Da unsere USV (Smart UPS 750 von APC, stammt von 2007 aus Medistatzeiten) ständig Alarm gab - offenbar Akku am Ende - habe ich sie ausgebaut und festgestellt, dass lediglich der Mini-Server daran hing, kein RAID oder sonstiges. Macht so eine Konfiguration Sinn? (Die Firma asti, die es so zusammengebaut hat, mag ich gar nicht Fragen, denn die haben bisher nur Inkompetenz bewiesen).

Wie lösen das andere in ihrer Praxis?

Thomas Rothe
Gefragt von (890 Punkte)
0 Punkte
der Akku ist austauschbar!

5 Antworten

Wenn Sie eine USV benutzen wollen, so meacht es nur sinn, wenn Raid und Server daran angeschlossen sind und es ein Kabel zwischen USV und Server gibt. Weiterhin muss ein Programm auf dem Server laufen, damit der Server bei Stromausfall autmatisch heruntergefahren wird um evtl Datenverlust bei hartem ausschalten (Strom weg) zu verhindern.

(Bem: eine USV sollte nicht als Stromersatz genutzt werden, sondern nur, damit der Server herunterfahren kann; auch wenn manche USVs 30min Stromversorgung bieten würden.
Beantwortet von (47.2k Punkte)
0 Punkte
Ich habe jetzt meine USV mit dem mitgelieferten Kabel an den Mac angeschlossen und siehe da: unter Energie in den Systemeinstellungen gibt es jetzt einen Reiter USV wo man das Abschaltverhalten bei Stromausfall einstellen kann. Simpel!
Hallo Herr Thierfelder, ich möchte den alten Thread nochmal aufwärmen. OS X hat ja inzwischen die USV-Software mitgeliefert "on board".  (Systemeinstellungen - Energie sparen - USV - Optionen für das Ausschalten ...) Ich habe hier eine APC Back-UPS 950 USV die ich mit USB angeschlossen habe (und an der der Mac Mini und das Areca Raid hängen) und die auch vom OS X erkannt wird. Jetzt meine Frage: Wenn ich hier über die "Bordmittel" ein Herunterfahren des Servers zB nach 5 Minuten angebe, wird dann die Datenbank auch geordnet heruntergefahren? (OS X Mojave, 10.14.6)
Haben eine Smart-UPS 1500 von APC. Dort wurde von mir selbst bei Alarm durch Akkuende bereits 2x der Akku im Laufe der Jahre gewechselt. Ersatz bekamen wir immer hier: http://www.battery-direct.de/ - sehr guter Anbieter und nie schlechte Erfahrungen gemacht.

Ich glaube nicht, dass die USV defekt ist, die sind sehr robust. Bei uns hängen die Server und das RAID dran inkl. eines kleinen Monitors zum Handling bei Stromsperre.

Viele Grüße
Beantwortet von (670 Punkte)
0 Punkte
Danke für den Link die Erfahrung und Danke Marcus Thierfelder, genauso hätte ich es als Laie auch gedacht aber wer sich auf asti verlässt....
Eine USV haben wir an jedem Arbeitsplatz, inkl. Sono.

Der Grund ist zu einem der Schutz der Technik bei einem Stromausfall.

Für wichtiger halte ich persönlich jedoch die Tatsache, dass alle in Deutschland verkauften Geräte 230V/50Hz stabilen Wechselstrom brauchen.

Derzeit sind Schwankungen nicht gerade selten und als Hintergrund ist einfach die s.g. Energiewende zu nennen.

Einen kl. Einstieg in dieses Thema gibt es beim Spiegel, http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/blackout-abwehr-kostete-2015-eine-milliarde-euro-a-1072438.html

 

Viele Grüße

Jens
Beantwortet von (1.3k Punkte)
0 Punkte
Für welche USV gibt es denn Software, die bei Netzausfall den Rechner herunterfährt? {siehe Kommentar von Herrn Therfelder} Für meine APC pro900 gibt es nur Windoof-Software ...
Beantwortet von (15k Punkte)
0 Punkte
Hier http://www.webmacher.de/webmacher/datensicherheit/backup/unterbrechungsfreie-stromversorgung-usv-am-mac-imac/
habe ich Infos zur USV am Mac gefunden. Offenbar braucht es keine spezielle Software auf dem Mac, es reicht, dass die USV per USB angeschlossen ist. Die notwendigen Einstellungen kann Apple von Haus aus!

Hallo Praxis Rothe,

wir hatten 2014 testweise eine kleine APC UPS installiert: Leider hat diese innerhalb einer Woche mehrfach (wegen ?Stromschwankungen?) ohne ersichtlichen Grund den RAID-Server-Verbund herunter gefahren. Eine Steuerung via Mac ist nicht möglich zum kontrollierten Herunterfahren konnte ich nicht installieren, sodaß ich die UPS wieder zurück geschickt habe.

Vorletzte Woche hatten wir hier 1,5 Std Stromausfall in der Innenstadt wegen Wasserrohrbruch in einem Stromverteiler-Gebäude: dank provisorischem Papier-Betrieb konnte wir bis Einbruch der Dunkelheit noch arbeiten und es sind auch im Server trotz hartem Ausschalten keine Daten verlohren gegangen...

Gruß aus dem regnerischen Süden

Wkrause

 

 

Beantwortet von (11.1k Punkte)
0 Punkte
Ich verstehen Ihren Beitrag nicht so recht:
Wie kann die UPS den Server herunterfahren ohne dass eine Software installiert ist?
Die etwas höherwertigen UPS kann man einstellen, ab welcher Spannung sie den Betrieb übernehmen sollen. Im Unterspannungsfall sollte der Server dann eine Weile auf Batterie laufen können und eben nicht abschalten ...

Grüße aus dem ebenfalls regnerischen Norden ;-)
Wir haben auch ein APC UPS und ich kann mir schon vorstellen dass mein letzter Servercrash daran lag?! Die Laufwerke des Raid jedenfalls sind in Ordnung.
Der Server wurde "hart" heruntergefahren, so daß ich jeweils via Festplattendienstprogramm eine Reparatur machen musste; woran das lag, kann ich nicht eindeutig sagen....
Was für ein Notstromgerät benutzen Sie denn aktuell problemlos? Würde mein  UPS APC sicherheitshalber austauschen.
Wir haben kein Notstromgerät. Hatte nach den Problemen mit den APC USV ein längeres Telefonat mit Zollsoft (weiß nicht mehr mit welchem Mitarbeiter) mit dem Fazit: für unser Mini-System bringt ein USV keine extra Sicherheit.
Und einen längeren Stromausfall (s.o.) kann das USV eh nicht abfangen.
Ich habe das so verstanden dass bei einem plötzlichen Stromausfall Dateien beschädigt werden können. Wie Herr Thierfelder gesagt hat ist es nur zum sauberen Herunterfahren gedacht.
7,501 Beiträge
12,497 Antworten
17,462 Kommentare
3,083 Nutzer