Unser Update zur aktuellen Situation

Liebe tomedianer,

aus gegebenem Anlass möchten wir Ihnen versichern, dass wir alles dafür tun, um Ihnen in den kommenden Wochen auch weiterhin in gewohnter Art und Weise zur Verfügung zu stehen.

Gleichzeitig ist es unsere Priorität, die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Nutzer und Mitarbeiter zu schützen und unseren Teil zur Eindämmung der Verbreitung von COVID-19/Corona beizutragen. Aus diesem Grund haben auch wir ab sofort einige technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, sodass u.a. ein Großteil unserer Mitarbeiter inkl. unserem Supportteam von zu Hause aus arbeiten kann. Wir bitten um Ihr Verständnis, falls es dadurch evt. zu längeren Wartezeiten an der Hotline bzw. bei der Beantwortung von E-Mail und/oder Forumsanfragen kommt.
Wir wollen vom Faxomaten weg. Mittlerweile haben immer mehr Kollegen einen KV-Connect-Zugang. Bisher muß aber bei jedem eArztbrief die Adresse der Kollegen per Hand aus dem KBV-Bundesweit-Katalog ausgewählt werden. Dies ist bei häufigen Namen (Müller, Maier, Schmitz) sehr zeitraubend. Die Adresse müßte einmal im Stammdatensatz der Ärzteliste hinterlegt werden können, so dass diese beim Erstellen des eArztbriefes automatisch übernommen wird.
Gefragt von (900 Punkte)
+3 Punkte

2 Antworten

Ich hab das als Ticket aufgenommen, also es wird aus dem angegebenen Überweiser in der Briefschreibung die hinterlegte lanr genutzt um den Arzt automatisch vorzubefüllen.
Beantwortet von (37.9k Punkte)
0 Punkte
Hallo Herr Thierfelder, geht das jetzt schon so, oder kommt das noch. Ohne eine Verbesserung ist der eArztbrief in tomedo so nicht nutzbar.
Ich denke es geht noch nicht. Wenn ich Zeit finde werde ich das noch machen.
Hallo Herr Thierfelder, ich verstehe nicht, wieso Sie bzw. zollsoft die Versendung von Arztbriefen so stiefmütterlich behandeln. Wir Fachärzte müssen tgl. sehr viele Briefe versenden. Als es um die Unterstützung von tomedo zum Versenden von Faxen ging, kam die Rückmeldung, dass man sich hier nicht "reinkniet", da ja bald der eArztbrief kommt.

Jetzt sind endlich viel mehr Kollegen aufgrund der TI angebunden und der eArztbrief könnte den Postbrief oder das Fax ablösen. Leider ist die Umsetzung in tomedo so schlecht, dass es nicht praktikabel ist. Haben Sie das Versenden eines eArztbriefes mal durchgespielt? Es ist viel zu umständlich! Ich brauche doch in Bremen nicht die Adresse eines Hausarztes aus Bayern. Liegt es an den Vorgaben der KV? Ich bitte Sie dringend diese Sache zu verbessern.
Ich denke Sie sollten diese Frage nicht an mich persönlich richten.

Hallo Herr Thierfelder, an wen soll ich denn diese Frage richten?? Sie sind doch Entwickler von zollsoft und hatten auf die Frage oben geantwortet. Wer aus Ihrem Team ist für den eArztbrief zuständig, dann richte ich mich gerne an den Kollegen/*in?

PS: Ich hatte auch extra "ich verstehe nicht, wieso Sie bzw. zollsoft die Versendung von Arztbriefen so stiefmütterlich behandeln." geschrieben.

Sorry für die späte Rückmeldung und dafür dass auf dieser Front sich so wenig bewegt!  Der ursprüngliche Entwickler des eArztbriefs ist nicht mehr bei uns, daher ist das so ins Stocken geraten. Es wird sich noch diesen Monat jemand neu in das Thema einarbeiten, so dass wir hoffen in den nächsten Wochen das Problem mit der Arztadresse und auch andere Probleme zu lösen.
Beantwortet von (14.4k Punkte)
0 Punkte
5,545 Beiträge
9,764 Antworten
12,541 Kommentare
2,276 Nutzer