macOS-BETA-UPDATES BITTE NICHT AUF PRODUKTIVSYSTEMEN EINSPIELEN
Alle Hinweise und Informationen finden Sie unter folgendem Link.

Fehler bei 1-Clickabrechnung via KIM - KV-Bereiche Bayern, Baden-Württemberg, Berlin und Nordrhein
Seit der v1.144.0.0 wird in den KV-Bereichen Bayern, Baden-Württemberg, Berlin und Nordrhein die 1-Click-Abrechnung via KIM versendet. Uns wurde von einigen Kunden (bisher aus Bayern und Baden-Württemberg) gemeldet, dass für die versendete Abrechnung keine technische/fachliche Rückmeldung von der KV eingegangen ist. Auf Nachfrage der Praxen bei der KV ist die Abrechnung aber erfolgreich eingegangen. Wir haben die KVen benachrichtigt, warten aber noch auf Antwort. Wenn auch Sie aus den genannten KV-Bereichen keine Rückmeldung auf Ihre versendete Abrechnung erhalten haben,
wenden Sie sich bitte an Ihre KV.
Weitere Hinweise und Informationen finden Sie unter folgendem Link.

Liebe Tomedianer:innen,

nochmals vielen Dank für die rege Teilnahme am gestrigen Webinar. 

Im Nachgang möchten wir Ihnen hiermit anonymisiert die in der Beantwortung der noch ausstehenden Fragen zur Verfügung stellen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür wenn einige Fragen leider hier nicht aufgeführt sind. Einige Nachfragen konnten wir heute vermeintlich dem Kontext gerissen nicht einordnen und konkret die Fragestellung verstehen.
Nutzen Sie aber auch gerne unsere Informationsquellen unter https://tomedo.de/wissenswertes/e-rezepte-ausstellen-und-versenden/ sowie die ausführlichen Handbucheinträge, Videos zu Webinaren und insbesondere den Zugang zu unserem tomedo.CAMPUS.
Alle Infos und Absprünge finden Sie auf der genannten Landingpage zum E-Rezept.

Frage
Ich kann bisher nicht die von den Schwestern vorbereiteten ERezepte für die Heime (in Sachsen erlaubt) per Kim versenden...
Antwort
Wie im Webinar dargestellt, möchten wir an dieser Stelle nochmals darauf hinweisen, dass nach aktueller Rücksprache mit der KBV lt. Gesetzgeber (BMG) aktuell die Direktzuweisung weiterhin nicht zulässig ist (Ausnahme bilden die “Zytostatika-Rezepturen”) und dies bundesweit gilt. Entsprechend regional vorhandene Informationen wie in Sachsen durch die Landesapothekenkammer stellen laut Gesetzgeber keine rechtmäßige Ausnahme dar.


Frage
Können wir Okklusionspflaster für Kinder über E-Rezept verordnen?
Antwort
Laut Medikamentendatenbank fallen die Okklusionspflaster unter Verbandmittel und demnach würde es aktuell nicht per E-Rezept verschrieben werden können.
tomedo® bietet hier auch entsprechend automatisch das Muster-16 an.


Frage
Kann man die blauen Privatrezepte auch als eRezept ausstellen?
Antwort
Grüne und blaue Rezepte für gesetzlich Versicherte sind in tomedo® prozessual gleichgestellt und können über das E-Rezept optional (nicht verpflichtend für Leistungserbringer:innen) genutzt werden.
 

Frage
Warum kann ich keine Wirkstoffverordnung als E-Rezept ausstellen. Ich habe bislang nur Wirkstoffverodnungen getätigt und muss jetzt quasi alles umstellen. Jetzt gibt es wieder das Problem, dass die Apotheke ein neues Rezept braucht, wenn das Präparat nicht da ist.
Antwort
Die Wirkstoffverordnung konnte nach internen Tests und notwendigen technischen Korrekturen leider nicht freigegeben und mit dem Quartalsupdate ausgerollt werden.
Wir befinden uns bereits kurz vor Abschluss der letzten Tests nach der Überarbeitung und werden anschließend über einen zeitnahen Rollout innerhalb der letzten beiden Januarwochen die Funktionalität ausrollen. Wir bitten Sie daher bis dato auf das Muster-16 zurückzugreifen. 


Frage
Ab wann können voraussichtlich Rezepturen auch per eRezept verordnet werden?
Antwort
Strukturierte Rezepturen stehen bei uns in der Roadmap ganz oben und wir beabsichtigen dies innerhalb des 1.Quartals umzusetzen.


