ZOLLSOFT bietet auf Anfrage einschl. Darstellung meiner Praxis per Flyer diesen roten Kasten mit integriertem RAID für 4000,00 EUR als Server an. Individuelle Beratung in Bezug auf meine kleine (4 Clients) Praxis gab es nicht.  take it or leave it

Wie sind die Erfahrungen mit MacMini als Server. Mit externem RAID oder ohne?

DANKE!

https://zollsoft.zendesk.com/attachments/token/7eePoqhB6tTNO2o2l0hRQNdrA/?name=tomedo-Hardwareempfehlung_v4.pdf

https://forum.tomedo.de/index.php/18470/mac-mini-2018-als-server-welche-konfiguration-empfehlung?show=18470#q18470

Gefragt von (2.6k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
Wenn Sie nicht zu den 1% der Niedergelassenen gehören, die Vorsteuerabzugsberechtigt sind, dann kostet Sie das nicht 4000 sondern 4758.81 Euro... Es nervt mich immer wieder, wenn wir diese Netto-Preise vorgesetzt bekommen...

4 Antworten

Der Server muss bei 4 clients nicht beefy sein. Da reicht der neue MacMini locker. Diese Konfiguration von Zollsoft für 4000€ ist absoluter Overkill.... da werden maximal 5% der Rechnerpower und der Geschwindigkeit genutzt. Der Rest verpufft in Bottlenecks wie Netzwerktopologie und tomcat-Server (nicht multithreadfähig...)

MacMini i7 mit 8Gb Ram und 256Gb SSD kostet ca. 1300€. Synology-Backup-Server (Raid) kostet ca. 600€ (je nach Plattengröße).

Dann braucht man von Zollsoft eigentlich nur den Installationsordner. Den kann der Support draufkopieren. Dann muss man das Script starten und den Server einrichten (ca. 20 Minuten), das kann man auch Zollsoft machen lassen (ca.100€ Supportkosten).

Man sollte sich von Zollsoft in dem Zuge noch einen lokalen Administrator-Account einrichten lassen.

Und letztendlich dann per Server-Tools das Backup vom alten Server einspielen....(dauert ne Stunde oder so) - kann man selbst machen, da muss kein Support danebensitzen und zuschauen wie Dateien kopiert werden...
Beantwortet von (14.2k Punkte)
+1 Punkt

Sehr geehrter Herr Dr. med. Schlicht,

Ich habe Ihnen erneut eine Email geschrieben.

Ich hoffe wir können Ihnen bei Ihrer Anfrage helfen.

Dirk Dietzold
Technischer Vertrieb und Support

Beantwortet von (300 Punkte)
+1 Punkt
Hallo Herr Schlicht,

in einem älterem Beitrag habe ich eine günstige Lösung für kleine Praxen vorgestellt: bei uns sind es 3 Rechner: 1x IMac Client/Server mit USB-3 RAID (incl. SSD), 1x MacBook, 1x einfacher MacMini 2013.

Für Ihre Zwecke könnten Sie einen gebrauchten, aufgerüsteten MacMini Server Late 2012 (i7 Processor, 4x USB 3.0, 16 MB RAM, 2 Platten, davon 1x SSD mit mind. 250 GB) erwerben. Gibts mit 1 Jahr Garantie vom Profi-Händer via Ebay für ca 500 Euronen. oder einen (noch) nicht aufgerüsteten MacMini aus dieser Serie und selbst aufrüsten (geht ganz einfach vgl ifixit.com), da wäre noch günstiger. Dazu das im Beitrag beschriebene RAID incl. 3 SSD für ca 250 Euronen (2x 250 Marken-SSD, bei größeren entsprechend mehr). Also Gesamtkonsten ab 750 Euro.

Geschwindigkeit ist super (zumindest in meiner Konstellation). Aufgebohrtes USB 3.0 (Übertragung 6 GB) reicht völlig.

hier mein Beitrag: (aktueller Stand: ziemlich weit runter scrollen):

https://forum.tomedo.de/index.php/979/usb3-raid-als-gunstige-alternative-zum-thunderbolt-raid-v-a-fur-kleinere-praxen?show=980#a980

Bommel-Gruß aus dem wilden Süden

Dr. W. Krause

PS: habe letzte Woche diesbezüglich ein längeres Telefonat mit Herrn Rose geführt. Er rät für die Konstellation "externes RAID-Laufwerk als Startlaufwerk" von einem neueren Mac mit dem T2 Secure-Chip ab, da hierbei vermehr Probleme auftreten könnten. Insbesondere, wenn man die von mir beschriebene "3-fach-Backup" Strategie (physikalisch RAID-Wechsel-Platte 1x täglich, CCC auf Original-Rechner und zusätzliche CCC-Kopien auf externe Medien mindestens 1x/Monat) macht.

