488 Aufrufe
Leider beschäftige ich mich mehr mit dem Layout eines Custom Karteieintrages als mit dem Inhalt. Art "Nur Anzeigetext " verschiebt den Text und die darauffolgenden Zeilen ohne Logik horizontal, wenn links, zentriert oder rechtsbündig. Bei einer Einstellung ist ein Teil des Textes weg, Eine Erklärung lasse ich deswegen meist weg. Breite Anzeigename und Wert sind unverständlich, was machen die Zahlen 1-10? Das Layout ist auf jeden Fall "Trial and Error" mit "das lassen wir lieber weg", als selbsterklärend.
Gefragt von (34k Punkte)
Bearbeitet von | 488 Aufrufe
+1 Punkt

18 Antworten

Das geht mir leider genau so und nervt beim Erstellen furchtbar, da kompliziert und nicht vorhersehbar. Hier gehört nachgebessert in Sachen Design.
Beantwortet von (2.3k Punkte)
+1 Punkt

Ne also das bekommt man nicht hin da werden Anzeigenamen und Dropdownbreiten ganz schlecht gesetzt mit Automatisch und die Logik bei Eingabe von Größen 1-10 wird auch nicht wie erwartet.

Dann noch bitte einmal genau hinsehen wie aus einer übersichtlichen Abfrage ein schwer lesbarer Text ohne Zeilenumbruch wird. Da will man gar nicht hinsehen, sehr anstrengender Textblock wenn man da Informationen heraus ziehen will. Wenn man es erst aufmachen muss um einigermassen Übersicht, Ok mit ellenlangen Dropdowns, zu bekommen, dann braucht man es in der Kartei gar nicht zu zeigen. Das da links in der Kartei bringt nix wenn viel Information vorhanden ist

Ich empfehle eine Spalte ausblenden bei Auswahl. In diesem Beispiel wäre das "Nein" in fast jeder Zeile. Das Würde den Karteieintrag schon mal übersichtlicher machen. Statt dem Punkt einen Zeilenumbruch als Option.

Optimal wäre eine Untergruppe die mit der Hauptzeile ausgeblendet wird. Im Beispiel würden dann bei "ITN? Nein" in der Kartei die nächsten drei ITN abfragen ausgeblendet werden. 

  

Beantwortet von (34k Punkte)
0 Punkte
Die Möglichkeit eines Zeilenumbruchs im Karteieintrag besteht bereits. Unter tomedo->Einstellungen->Praxis->Kartei können Sie das Trennzeichen im Karteitext modifizieren. Wenn Sie dort einen Zeilenumbruch (\n) eingeben wird bei allen neuen Karteieinträgen statt des Punktes ein Zeilenumbruch gesetzt. (Die Kombination aus Punkt & Zeilenumbruch ist natürlich auch möglich)
Das ist schon mal was, vielen Dank für die Information.
Mit dem Ausblenden der drei Folge ITN Zusätze wäre dieser "IF" Befehl für zusammengesetzten Text ideal. Weiß Herr Thierfelder Bescheid, am Telefon vor einigen Wochen war dieser Wunsch auf Platz 14...
cool
Kurz zur Klarstellung:

Erklärungen gibt es zB hier http://forum.tomedo.de/index.php/11808 und hier http://forum.tomedo.de/index.php/7764 oder http://forum.tomedo.de/index.php/11127/ oder im Vortrag https://www.youtube.com/watch?v=oU6Ts0IWRy4.

Weiterhin ist das Wort automatische Breite nicht mit intelligent zu verwechseln. Automatisch heisst einfach, eine festlegelgte Breite des Anzeigetextes und der rest der Zeile ist für den Wert. (Das Ganze ist leider das alte Verhalten welches ich nicht einfach löschen konnte) Komplementät zu automatisch gibt es die festen Zahlen. Die sind aber von 0-12 (und nicht 1-10). Das "Wieso 12" wird im Vortrag erklärt. Mit diesen Größen kann man getrennt die Breite der Anzeigetexte und die Breite der Wertefelder anpassen. Es wird versucht so viel wie möglich in eine Zeile zu packen, wenn es nicht passt wird eine neue Zeile genutzt. Dabei passt in eine Zeile max 12 Breite-Einheiten.