Frage
Pflegeheimpatienten sind auch ein Problem, die gehen auch nicht selbstständig in die Apotheke...
Antwort
Hier verweise ich auf den Sachverhalt, dass das BMG Anfang Juli 2023 einen Stop für den bis dahin vorgesehenen Workflow zur Direktzuweisung an Apotheken im Kontext Heimversorgung ausgesprochen hat.
Der Gesetzgeber ist hier mit der KBV und der Gematik aktuell noch im Austausch und planen, um die Heime auch direkt in die Kommunikation via KIM einzubinden.
Wir empfehlen hierzu auch nach Rücksprache mit der Gematik z.B. die entsprechenden Patientenausdrucke der E-Rezepte von Heimbewohnern gesammelt in der Praxis zur Abholung bereitzustellen. Vermeintlich analog zum bisherigen Verfahren mit dem Muster-16.


Frage
Hallo zusammen, kann der Pat. auch mit der eGK in apotheken in ganz Deutschland seine Rp´s einlösen, weil oft geschrieben steht es ginge nur in Wohnortnähe?! vielenDank
Antwort
Ja, das ist natürlich möglich. Versicherte können bundesweit in einer stationären oder Online-Apotheke Ihre E-Rezepte einlösen.
 

Frage
Ich würde gerne wissen, wie kann ich bei der gesammelten Übermittlung sehen, wer seine Rp´s über die App haben will, bislang muss ich das immer über die Kartei verschicken, es wird nicht in der Verwaltung automatisch angezeigt.
Antwort
Eine Übermittlung der E-Rezepte via gekoppelter Arzt-Direkt-Patienten kann in den tomedo®Einstellungen oder auch in der E-Rezept-Verwaltung unter Optionen für den Stapel zu versendenden Verordnungen ausgewählt werden. Die erfolgreich an Arzt-Direkt versenden Verordnungen werden dann auch in der optionalen Spalte “arzt-direkt Status” angezeigt.
Eine Einzelentscheidung ist hier momentan nicht vorgesehen.


Frage
Wie kann ich sicherstellen, dass ein blaues oder grünes Rezept NICHT als eRezept losgeschickt wird (Personal könnte vergessen den Haken zu löschen!) Kann ich bei Tomedo den Haken als Opt In Variante zu nutzen, nicht als Opt Out? Problem: Regress!
Antwort
Wenn der Haken für das E-Rezept gesetzt ist, dann wird dies bei gesetzlich Versicherten auch u.a. für das grüne E-Rezept verwendet. Wenn Sie sich hier unsicher fühlen besteht die Möglichkeit über die tomedo®Einstellungen auch das E-Rezept im Standard zu deaktivieren. In dem Fall müssten Sie aber auch jeweils bei jedem roten Rezept den Haken für das E-Rezept im Verordnungsmodul manuell setzen, damit ein E-Rezept anstatt dem Muster-16 erstellt wird.


Frage
also heißt es das grüne Rezepte auch als E Rezepte verschickt werden können?
Antwort
Ja, korrekt!


Frage
wie läuft es wenn keine chipkarte vorhanden ist z.b. verloren gegangen können trotzdem rezepte ausgestellt werden?
Antwort
Grundsätzlich muss für den technischen Vorgang der E-Rezept-Erstellung keine elektronische Gesundheitskarte in der Praxis vorhanden sein. Sie können auch ein Ersatzverfahren erstellen und die entsprechende Verordnung durchführen.
Wir weisen darauf hin, dass Sie in dem Fall aber auch an Ihre KV-Abrechnung denken müssen und dies individuell im Austausch mit dem Patienten durch ein späteres Stecken der eGK im Quartal oder im Zweifel auch mit Ihrer zuständigen KV klären sollten.
Zudem wird im Fall der verloren gegangenen elektronischen Gesundheitskarte auch die Nutzung der Einlösung über den Patientenausdruck empfohlen, alternativ auch per gekoppelten Arzt-Direkt-App.


Frage
Wie verordne ich verschreibungspflichtige Medikamente (bei Kassenpatient) auf Privatrezept (weil P. selbst zahlen muss; off label use) ?
Antwort
Den Rezepttyp können Sie ganz einfach links über das rote Rezeptlabel in der aufpoppenden Auswahl auf eine Selbstzahler-Rezept ändern. Als Kosterträgertyp wird dann automatisch SEL eingetragen.


Frage
Hallo, wenn die Apotheke nur einen Teil vorrätig hat, kann man da die Medis splitten?
Antwort
Auf einem E-Rezept können bis zu 3 Medikamente verordnet werden diese aber alle einzeln in der E-Rezept-Verwaltung aufgeführt und versendet. Sollte nun eines der verodneten Medikate nicht vorrätig sein, dann kann z..B. auch durch Rücksprache zwischen Ihnen und der Apotheke ein einzelnes Medikament dieses E-Rezeptes über die Verwaltung storniert und eine Alternative verschrieben werden.
Die Apotheke hat aber auch die Möglichkeit z.B. nur 2 der drei verordneten Medikamente abzugeben, damit der Versicherte optional in weitere Apotheke geht um das 3. Medikament dort zu erhalten.


