Hallo zusammen,

ich habe for kurzem davon gehört, dass die TK einen Testpatienten unterstützt, für den man eAUs und eRezepte probeweise verschicken kann.

Weiß jemand, mit welchen Spezifikationen dieser Testpatient angelegt werden muss?

 

Lieben Dank für die Hilfe und viele Grüße

Andreas Tenzer
Gefragt in Frage von (8.4k Punkte)
0 Punkte
https://arztsoftware.********.de/fileadmin/user_upload/Kundenservice/x.concept/Anleitung-eAU-Anbindungstest.pdf

 

Vielleicht hilft das?
das hat geholfen, lieben Dank.

Für alle Interessierten: beim zensierten Link oben muss man "meda tixx" ohne Leerzeichen bei den ******** ergänzen, dann findet man die gesamte Anleitung.

6 Antworten

Beste Antwort

Guten Tag,

um die Freitext-Verordnung als eRezept zu testen können Sie eine Eigenrezeptur mit Namen "Test" anlegen. Wichtig ist, dass auch eine Darreichungsform angegeben wird, ansonsten ist eine Ausstellung als eRezept nicht möglich (Es gibt da auch einen entsprechenden Tooltip über dem Rezept-Icon in der Verordnungszeile warum ein Medikament nicht als eRezept möglich ist).

 

Damit sollte der Test mit dem Musterpatienten eigentlich funktionieren.

Viele Grüsse,

Beantwortet von (7.1k Punkte)
ausgewählt von
+2 Punkte
Wunderbar, so geht's. Vielen Dank.

 

Ich hab es leider noch nicht geschafft, in Tomedo das Freitextrezept als e-Rezept zu erstellen, hier kommt bei mir immer ein rotes. Da bräuchte ich dann noch Hilfe.

Beantwortet von (8.2k Punkte)
+1 Punkt

Liebe Frau Wieder!

Unten im Verordnungfenster die beiden Häckchen setzten!

Hallo Herr Cepin,

vielen Dank, das meinte ich leider nicht. Ich habe keinen Schimmer, wie ich den Text "Freitextverordnung ..." so auf das Rezept bringe, das es funktioniert. Über die Hausliste geht es natürlich nicht und über den Rechtklick und dann Änderung des Medikamentennamens auch nicht. (Spüren Sie, was ich meine?)

Hausliste und dann Eigenrezeptur should do the trick ;-)

bei mir kommt leider trotz Eigenrezeptur weiter der Hinweis:

 

Klappt leider nicht.
Warum machen Sie sich eigentlich die ganze Mühe?

Ich habe mich mit dem Apotheker und meines Vertrauens abgesprochen. Eine "echte" Verordnung ausgestellt als eRezept, ein normales Rezept als Back-up gleichzeitig dazu, beides zusammen getackert. Anschließend um Rückmeldung gebeten, ob die Einlösung des eRezeptes funktioniert hat, das andere wird dann vernichtet.
Wir haben bei uns einige Abläufe mit mehreren Ärzten und mehreren Praxen zu testen. Dies möchte ich lieber mit Testpatienten durchführen, da das es schneller geht und bei den Patienten weniger Ärger macht, wenn mal was nicht gleich in der Apotheke funktioniert.

 

Da das Szenario ja von der TK so bereitgestellt wird, sollte das doch auch irgendwie nutzbar sein...

Weiß vielleicht jemand von Tomedo Rat?

etwas besser zu lesen ...

 

 

Beantwortet von (3.6k Punkte)
+3 Punkte

Liebe Frau Wiederer, lieber Herr Schlicht,

tausend Dank Ihnen beiden! Da weiß ich garnicht, welche Antwort ich als beste markieren soll smiley

Viele Grüße

Andreas Tenzer

Beantwortet von (8.4k Punkte)
+1 Punkt

kurzes Update noch für den eAU-Test:

Funktioniert ✅  

der Fehler 100 zeigt, dass alles glatt durchläuft.

 

Beantwortet von (8.4k Punkte)
0 Punkte
Sehr geehrte Frau Wieder,
sehr geehrter Herr Tenzer,

bezüglich der Nutzung der Freitextverordnung über die Funktion der Eigenrezeptur in Verbindung mit dem E-Rezept ist es u.a. wichtig, dass die Darreichungsform angegeben wird. Zudem ist es nicht möglich Hilfsmittel auszuwählen da diese noch nicht über das E-rezept möglich sind.

Zudem handelt es sich dann immer um ein rotes Rezept da Grün als Selbstzahler oder blau vür Prvatpatienten noch nicht einsetzbar sind.
Im Zweifel empfehel ich hier noch für die Nutzung des alten Rezept-Vorgangs.

Viele Grüße,
Marc Kansy

beim Test-Patienten erhalte ich leider folgende Fehlermeldung:

Fehler beim Einstellen: InnerRequest, Message:1 6ff0180984767c9f68ebe9ffe1686635 HTTP/1.1 400 Bad Request
Content-Type: application/fhir+xml;charset=utf-8
Connection: close
Content-Length: 445

<?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>
<OperationOutcome xmlns="http://hl7.org/fhir"><meta><profile value="http://hl7.org/fhir/StructureDefinition/OperationOutcome"/></meta><issue><severity value="error"/><code value="invalid"/><details><text value="XML error on line 0"/></details><diagnostics value="Element '{http://hl7.org/fhir}identifier': Missing child element(s). Expected is ( {http://hl7.org/fhir}value )."/></issue></OperationOutcome>
 

Woran kann das liegen? Muss ich mir Sorgen machen?

Beantwortet von (8.4k Punkte)
0 Punkte

Hallo Herr Tenzer,

ich hatte eben dieselbe Meldung. Schauen Sie mal im Schein des Patienten, wo Sie den Kostenträger eingetragen haben. Nachdem ich ihn unter "Abr. Kostenträger" eingetragen hab, ging es nun (Fehler-Verordnung stornieren und eine neue erstellen).

 

Jetzt funktioniert es endlich, tausend Dank Frau Wieder!

Da wäre ich nie drauf gekommen.
10,499 Beiträge
16,899 Antworten
27,183 Kommentare
5,019 Nutzer