E-Rezept ist verpflichtend seit dem 01.01.2024
Alle Hinweise und Informationen zur Nutzung finden Sie unter folgendem Link
Hallo zusammen, ich möchte ein Cherry Lesegerät, welches im Heimnetz steht,  über die eingebaute VPN Verbindung mit der TI in der Praxis verbinden. In der Praxis nutzte ich eine Lancom Firewall. Ziel ist Erezepte etc auch von zuhause signieren zu können.

Hat jemand Erfahrung mit der Konfiguration des VPN Zuganges in dieser Konstellation?

Herzlich Dank
Gefragt in Frage von (790 Punkte)
+1 Punkt

2 Antworten

Es gibt die Möglichkeit, ein weiteres Netz im Secnet zu hinterlegen.
Beantwortet von (220 Punkte)
0 Punkte
Spannende Aufgabenstellung, Herr Weber.

Wie Herr Nettemeyer schreibt, ist es möglich im Konnektor ein weiteres Netz zu definieren. Die Funktion nutze ich meistens bei Site-to-site VPN's, um den Konnektor des entfernten Standorts mitzunutzen. Wenn Sie es schaffen, Ihr Heimnetzwerk und die Praxis per Site-to-site VPN miteinander zu verheiraten, die Routen richtig zu setzen, und den Protfilter entsprechend zu konfigurieren, dann sollten Sie auch Zuhause signieren können.

Aber der Cherry scheint ja TI-as-a-Service zu können und hat einen VPN Client. Es ist gerade ein "Spiel-Cherry" zu mir unterwegs und wird Anfang nächster Woche ankommen. Sobald der bei mir ist, versuche ich den direkt über VPN ins Praxisnetzwerk zu bringen. Leider kann ich das nur mit einer Securepoint-Firewall testen. Sollte aber ähnlich mit Lancom funktionieren. Berichte dann.

Viele Grüße aus Münster,

Alexander Straub
Beantwortet von (2.1k Punkte)
0 Punkte
15,487 Beiträge
23,126 Antworten
40,283 Kommentare
10,344 Nutzer