Die Frage nach "Spalte ausblenden bei Auswahl. In diesem Beispiel wäre das "Nein" in fast jeder Zeile." hat nichts mit Design zu tun. Auch meinen Sie sicher "Zeile" anstelle "Spalte". Wenn ich die Frage richtig verstehe, dann ich denke ich nicht das so etwas umgesetzt wird. Alles was konfiguriert wird wird auch zum anklicken angezeigt. Wenn es um den Karteitext geht, dann wurde das hier http://forum.tomedo.de/index.php/7764 zur Gänge erörtert wie man das machen kann.
Beantwortet von (34.7k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte

Danke für das ausführen, ich werde natürlich stundenlang Videos und andere Beiträge studieren um die Custom Beiträge gut nutzen zu können. Ich bin dazu gezwungen und ich kann nicht anders. Wir strukturieren die Praxis um und den Custom Eintrag wird auf einmal so wichtig wird wie noch nie. Uns brechen zwei Angestellte aus unterschiedlichsten Gründen gleichzeitig weg. Die Hälfte der Belegschaft, wäre auch bei Zollsoft eine interessante Situation. Wir wollen unsere kleine Praxis ohne Verwaltungsangestellte lösen. Das wird soweit ich sehe gut möglich sein aber dabei muss Tomedo mithelfen. Der Angestellte muss auf einen Blick sehen in welchem Planungsstadium ein Patient aus Verwaltungssicht ist und was er zu tun hat. Der Custom Eintrag ist aber so schlecht aufgebaut und wird so schlecht in der Kartei abgebildet, dass ich überlege ob die Angestellten nicht lieber mit kleinen Papierstapeln herumrennen zu lassen damit sie das hier, siehe unten, nicht lesen müssen. Das nimmt kein Gehirn der Welt auf und verarbeitet wird es auch nicht. Da hat jemand nicht überlegt beim programmieren.

Beantwortet von (34k Punkte)
0 Punkte
Ich werde das ganze jetzt mit einzelnen Karteieinträgen versuchen aber da sehe ich wenig Erfolgschancen für Struktur und Übersicht.
Beantwortet von (34k Punkte)
0 Punkte
Löst sich das ganze nicht auf, wenn man den Eintrag öffnet und das Formular angezeigt wird, so wie man es eingegeben hat?

So halte ich es. Der Eintrag in der Karte ist ja gut zur Dokumentation. Aber übersichtlich ist das geöffnete Formular...
Genau das ist das Problem, der Customeintrag ist unbrauchbar solange nicht geöffnet. Es könnte satt dem Textbatz mit dicken Punkten auch einfach Nur Customeintrag "Laufzettel" stehen.

Für öffnen um Struktur zu bekommen hat aber keiner Zeit. Man tut hier so als wäre ein strukturierte Darstellung in der Kartei nicht möglich.

Kennst du noch die alten Patientenkarten? Hättest du da Lust gehabt auf jeder Karte noch zusätzliche Klappkarten zu haben um an deine Informationen zu kommen?

Nie mit Papierkarten gearbeitet ...laughna gut... in der Klinik ...

Aber du verstehst das Problem des "erst sichtbar nach aufklappen"? Das ist schlechtes Layout.
Ich verstehe Dein Anliegen. Ich denke aber, dass bei dermaßen großen Einträgen, wie Du sie benutzt, es deutlich übersichtlicher ist, das Formular aufzuklappen anstatt die Karte mit einer ewig langen (wenn auch besser strukturierten) Ansicht "vollzustopfen".

Das ist doch eine Art Ablaufzettel/Checkiste, der/die abzuarbeiten ist. Vielleicht lohnt es sich, so etwas extra zu programmieren, aber nicht in der Karteikarte.
Das Argument der Eintragslänge habe ich erwartet. Das ist etwas was die Praxis selber entscheiden muss. Du kannst gerne einen Textblock benutzen der nicht mit einem Blick zu verarbeiten ist sondern der im Kopf gescannt werden muss, Zeile für Zeile.

Für uns ist der Eintrag den du oben siehst so wichtig, dass er gerne die ganze Monitorseite füllen darf. Diesen Eintrag wollen wir immer oben haben, immer sehen, immer damit arbeiten können ohne ihn lästig aufklappen zu müssen.

Wenn wir ihn dann bearbeiten wollen wir die zu bearbeitende Stelle schnell finden. Das geht nur  dann flüssig wenn die Eingabemaske dem Eintrag ähnelt.

Um einen Zustand mit einem Karteieintrag zu beschreiben müssen:

- zusammenhängende Blöcke möglich sein die abhängig vom ersten Eintrag ein/ausgeblendet werden. Das könnte mit einer Abhängigkeit von einer Zeile gelöst werden die sich beim verschieben der Zeile anpasst. Abhängigkeit von Zeile 3 bei Auswahl: "ja" Beispiel: Wenn ein Zollsoft Mitarbeiter das Feature nicht programmiert ist es auch egal wann er fertig wird. Die Datumszeile wird unnötig.

