Hallo zusammen,

mal eine ganz andere Frage an unsere Kunden:

Wir sind von einer Firma (https://herodikos.de/) kontaktiert worden, die eine App anbietet, die dem Arzt erlaubt, basierend auf einem Fitness Test, individuell Trainingspläne für Patienten zu erstellen, die diese dann auf einer zuzgehörigen App präsentiert bekommen.

Frage in die Runde: wäre eine enge Schnittstelle zwischen tomedo und so einer App für Sie von Interesse oder eher weniger?

Viele Grüße,

 Klaus Wissmann

Gefragt von (5.1k Punkte)
+2 Punkte

6 Antworten

Ja, das wäre für mich als Orthopädin eine super Sache. Noch besser wäre auch Yoga- und Atem-Übungen einpflegen zu können.

Gruß P. Raisl
Beantwortet von (410 Punkte)
0 Punkte
Prinzipiell interessant, leider findet man auf der Website nichts zum Thema Preise/Kosten.
Beantwortet von (3.3k Punkte)
0 Punkte
Hallo Herr Dr. Hoffmann,

die App befindet sich gerade im Prozess der Zertifizierung als Medizinprodukt. Ziel ist, diese basierend auf dem Digitale-Versorgungs-Gesitz als Digitale Gesundheitsanwendung (Diga), aka App auf Rezept, zur Verfügung zu stellen.

Viele Grüße,

 Klaus Wissmann
Hallo Herr Wissmann, äußerlich betrachtet interessant. So könnten wir unsere Patienten unterstützen sich zu bewegen. Ich kann noch nichts zu den relevanten Inhalten sagen, die konnte ich auf der Homepage nicht einsehen. Oder habe ich etwas übersehen?  So wäre es z.B. gut einen Trainingsplan einzusehen, um beurteilen zu können , ob diese etwas taugen oder nicht.

Gruß Ralf Kampmann
Beantwortet von (3.5k Punkte)
0 Punkte
Da bisher nicht viele Antworten kamen, möchte ich meine Gedanken dazu nochmal etwas ausführlicher äußern:

1. Ich bin überzeugt, dass viele Kollegen neuen Möglichkeiten der Therapieunterstützung offen gegenüberstehen.

2. Wir wollen dadurch aber keine zusätzlichen Kosten haben, und zu den zusätzlichen Kosten gehört auch zusätzlicher, unbezahlter Aufwand. Eine solche Lösung muss also absolut selbsterklärend für den Patienten sein, oder aber für uns Ärzte eine Vergütung für zusätzlichen Aufwand generieren.

3. Ohne Schnittstelle ins AIS ist 2. kaum umsetzbar.

4. Wir wollen den letzten Rest an Therapiefreiheit, den uns die Politik noch gelassen hat, nicht an App-Anbieter abgeben, ich muss die Möglichkeit haben, die Therapie an den Patienten anpassen zu können. Dabei wäre auch wieder 2. zu beachten.

Da das Thema "App auf Rezept" in den nächsten Jahren wohl noch öfters auftauchen dürfte, fände ich eine frühzeitige, rege Diskussion dazu hier im Forum sehr wichtig!
Beantwortet von (3.3k Punkte)
+1 Punkt

Hallo liebe Forum Gemeinde,

ich habe die letzten Tage genutzt, um mich weiter ins o.g. Thema hinein zu arbeiten und Kontakt zu den Grüdern aufgenommen.

Ich habe einen Zugang zur App bekommen und konnte das jetzt ca. 1 Woche ausprobieren.

Insgesamt ist das eine gute Sache.

Wenn man App auf Rezept machen will (wie Herr Spahn es wohl möchte), dann kommt ziemlich genau das raus was als App jetzt vorliegt.

Ob das die Physiotherapie jetzt ablösen kann, ist eine andere Sache. Eine gute Hilfe zur Selbsthilfe für den Patienten ist das in jedem Fall.

Daher kommt von mir ein klarer Pluspunkt.

Produktvideo unter

 

https://herodikos.de/das-prinzip/

 

Besser ist aber aus meiner Sicht die Gründer per email-link anzuschreiben und nach einen Testzugang zu fragen. Dann kann man die App ausprobieren und man kann sich seine Meinung selbst bilden.

 

Viele Grüße

Dr. Hofdmann

 

Beantwortet von (610 Punkte)
0 Punkte

Hallo aus Verden,

wir testen gerade die App und ich finde die Inhalte stimmen!

Eine intuitive App mit der in kurzer Zeit eine systematische einfache evidenzbasierte Untersuchung des Patienten gut nachvollziehbar am Iphone gezeigt wird. Die Dokumentation ist einfach, schnell präzise, die vorgeschlagenen Übungen für die Patienten medizinisch sinnvoll sowie in Form von Filmen jederzeit abrufbar. Ein Motivationsmodus hält sie Patienten bei der Stange und in Bewegung.

Mein Fazit ist sehr empfehlenswert.

Wir testen die App jetzt für 2 Monate intensiv und bin jetzt schon überzeugt, dass sie ein hervoragendes unterstützendes Instrument in der Praxis wird.

Vielen Dank an Herrn Wissmann, der uns die App empfohlen hat und natürlich an die Appentwickler, insbesondere an Herrn Dr. Lasse Schulte-Güstenberg, der mir mit viel Zeit und Geduld die Vorzüge und den Hintergrund der App nahegebracht hat.

Sonnige Grüße aus Verden von Ralf Kampmann

Beantwortet von (3.5k Punkte)
0 Punkte

Es gibt jetzt Neuigkeiten von der App. Hier die Infos als Email weitergeleitet:

Hallo Herr Kampmann

in den nächsten 2-4 Wochen wollen wir mit der Umsetzung des Selektivvertrages (https://www.tk.de/techniker/gesundheit-und-medizin/igv-vertraege/individuelle-knie-und-rueckenschmerztherapie-herodikos-app-2081502) der TK beginnen. Die TK vergütet dabei die Ärzte (ca. 20€ pro generierten Trainingsplan) und übernimmt die Kosten für die App. 

Selbstverständlich können Sie die App auch weiterhin kostenfrei bei anderen Patienten einsetzen.

Beste Grüße und ein schönes Wochenende, 

Lasse Schulte-Güstenberg 

 

Dr. med. Lasse Schulte-Güstenberg 

Gründer 

6,480 Beiträge
10,987 Antworten
14,766 Kommentare
2,584 Nutzer