PPS: der IMac hat nur i5 2,7 GB und 8 GB RAM: reicht unter Mojave völlig aus.
Beantwortet von (10.8k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
Vielen Dank für Ihre Mühe! Die Politik sollten wir anderen Foren überlassen.

Mit kollegialen Grüßen!

Jens Schlicht
Mein Senf dazu:

Es reicht der Mac mini völlig aus. Wichtig ist aber maximal Speicher (RAM).

Am wichtigsten ist eine schnelle Festplatte, idealerweise SSD-Platten, auch bzw. gerade in einem RAID-Laufwerk. Der Flaschenhals bei tomedo ist nicht die Prozessorgeschwindigkeit sondern der Festplattenzugriff.

Ein voll funktionsfähiges Netzwerk, idealerweise mit nachgemessener und bestätigter Übertragungsrate, ist natürlich Voraussetzung für einen störungsfreien Betrieb.
Genau: die Umstellung von normalen, sehr guten 2,5 Zoll Festplatten (das RAID ist nicht mal halb so groß wie eine MacMini) brachte einen erheblichen Geschwindigkeitsgewinn. Gemessen: je nach Tool 3-6x schnellerer Zugriff. Bei internem SSD dürfte noch mehr Steigerung möglich sein.
Sie beschreiben das völlig richtig. Danke Herr Cepin. So sollte man da heran gehen. Inzwischen hatte ich auch sehr hilfreichen Kontakt zum ZOLLSOFT Support.

Wir konnten nach Prüfung des aktuellem Hardware Stand und der zükünfitigen Anforderungen Herr Dr. med. Schlicht folgende Konfiguration für den spezifischen Anwendungsfall empfehlen.

 

3,0 GHz 6‑Core Intel Core i5 Prozessor der 8. Generation (Turbo Boost bis zu 4,1 GHz)

16 GB 2666 MHz DDR4

Intel UHD Graphics 630

1 TB SSD Speicher

Gigabit Ethernet (10/100/1000BASE‑T Gigabit Ethernet mit RJ‑45 Anschluss)

 

Thunderbolt 3 (USB‑C) auf Thunderbolt 2 Adapter

Dieser wird benötigt um ein TB2 RAID an den neuen macMini mit TB3 anzuschließen.
Herr Schlicht besitzt bereits ein TB2 RAID.
Dieses soll in Zukunft als Backup Volumen verwendet werden.
Das live System liegt dann intern mit 6h Backup Rhytmus.

 

Dirk Dietzold
Technischer Vertrieb und Support

Sehr geehrter Herr Dietzold!

Kann man das Backup-Inervall nicht kürzer einstellen. Die Servertools lassen nur minimal 6h zu. Ich würde mir ein kürzeres Intervall wünschen!

Hallo Herr Schlicht,

ich verwende in einer kleinen Hausarztpraxis mit 5 Klienten einen mac mini 2018, i7, 16GB, 1 TB ssd, ohne raid. Ich hatte mit meinem raid zu Windowszeiten zu viel Ärger und möchte das nicht mehr. Der erste Server war ein gebastelter i7 in identischer Konfigutation aus 2012, den habe ich aus Sicherheitsgründen getauscht, lief einwandfrei. Neben den tomedo_sicherungen kopiere ich die Festplatte mit ccc und habe einen zusätzlichen alten Rechner zum Starten von extern. Von meiner Festplatte sind ca. 180 GB belegt, man könnte wohl auch die 512GB ssd wählen. Schaut man in die Aktivitätsanzeige aus den Dienstprogrogrammen bei mojave im laufenden Betrieb, sieht man um 13 GB ram in Arbeit.

Ein schönes Wochenende, beste Grüße aus Verden

Thorsten Schmidt

Beantwortet von (320 Punkte)
+1 Punkt
6,412 Beiträge
10,889 Antworten
14,584 Kommentare
2,577 Nutzer