Liebe Kollegen,

hat jemand von Ihnen Erfahrung beim EInsatz von Tomedo in einer Praxis mit mehreren angestellten Ärzten? Wie ordnet man am besten die erbrachten Leistungen zu? Zwar gibt die Statistikfunktion einige Möglichkeiten vor, z.B. Anzeige bestimmter Karteineinträge des Tages, welche von einem bestimmten Nutzer erstellt wurden, jedoch sehen wir dabei Probleme mit unserem Work flow. Bei uns bearbeiten verschiedene Kollegen nach der Sprechstunde den Labor- und Befundeingang und dokumentieren dann (unter ihrer Nutzerkennung) in bereits angelegten, teils auch in neu zu erstellenden Karteieinträgen zu den verschiedenen Patienten Informationen nach. Eine Kollegin kontrolliert jeweils die Abrechnung und fügt dabei teils mehrere EBM-/GOÄ-Positionen hinzu oder entfernt gelegentlich auch welche.

Wie kann man dabei dann letztlich endlich alle Patienten erfassen, welche in der Sprechstunde tatsächlich von einem Arzt GESEHEN und BEHANDELT wurden?

Grüße aus Brandenburg, Mario Zerbaum
Gefragt von (2k Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Da Zollsoft keinen Fall hat der zuvor definiert wird und erst abgeschlossen ist wenn alle Punkte erfüllt sind, und Zollsoft die Idee scheinbar auch nicht annimmt, behelfen wir uns mit den rudimentären JA/NEIN Feldern pro Besuch. Eine Onebutton statistik sucht nach den Besuchen die nicht mit einem Haken als erledigt gekennzeichnet sind. Das haben wir für die Helferinnen wie auch für Ärzte. Die Statistik sortiert man dann nach dem Behandler und mit Doppelklick springt man in die Patientenkartei.  Damit findet man pro Arzt nicht fertig dokumentierte Besuche.

Das erstellen einer One Klick statistik ist nicht intuitiv, eine Anleitung gibt es aber in einem Tomedovideo.

Alternativ kann man die Patientenmarker benutzen und auch mt einer Oneklickstatistik suchen aber der Workflow der Marker mit seinem Ordnersystem ist für uns unbrauchbar da durch zu viele Klicks unglaubich nervig.
Beantwortet von (52.7k Punkte)
0 Punkte
9,190 Beiträge
15,073 Antworten
22,822 Kommentare
4,067 Nutzer