- Der Eintrag in der Kartei muss einen Zeilenumbruch als Option haben. So kann das nicht bleiben.

- Der Anzeigename muss ausblendbar sein. Derzeit kann man nur die gesamt Zeile aus der Kartei ausblenden. Es ist sehr sehr oft nicht notwendig die Frage die zum ausfüllen notwendig ist in der Kartei zu wiederholen. Auch das zerstört die Chance auf Übersichtlichkeit. 

Beantwortet von (34k Punkte)
–1 Punkt
Bitte Lesen Sie meinen Kommentar von vorhin, dahin habe ich alles erklärt.
Alt plus Enter schafft einen Zeilenumbruch.
Ich habe ihr Video überflogen und die verlinkten Texte gelesen und komme zu dem Schluss dass sie das Problem mit dem Custom Eintrag und mich nicht verstehen Herr Thierfelder.

Es geht um die Darstellung des fertig ausgefüllten Custom Eintrags in der Kartei. Der ist mit Verlaub schlecht und unbrauchbar. Ein zusammengebazter unformatierter mit einem dicken Punkt getrennter Text von dem Teile unnötig sind. Es kann nicht sein, dass man den Eintrag erst öffnen muss um Struktur in den Text zu bekommen. Der Angestellte und ich auch müssen beim öffnen der Kartei sofort sehen was los ist.

Nirgendwo in ihren Videos oder ihren erklärenden links ist die Rede von der Darstellung in der Kartei.  Der Custom Eintrag soll nicht nur bei der Eingabe angenehm sein, das kann man einrichten wenn mann das kryptische 1/12, in Kombination mit Popovergröße erlernt hat. Ja man muss es wirklich lernen, da ist nichts intuitiv. Der Custom Eintrag soll nicht nur in der Datenbank durch die Variablen verankert und in der Statistik abfragbar sein. Das ist toll und wichtig aber er muss sich auch in der Kartei hilfreich und sinnvoll abbilden. Das tut er nicht.

Deswegen halte ich an meinen Verbesserungsvorschlägen fest und halte sie für überaus sinnvoll!
Beantwortet von (34k Punkte)
0 Punkte
Dann möchte ich auf diesen Eintrag http://forum.tomedo.de/index.php/11127 verweisen, indem der Karteitext besprochen worden ist. ("Wie formatiere ich den Karteitext") Entschuldigung, ich hatte weiter oben den falschen Link gesetzt und nicht diesen.
PS: Das Karteilayout des CE (Custom Eintrag )ist auch wichtig weil er ja auch modifizierbar ist und modifiziert wird, je nachdem wozu er gebraucht wird. Liest man den Wert dann in der Kartei ist es besonders schwer den Ort zu finden den man modifizieren möchte wenn das Karteilayout sich so stark vom Eingabefenster unterscheidet. Voraussetzung ist, man findet seinen Wert in der Kartei im Punkte-Textblock überhaupt findet.
Beantwortet von (34k Punkte)
0 Punkte

Das Block mit Punktproblem ist dann schon mal gelöst. Das ist schon mal lesbar wenn auch unstrukturiert und mit einem Haufen Zeilen die ausgeblendet werden müssten.

Beantwortet von (34k Punkte)
0 Punkte
Und das soll nur als Skript möglich sein? Das kann man sehr wohl mit Dropdowns oder Buttons im Custom editor  vom Benutzer bauen lassen ohne den Support anrufen zu müssen. Der Custom Editor ist einfach nur noch nicht fertig!
Beantwortet von (34k Punkte)
0 Punkte
Ist die Syntax denn irgendwo dokumentiert?
Ich habe mir auch schon folgendes gewünscht:

1) Auch Popoverlänge veränderbar, nicht nur Popoverbreite.

2) Popoverbreite mehr als nur 12 Schritte

3) Leider sind Veränderungen in Karteieintragstypen nicht nachvollziehbar. Somit ist das Dokument auch nicht dokumentenecht, nicht ansatzweise. Wie schnell hat man/oder frau einen Haken weggemacht... Hier wünsche ich mir ganz dringend Dokumente, die geschützt werden können, damit keine nachträgliche Veränderung/Löschung mehr vorgenommen werden kann.

4). Leider kann man noch nicht aus Karteieintragstypen direkt heraus drucken oder "flexibel" Inhalte aus verschiedenen Karteeintragstypen Customformularen zuweisen.

