1 Aufruf
Hallo zusammen,

ich habe eine Frage an die, die schon an die TI Infrastruktur angeschlossen sind und vorher am KV Safenet angeschlossen waren. Laut meinem EDV Support ist die Verrwendung beider Systeme für einen sicheren Betrieb notwendig. Nun habe ich auf der KBV Seite https://www.kbv.de/html/14231.php einen Beitrag gefunden, der mich irritiert. Wer weiß, ob eine Abmeldung beim KV Safenet nach Umstellung auf TI möglich und auf der anderen Seite auch sinnvoll ist.

Liebe Grüße
Gefragt von (250 Punkte) | 1 Aufruf
0 Punkte

1 Antwort

Mit dem TI-Konnektor bekommen Sie eine kostenfreie Möglichkeit ins KV-Safenet über den Konnektor zu kommen. Sie brauchen also keinen KV-Safenet-Router (zb eine Gusbox...) oder eine Softclient zu betreiben (und bezahlen). Die Route kann von uns mit eingestellt werden (Wird eigentlich standardmässig für den Server für 1-Clickabrechnung/DALE-UV... gesetzt.)
Beantwortet von (34.8k Punkte)
0 Punkte
Frage: Bei uns wurde die Route an einem Client gesetzt. Muss das an jedem Gerät erfolgen, das KV-Safenet nutzt?

In Schleswig-Holstein läuft vieles über das ekvsh-Portal im KV-Safenet
Man kann die Route entweder im Router oder am Rechner machen. Da tomedo per se den Safenetzugang am Server braucht und es einfacher ist richten wir diese bei der TI-Installation nur am Server Rechner ein. Also ist die Antwort wahrscheinlich "ja" ... oder sie nehmen sich Zeit und machen das an Ihrem Router so der das kann.
Ja, Herr Thierfelder hat Recht!

Ich habe nach der Umstellung/Installation des TOMEDO - Konnektors meine GUS-Box abgebaut und am vergangenen Samstag problemlos den an einem Client (!) eingerichteten Pfad für die Vorabprüfung bzw. Abgabe der Abrechung bei der KV Sachsen genutzt. Die GUS-Box habe ich gekündigt und werde das eingesparte Geld lieber nach Jena überweisen ...

Klaus Lorenzen
4,784 Beiträge
8,471 Antworten
10,722 Kommentare
1,942 Nutzer