237 Aufrufe
Hallo,

meine Frage ist ob die Mail Funktion innerhalb Tomedos Mails so verschlüsselt werden, dass ich Befunde nach dem neuen Datenschutzgesetz an Patienten mailen kann?
Gefragt von (150 Punkte) | 237 Aufrufe
0 Punkte

1 Antwort

Wenn Sie Befunde (aus der Kartei) versenden wechseln Sie zurzeit in das Apple-eigene Mailprogramm AppleMail. Dort können Sie die Mail fertig verfassen und auch verschlüsseln. Dies muss einmalig eingerichtet werden und Sie benötigen den öffentlichen Schlüssel des Patienten.

In naher Zukunft können sie den Mailclient auswählen (z.B. Thunderbird, Outlook, Spark) und dann Mails ebenso wie derzeit in AppleMail versenden (mit der Option der Verschlüsselung).

Des Weiteren wird es einen tomedo internen Mailclienten geben, dieser beherrscht zurzeit noch keine Verschlüsselung.
Beantwortet von (1.2k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
Hallo Herr Schinkel,

wie ist die Verschlüsselung im Apple Mailclient einzurichten und ist hierfür ein spezielles Programm erforderlich?

Dafür können Sie z.B. das Programm GPG-Tools verwenden https://gpgtools.org 

Damit fügen Sie eine einfach zu handhabende Verschlüsselung zu AppleMail hinzu. Um verschlüsselte Mails versenden zu können benötigen Sie dann nur noch die öffentlichen Schlüssel Ihrer Kommunikationspartner. Dieser kann entweder auf einen Schlüsselserver hochgeladen werden oder per Mail versandt werden.

GPG Suite ist neuerdings kostenpflichtig. Dann könnte man alternativ auch Canary Mail in Betracht ziehen. Hat damit schon jemand Erfahrungen ? Es gibt leider keine kostenlose Probeversion.
4,321 Beiträge
7,725 Antworten
9,674 Kommentare
1,852 Nutzer