5) Leider gibt es keine zusammengesetzten "IF" Texte (wenn Haken gesetzt, wird der komplex zusammengesetzte Text gezeigt, wenn Haken deaktiviert, dann wird kein zusammengesetzter Text ausgegeben). Das ist ein MEGA GROSSER Wunsch von mir für unsere OP Berichte, je nachdem wie viele Stellen operiert werden. Aktuell brauche ich bis zu 8 OP-Bericht Karteinetragstypen (auch wenn es kleine Stellen sind, müssen sie doch erfasst werden, damit gibt es aktuell 8 Customformulare für Histoscheine und 36 Histotöpfchencustomformuale-Etiketten). Super Dokumentenwust und super fehleranfällig.

Dieser "IF" Befehl würde übrigens auch Peter Balogh weiterhelfen bei seiner digitalen Checkliste. Komplizierter zusammengesetzer Text erscheint nur, wenn Haken aktiv. Ansonten wäre für ihn vielleicht auch ein interaktives anklickbares/befüllbares PDF praktisch. Aber auch hier gibt es keine Dokumentenechtheit. Für seinen Ablauf würde ich ihm aktuell eher das PDF empfehlen. Oder auch eine vordefinierte Excel-Tabelle. Karteintragstypen sind super aber aktuell nur für simple Dinge möglich.
Beantwortet von (1.7k Punkte)
+1 Punkt
von mir ein Plus für "Text erscheint, wenn Haken gesetzt" !!
Klar IF THEN isst aber weit umfangreicher als ich es zu fragen wage.
Beantwortet von (34k Punkte)
0 Punkte
Mein Fazit bisher nach einigen Stunden: extrem langwierig, wirklich unangenehm, gar nicht intuitiv (1/12), viel Trial and Error mit den Textbreiten. Rechtsbündigkeit der Texte neben den Checkboxen bei Typ Auswahl sieht unordentlich aus und schwierig zu lesen. Keine Struktur in der Kartei der Einträge sondern nur lange Liste. wieder schwer zu lesen.

Macht gar kein Spass, empfinde es eher als Strafe, ich frage mich nur was ich getan habe.

Der Evident Editor den ich mal gezeigt habe ist um Welten besser.

TIP: nicht zu lang machen, lieber mehrere Abfragen pro Zeile sonst kommt der Scrollbalken und der überlagert fies.
Beantwortet von (34k Punkte)
0 Punkte
Das, worum ich wirklich bitten würde ist eine Vorschau in einem Fenster wenn das so bleiben soll. Den Karteieintrag bei jeder Änderung einer Zeilenbreite schliessen und erneut öffnen zu müssen verschlingt Zeit die nicht angemessen ist, auch wenn bei Zollsoft die Devise gilt: wenn es für den Admin etwas aufwändiger ist, ist es egal, wichtig ist der Anwender. Das mag bis zu einem Grad OK sein und das habe ich beim Erstellen von Privatfavoriten schon mit Zähneknirschen mitgemacht, bis dann meine Idee Rechnung zu Favoriten umgesetzt wurde. Für mich leider zu spät.

Im Falle der Customeinträge kann es aber nicht sein, dass ich stundenlang am Layout der Maske sitze bis das Layout passt. Stundenlang ist leider nicht übertrieben. Fügt man eine Zeile hinzu oder will man was ändern, kann es passieren, dass man wieder eine geraume Zeit mit dem Custom Eintrag verbringt.

Schon im von Herrn Thierfelder geposteten Link spricht ein Kollege von zusätzlichem stundenlangen editieren wenn es mit den nicht dokumentierten Skripten passieren soll. Diese Zeit hat keiner von uns.

Ich bitte wirklich inständig um ein Vorschaufenster oder schreiben sie den Customeintrag als Baukasten neu der auch das Skripting visuell enthält. So ein Baukasten, wenn er gut ist, wäre auch an anderen Stellen von Tomedo nützlich (Makros/Briefschreibung/Privatrechnung/Formulare)
Beantwortet von (34k Punkte)
0 Punkte
Das Ticket existiert schon und wir gemacht wenn dazu Zeit ist.
Das ist schon mal was Herr Thierfelder, vielen Dank, auch wenn mir das nicht mehr hilft.

Mein Tip beim Erstellen eines reinen Auswahlfensters damit der Blutdruck unten bleibt: 

Popoverbreite auf 1600 setzen und alle "Breite Anzeigename" auf 2 und "breite Wert" auf 1.

Dann sind die Felder in Reihe und geordnet und der Platz reicht zumeist zum schreiben des Anzeigenamens und in der Wertauswahl. Die Zeilen sind dann auch verschiebbar ohne 15 Minuten tüfteln pro Zeile.  Wollen sie Anzeigename und Wert einzeln anpassen, na dann viel Glück. 

