1 Aufruf
Wenn ich durch Setzen eines Termins eine oder mehrere Aufgaben automatisch erstellen lasse, ist immer der User, der den Termin setzt, auch der Urheber der Aufgabe. Wenn ich die Nutzerrechte nicht entsprechend anpasse, kann dann aber kein anderer diese Aufgaben bearbeiten oder in ihrer Sichtbarkeit verschieben. Dies kommt im Alltag (Feiertage, Urlaub) aber vor.

Wäre es nicht besser, wenn ein Dummy-User, z.B. namens "Kalender" oder "System", als Aufgaben-Autor fungiert und diese Aufgabe per default von allen bearbeitet werden könnten?

Herzliche Grüße!
Gefragt von (810 Punkte) | 1 Aufruf
0 Punkte

1 Antwort

Hmm, ich möchte eigentlich keinen extra Nutzer für ein nicht überlebensnotwendiges Feature anlegen. Mein Vorschlag wäre den Aufgabenersteller für Terminaufgaben einstellbar zu machen. Sie könnten sich dann selber einen 'Kalender'-Nutzer anlegen auf den alle Kollegen Zugriff haben.

Unabhängig davon verwundert mich die Frage etwas: Viele Eigenschaften der Aufgabe können doch von allen Verantwortlichen der Aufgabe bearbeitet werden (Name, Beschreibung, Anhänge, Kommentare...). Und Sichtbar- und Fälligkeit von mit Terminen verknüpften Aufgaben sind generell nicht editierbar, da die Zeiten mit dem Termin synchron gehalten werden.
Beantwortet von (910 Punkte)
0 Punkte
Aha, na dann habe ich am falschen Punkt nachgefragt. Ich dachte es sei ein Rechteproblem, dass das Sichtbarkeitsdatum nicht verändert werden kann. Dass die Aufgaben, die an einem Termin hängen da anders behandlet werden, wusste ich nicht (war das irgendwo kommuniziert worden?).

Der Punkt, der bei uns aufstößt, ist aber, dass wir genau das verändern können wollen: die Sichtbarkeit einer von einem Termin automatisch erstellten Aufgabe. Konkret: Ein Pat. wird zu einer Infusionstherapie einbestellt und in der Regel fünf Tage vorher (schön wäre es auch Arbeitstage angeben zu können) muss das betr. Medikament in der Apotheke bestellt werden. Wenn in diese fünf Tage nun Urlaub der Praxis oder zu viele Feiertage fallen (3.10 mit Brückentag oder so), dann wird die Aufgabe nicht rechtzeitig gesehen, weil keiner da ist. In einem solchen Fall möchten wir gerne die eine betroffene Aufgabe früher sehen – also nach Anlage des Termin die Sichtbarkeit anpassen können, und zwar soll das nicht nur der Terminersteller alleine können, sondern der, dem's auffällt (sorry for gender mainstream).
OK, das Szenario verstehe ich. Das Problem ist, dass wenn der Termin verschoben wird, auch Sichtbar- und Fälligkeit der Aufgabe angepasst werden. Es wäre grob fahrlässig manuelle Änderungen zu erlauben, wenn diese automatisch überschrieben werden können...

"schön wäre es auch Arbeitstage angeben zu können" - Das ist eine sehr gute Idee! Ich habe mir ein Ticket dafür geschrieben und werde versuche das bis zum Quartalsupdate mit einzubinden. Dann haben wir schonmal das Problem mit den Feiertagen erschlagen.

Für längere Praxispausen ist es wahrscheinlich am sinnvollsten einen (Aufgaben)Administrator in der Aufgabenübersicht alle entsprechenden Aufgaben rausfischen und diese dann abarbeiten zu lassen.
Ah ja, den Konflikt im ersten Absatz verstehe ich. Dann müssen wir in sochen Fällen die Aufgabe eben manuell duplizieren.

Vielen Dank für das Aufgreifen mit den Arbeitstagen. Die Praxispausen/Urlaube stehen ja aber im Kalender schon drin. Wäre es unmöglich, die dort auszulesen und beim Festlegen der Sichtbarkeit zu berücksichtigen?
In unserem aktuellen Modell halte ich das nicht für umsetzbar.

Grund: Urlaubs- und Sperrtage gelten nicht praxisweit, sondern sind kalenderspezifisch. Zum ersten ist nicht klar welche(r) Kalender zur Datumsberechnung benutzt werden soll(en) (Kalender des Termins, Kalender des Aufgabenerstellers, Kalender der/des Aufgabenverantwortlichen). Das könnte man zwar auch noch einstellbar machen aber dann wird es auch für Sie als Anwender unübersichtlich. Das zweite und größere Problem ist, dass bei mehreren zu berücksichtigenden Kalendern mit unterschiedlichen Urlaubstagen nicht definiert ist wie das Datum gesetzt werden soll.

Uff, da ist er wieder, der Detailteufel devil!

Also, falls das mal eine Diskussion wird: Mir würde es vollauf genügen, wenn die Sperren in dem Kalender berücksichtigt werden, in die der auslösende Termin geschrieben wird.

Auf jeden Fall nochmals herzlichen Dank bis dahin!!!

4,448 Beiträge
7,913 Antworten
9,966 Kommentare
1,874 Nutzer