Frage
wie wird eine anegstellte Fachärztin (Sicherstellungsassistenz) in Nutzerverwaltung angemeldet? Wie sind die Einstellungen für einen Sicherstellungsassistenten zu wählen?
Antwort
Hier empfehlen wir aktuell die Einstellungen für “Assistent:in in Weiterbildung” zu nutzen (siehe Handbuch und tomedo.CAMPUS) und bei der Berufsbezeichnung Sicherstellungsassistent einzutragen.
 

Frage
Habe ich das richtig verstanden, wenn an der Anmeldung hba komfort aktiviert ist und der arzt im Sprechzimmer ein rezept ausstellt kann er das von dort signieren und versenden? Aber nur wenn dort dann ein kartenlesegerät /terminal steht oder?
oder
was ist wenn mehrere Ärzte in der Praxis anwesend sind, wie wird das gehandhabt? mehrere Kartenterminals und dort jeweils den Arztausweis stecken? wie funktioniert dann die Zuweisung des nötigen eHBA´s? muss das Rezept an dem PC ausgestellt werden an dem das Kartenterminal mit dem jeweiligen eHBA steckt?
Antwort
Wir empfehlen grundsätzlich das Kartenterminal in dem der eHBA gesteckt wird, in einer sicheren Umgebung zu platzieren, um unbefugten Zugriff Dritter bestmöglich zu unterbinden.
Grundsätzlich besteht die Möglichkeit von jedem Arbeitsplatz aus eine Signatur durchzuführen, wenn einmalig das für den eHBA genutzte Kartenterminal dem jeweiligen Arbeitsplatz zugewiesen wurde. Dies erfolgt in der Benutzeroberfläche des TI-Konnektors und wir empfehlen dazu einen Termin mit unserem technischen Support zu vereinbaren sofern unterstützend benötigt.


Frage
Wann muss ich mit KIM ein e-Rezept versenden oder was bedeutet das genau?
Antwort
Es besteht optional die Möglichkeit einer Apotheke ein E-Rezept direkt per KIM zuzuweisen, zu übermitteln. Dies ist aktuell laut Gesetzgeber nur für Zytostatika-Rezepturen zulässig.


Frage
Wie können die Patienten das e-Rezept in einer Online Apotheke einlösen? Braucht man dazu den Patientenausdruck?
Antwort
Dies kann z.B. über unsere Arzt-Direkt-App erfolgen, wenn der Patient mit der Prais gekoppelt ist und die entsprechende Onlineapotheke gelistet ist. Zudem kann die E-Rezept-App der Gematik genutzt werden, um einer Onlineapotheke das E-Rezept zuzuweisen.


Frage
Warum muss ich die Aktivierung ca. alle 2 Stunden neu starten? Hört sich ja wesentlich besser an, einmal starten am Morgen...
Antwort
Wir empfehlen, die Komfortsignatur morgens zu Praxisbeginn zu aktivieren, um dann in Folge innerhalb von 24 Stunden maximal 250 Signaturen für E-Rezept, eAU oder auch eArztbriefe nutzen zu können. Sollten die 250 Signaturen nicht ausreichen, dann müssten Sie nach Verbrauch nochmal die Komfortsignatur für die nächsten 250 Signaturen erneut aktivieren.


Frage
habe vor einer woche in meiner praxis für mich ein e rezept ausstellen lassen in der apotheke heute konnte auf meiner karte kein ausgestelltes e rezpt erkannt werden ????
Antwort
Das E-Rezept wird nicht auf der eGK gespeichert, sondern nach der erfolgreichen Signierung an den E-Rezept-Fachdienst in der TI versendet. Ist dies erfolgreich vollzogen, dann wird Ihnen u.a. in der E-Rezept-Verwaltung die erfolgreiche Verordnung grün markiert bestätigt.
Über die eGK in der Apotheke erfolgt lediglich eine Identifizierung und ein technischer Abruf anhand Ihrer KVNR, um das E-Rezept vom Server abzurufen.
Im Zweifel wenden Sie sich bitte an unseren technischen Support, um die bestimmte Verordnung in tomedo® zu prüfen.



Teil 2 folgt...

 

Viele Grüße,
Marc Kansy

Gefragt in Anderes von (10.4k Punkte)
0 Punkte

Bitte logge dich ein oder melde dich neu an um den Beitrag zu beantworten.

16,787 Beiträge
24,704 Antworten
43,700 Kommentare
14,211 Nutzer