214 Aufrufe
Eigentlich Offtopic aber kein leichtes Thema für uns Alle. Vor allem in den Großstädten, wo der Wohnraum und das Leben teuer sind, selbst bei einem sehr guten Gehalt, ein riesengroßes Problem. Auf welcher Plattform findet man am besten neue Angestellte? Mit welchen Plattformen hat man wahrscheinlich am meisten Erfolg? Die Jobportale wie Monster.de etc? Facebook? Werden die Anzeigen der Tageszeitung noch gelesen? Die Arztblätter? Vermittlung?

Wer hat gute Erfahrungen gemacht?
Gefragt von (27.3k Punkte)
Bearbeitet von | 214 Aufrufe
0 Punkte
Das ist sicher regional verschieden.

Meine Erfahrungen:

Arbeitsagentur klappt super bei Azubis, (sehr) schlecht für ausgebildeten Helferinnen.

Örtliche Zeitung passabel, noch besser das örtliche (für den Leser kostenfreie) Wochenblatt. Die Anzeige ist da auch billiger als in der Tageszeitung. Online-Extra der Tageszeitung sinnlos.

Ebay-Kleinanzeiger hat keine einzige ! brauchbare Bewerbung ergeben. nur völlig undifferenzierte "Spaßanfragen"

Aber wie gesagt: sicher regional sehr unterschiedlich und daher nicht zu verallgemeinern.
Sehe ich auch so München ist das härteste Pflaster da höchste Arztdichte und extrem teurer Wohnraum.

4 Antworten

Bei uns war die Kombination Facebook plus Arbeitsagentur plus eigene Homepage erfreulich erfolgreich.

Georg Handwerker, Passau
Beantwortet von (530 Punkte)
0 Punkte
Bei uns hat ebay Kleinanzeigen sehr gut funktioniert
Beantwortet von (7.3k Punkte)
+1 Punkt
Danke für die Tips und bitte weitere Ideen posten. Kleinanzeigen ist eine interessante Möglichkeit zumal sie auch eine Jobsuche Maske hat.
Beantwortet von (27.3k Punkte)
0 Punkte
Auf FB gibt es Arzthelferinnengruppen. Da lohnt es sich, die eigenen Helferinnen zu bitten, die freie Stelle zu posten. EBay Stellenmarkt wurde schon genannt.

Natürlich ist der eigene facebook (Praxis) Eintrag auch bestens geeignet!

Habe selbst gut 1000 EUR ausgegeben (Zeitung+kostenfreie Zeitung) ohne viel Erfolg. Am besten ist immer noch selber ausbilden. Besonders gute Erfahrungen habe ich mit patriarchal sozialisierten jungen Frauen mit portug., rum. oder poln. Wurzeln. Wir sind ein gutes Team, s.a. FB @praxisschlicht. Sorry wenn ich die Situation so direkt beschreibe. Jeder macht so seine Erfahrungen. Ich bin seit 1993 niedrgelassen.
Beantwortet von (1.7k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
3,605 Beiträge
6,554 Antworten
7,789 Kommentare
1,628 Nutzer