikum ist ja nicht bekannt? – ach doch? …dann muss ich schnell nach meinen anderen Karteieinträgen unter ALG suchen….“.

Sprich: so wichtige Informationen an zwei verschiedenen Stellen zu hinterlegen, halte ich für eine riskante Fehlerquelle: Hier wäre eine Zusammenführung von Allergien und medizinische Cave-Einträgen hilfreich.

Gefragt von (1.5k Punkte)
+3 Punkte

3 Antworten

Beste Antwort
Wenn Sie weiterhin alle Allergien im CAVE-Popover sehen möchten, dann sollten Sie die Allergien als 'CAV'-Eintrag mir Medientyp Allergie kennzeichnen und den neuen ALG-Eintrag ignorieren. Damit dies schnell geht wurde extra die checkbox 'Allergie' in das Popover für CAV-Einträge integriert.

Bestehende Allergieeinträge können wir leider nicht automatisch in den Medientyp 'Allergie' umwandeln, da es sich um eine reine Freitext-Info handelt die (fehleranfällig) interpretiert werden müsste. Bestehende CAV-Einträge können per Button im CAV-Popover in den Medientyp 'Allergie' konvertiert werden.

Aus technischer Sicht ist es leider nicht so ohne weiteres möglich, die ALG-Einträge (konfigurierbar) mit im CAV-Popover anzuzeigen, da die Informationen zu den ALG-Einträgen in Tagesliste und Patienteinfofenster (wo es das CAV-Popover auch gibt) noch nicht geladen sind. Für die CAV-Einträge wurde hier eine aufwendige Sonderlösung gebastelt, die man dann für ALG-Einträge replizieren müsste.
Beantwortet von (67.6k Punkte)
ausgewählt von
0 Punkte
Sehr geehrter Herr Berg,

danke, das sieht so aus, als würde das sehr gut funtionieren!
Die Erfassung von Allergien im neuen Fenster ist m.E. sehr hilfreich, die Allergiedokumentation als Med Cave mit Medientyp Allergie eine ganz gute Lösung, um gefährliche Allergien sichtbar zu machen. Allerdings kann die Darstellung unübersichtlich werden, wenn die Allergie genau dokumentiert wird, da der Text sehr lang wird  ( Bsp. Exanthem nach Penicillin -> Darstellung in CAVE: Unvertr. Medikamentengruppe: Betalactam-Antibiotika, Penicilline Exanthem). Das kann sicher von den Entwicklern noch gekürzt werden, indem der CAVE-Eintrag auf Typ, Allergen und Reaktion beschränkt wird.

Über einen Filter mit Medientyp Allergie lassen sich schnell alle Allergieneinträge darstellen und die Allergien müssten nicht unbedingt mit einer Aktionskette doppelt erfasst werden.

Es wäre aber insgesamt besser, wenn es keine "doppelte Buchführung" mit CAV und ALG gäbe, sondern wenn man im Erfassungsfenster mit einem Häkchen markieren könnte, dass der Eintrag auch als CAVE angezeigt werden soll.
Wenn Sie die Allergie als CAV erfassen, gibt es bereits eine checkbox Allergie.

Wenn sie die Allergie als ALG erfassen, können Sie den Karteityp oben links im dropDown-Menu auf 'CAV' ändern. Wenn ich sie richtig verstehe möchten Sie genau dafür eine checkbox, die Ihnen die Auswahl von CAV erleichtert?
Hallo Herr Schaider,

Das können Sie doch ganz einfach mit eine Aktionskette regeln. Wenn ich in meinem Anamnesebogen eine Allergie eintrage, wurde nbislang automatisch ein Cave Eintrag angelegt, jetzt wird zusätzlich noch der neue ALG Karteieintrag aufgerufen, damit ich dort detaillierte Angaben machen kann.

Funktioniert tadellos.
Beantwortet von (30.6k Punkte)
0 Punkte
Naja, ich muss dem Kollegen Schaider schon Recht geben: auch wenn man das mit einer Aktionskette lösen könnte - es kann nicht im Sinne des Erfinders sein, Überschneidungen von Altem und Neuen immer mit einem individuellen Kit zu flicken. Tomedo hat eh schon das Problem, dass die Komplexität nur noch läuft, weil sich jeder irgendwas zurechtbastelt. Das ist keine gute Zukunftslösung.

Grüße, O.H.
Sie müssen keine zwei Einträge anlegen. Sie können einen CAV-Eintrag mit Medientyp Allergie anlegen, in welchem Sie die Informationen detailliert erfassen.
Funktioniert tatsächlich prima. Es wäre nun nur noch hilfreich wenn man vorauswählen könnte, das es als Cave gespeichert werden soll.

Insgesamt aber eindeutig Daumen hoch für die Allergiefunktionalität!
Nun muss ich doch noch meckern: Die Allergiefunktionalität hat gefährliche Lücken! Bei einer Patientin mit Cefuroximallergie habe ich bei einem anderen Cephalosporin keine Meldung bekommen - ich konnte fröhlich Cefaclor und Cefazolin verordnen. Ich habe versucht ob es über Eingabe des ATC Codes besser geht, aber wenn ich hier Cefuroxim auswähle, habe ich das gleiche Verhalten, wenn ich übergeordnete ATC Codes verwende habe ich noch nicht einmal bei Cefuroxim eine Meldung.

Dasselbe bei Penicillinen: bei der Eingabe "Penicillin" bekomme ich immerhin bei Amoxicillin einen Warnhinweis - bei Flucloxavcillin allerdings schon nicht mehr, geschweige denn bei anderen Betalactamen.

Das so etwas funktiniert, ist extrem wichtig, wenn man sich zumindest halbwegs darauf verlassen soll....
Beantwortet von (12.2k Punkte)
+1 Punkt
Cefuroxim und Cefaclor enthalten keine gleichen Inhaltsstoffe (Cefuroxim vs. Cefaclor), und haben nicht die gleiche ATC-Gruppe. Der Abgleich geschieht in tomedo rein auf Textebene. Es gibt keine Prüfung auf pharmakologische Aquivalenzen. Daher wird keine Übereinstimmung gefunden.

Wir werden einbauen, dass bei Verordnung eines Medikamenten auch die übergeordneten ATC-Codes des verordneten Medikamentes gegen die Allergiedokumentationen geprüft werden. Dann wird eine Allergie gefunden, wenn Sie 'Cephalosporine' in der Allergiedoku angeben. Ansonsten sehe ich aus technischer erstmal wenig Handhabe um einen Bezug zwischen einer Allergieeingabe 'Cefuroxim' und einem verordnetem 'Cefaclor'-Präparat herzustellen.
Aber gewisse Verbindungen kann tomedo doch erkennen... wenn ich Penicillin eingebe, meldet es sich auch bei Amoxicillin. Ich habe versucht, als übergeordneten ATC-Code "andere Betalactam Antibiotika" (J01D) einzugeben, nimmt er auch klaglos an, da würden dann Cerpahlosporine aller Generationen drunter fallen. Aber kommt dann gar kein Warnhinweis mehr....

Eine Allergiedokumentation muß m.E. so etwas beherrschen, da gerade die Antibiotikaallergien fast immer Gruppenallergien sind.
15,950 Beiträge
23,690 Antworten
41,583 Kommentare
11,335 Nutzer