Beantwortet von (34k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
Vorsicht mit 1600, da müssen alle Monitore groß sein. Bei kleiner Bildschirmdiagonale zB Laptop kann es dann crashen...
Sie haben Recht, ich muss dass an 1024P Monitoren ansehen. Ich sehe aber ansonsten keine Möglichkeit ein größeres Custom Feld übersichtlich darzustellen. Und ich habe mich deutlich länger damit beschäftigt als mir lieb ist.
Ich arbeite ertsmals mit langen Custom Karteieinträgen. Neben dem Layouteditor der stark verbesserungswürdig ist, brauchen lange Listen folgendes um in der Kartei übersichtlich zu sein:

- Trennlinien/Leerzeilen müssen optional auch in der Karteikarte zumindest als Leerzeile oder cr auftreten. Das erleichtert das lesen enorm.

- Auswahl: Anzeigename muss ausblendbar sein. Der Custom Karteieintrag kann deutlich übersichtlicher gemacht werden wenn die Antwort die Frage enthält.

- Auswahl: Die Zeile muss mit einer Antwort ausblendbar sein mit "ausblenden" oder/und "nicht anzeigen". das ist zum programmieren denke ich einfacher als die Abhängigkeit von anderen Zeilen. Auf jeden Fall muss unnötiger Text aus dem Karteieintrag über das Eingabefenster entfernbar sein.  Konfiguration: ja    nein    nicht anzeigen

Der Eintrag in der Kartei wird sonst mit Unwichtigem zugemüllt, lesen wird schwierig, Wichtiges wird eventuell übersehen.

- Farbauswahl der antworten ist wichtig um auf einen Blick wichtige Dinge sehen zu können. Einen schlechten Laborwert, ein Hinweis auf ein zu bestellendes Material eben alles was herausstechen soll. Vorschlag Konfiguration der Auswahl: ja:rot nein nicht nötig. Wird ja gewählt das :rot ist im Eingabefenster nicht sichtbar wird das ja rot dargestellt.

- farbiges markieren von Grenzwerten. Beispiel Körpertemperatur: 41 wird in fadem weiss dargestellt. So ein Eintrag gehört farbig markiert wenn gewünscht. ab 37/38 oder wie es die Praxis wünscht. Interessante Werte müssen auf einen Blick sichtbar sein. Normwerte interessieren den Arzt meist weniger.
Beantwortet von (34k Punkte)
0 Punkte
Leerzeilen fände ich auch gut. Trennstriche in der Akte nicht so. Denn wir ziehen den OP Bericht (erstellt mit dem Karteientragstyp) aus der Kartei in den Arztbrief. Dort will ich dann keine Trennstriche mehr haben.
Optional fände ich das in der Kartei schon gut. So ein Laufzettel kann verdammt hilfreich sein. Ist er aber mit Müll voll der für den Patienten nicht gilt ist er praktisch wertlos und nur zum scannen per Statistik geeignet.
Ich will gerade aus einer manuell getippten Anmeldung für die stationäre Behandlung in der Klinik ein Formular machen das mir Tomedo vorausfüllt. Das sind sicher 30 Felder die ich erstellen muss und es graut mir davor.

Satt in der Vorschau rechtecke zu ziehen und links erscheinen die zu editierenden Zeilen geht das Trial and Error los.

Das macht keinen Spass.
Beantwortet von (34k Punkte)
0 Punkte
Hmm Felder sind verschiebbar, mach doch Spass.

Der Laufzettel ist einstimmig von meinen Mitarbeitern abgelehnt worden. Nicht weil wir keinen brauchen sondern weil er mit Tomedo nicht übersichtlich dargestellt werden kann. Der Laufzettel sieht aktuell so aus:

 

Ander ist es mit dem Custom Formular nicht machbar. Es hat nur das Alles oder Nichts Prinzip. Einfach nur relevantes darzustellen geht nicht. In der Liste oben bleiben einige wenige Zeilen die den Organisator interessieren. Einen so langen Text schnell auf relevantes zu scannen schafft niemand.

Der Custom Karteieintrag ist weder bei der Eingabe noch beim Darstellen fähig einen Laufzettel zu bedienen. Der Laufzettel ist so nicht zu gebrauchen.

Der Custom Karteieintrag muss besser designbar sein, das mit den Zeilenbreiten /10 ist grober Unfug.  Es müssen Einträge ausblendbar sein mit einer Checkbox bei der Eingabe um relevantes filtern zu können.

Beantwortet von (34k Punkte)
0 Punkte
4,647 Beiträge
8,240 Antworten
10,397 Kommentare
1,918 Nutzer