macOS-BETA-UPDATES BITTE NICHT AUF PRODUKTIVSYSTEMEN EINSPIELEN
Alle Hinweise und Informationen finden Sie unter folgendem Link.
Liebes Tomedo-Team und Frage in die Runde:

Die verpflichtende eAU zum 1.1.2021 sei ja möglicherweise zunächst verschoben, wobei dem ja noch die Krankenkassen zustimmen müssen und bisher nicht klar ist wann sie genau kommt versuche ich mich dennoch damit schon einmal zu befassen, mir sind aber noch ein paar Dinge unklar:

1.) eHBA soll zeitnah beantragt werden, habe es aber so verstanden, dass man einen eHBA der 2.ten Generation benötigt, der aber wohl noch gar nicht verfgbar (zerzifiziert) ist, somit macht eine Bestellung doch keinen Sinn- korrekt?

2.) insbesondere an das Tomedo - Team: wie wird das praktisch laufen, ich signiere eAU, eRezept etc. an meinem Arbeitsplatz und benötige somit an jedem Arbeitsplatz ein Lesegerät (Kosten!!!!- es werden für unsere Praxis nur 2 bezahlt), oder wird das irgendwie geroutet über das Gerät, welches bei uns an der Anmeldung steht?

3.) Wie wird das mit KIM funktionieren?

Für erkentnisreiche Kommentare wäre ich dankbar, lg in die Runde
Gefragt von (6.2k Punkte)
+1 Punkt
Der eHBA ist erforderlich, damit die TI funktioniert.

Als Facharzt, der überwiegend Diagnostik betreibt, stelle ich praktisch keine AU aus, das ist bei mir die absolute Ausnahme, auch weil meine Patienten nicht mehr arbeiten, oder der HA sie Krank geschrieben hat.

Um den eHBA zu beantragen, muss ich einen neuen Personalausweis haben, wegen „Corona“ kann ich den aber nur in den Zeiten von 9:00 - 12.00 abholen, da kann ich aber meine Praxis nicht schließen.

CGM stellt mir das Update schon jetzt in Rechnung, dass ich nicht benötige. Außerdem weiß keiner, ob es funktioniert.

Also werde ich keine AU ausstellen - auch nicht schlecht - dann arbeiten wieder mehr.

Wir sollen uns in in unseren Praxen um die Einrichtung einer Infrastruktur kümmern, die uns bislang nichts an Vorteilen oder Erleichterungen bringt. Warum soll ich Geld ausgeben, um eine AU auszustellen zu können?

Sehr geehrter Herr Klaproth,

ich muss hier Stellung beziehen, da Sie Aussagen treffen die so nicht stimmen und andere Nutzer u.U. verwirren.

Die eHBA ist nicht notwendig damit die TI funktioniert. Diese hat mit der Übertragung und Verschlüsselung von Informationen im TI nichts zu tun. Hierfür sind SMCB und die verbaute Karte im Konnektor verantwortlich.

Die eHBA ist "nur" ein Unterschriftersatz mit der Sie Dokumente signieren können (und bei dem eArztbrief und eAU vorgeschrieben müssen). Für die eAU ist zum heutigen Stand nichts von der KBV vorgeschrieben... aber das wird sicherlich kommen und es wird sicherlich auch vorgeschrieben werden das die eAU signiert wird. ABER: Aufgrund der TI-Verschlüsselung ist es nicht möglich von dritten zu sagen ob Verschlüsselt worden ist oder nicht. D.h. Wenn Sie nicht mit der eHBA verschlüsseln, so kann es niemand herausfinden ausser Sender und Empfänger.

Lieber Herr Thierfelder

Sie haben Recht, natürlich funktiert die TI ohne eHBA.

Ich habe mich da verkehrt ausgedrückt. CGM stellt mir ein kostenpflichtiges TI-Update zur Verfügung, dessen Funnktion nur mit Nutzung des eHBA Sinn macht.
Stimmt nicht ganz, KIM können sie vollkommen ohne eHBA nutzen. Auch sind die Update Kosten in der KV-Vergütung beinhaltet. Leider - und das verstehe ich - bezahlen Sie doppelt, da CGM nicht ... unbedingt ... ähm ... es für vorteilhaft ersieht ... das sie kein CGM-PVS nutzen (huh, da hab ich mich gut rausgewunden).
Das oben genannte update Problem habe ich von einem Kollegen auch schon gehört, der sehr erbost ist, und er IST CGM- PVS- Nutzer ;-). Das war einer der Gründe warum ich, bereue es bisher nicht, von CGM zu Tomedo gewechselt habe ;-)

Ich muss - wahrscheinlich leider - dazu sagen: Ich glaube alle TI-Konnector Anbieter werden das Update kostenpflichtig machen. Da nur CGM das schon auf dem Markt hat wissen es wir nur da. Secunet hat seit einigen Tagen die Zertifizierung. Mal sehn was da passiert.

Nachtrag: Wir haben eine Aussage von Secunet, die keinen Hinweis auf Update-Kosten hat...

Ich war bislang in den Fängen von CGM, weil die aber ihren Vertrag  nicht ordnungsgemäß erfüllen - wofür zahle ich monatlich rund 82 € - habe ich von meinem außerordentlichen Kündigungsrecht Gebrauch gemacht.  Wenn ich den Konnektor zurück schicke müssen nur noch die die Kosten erstattet werden. Das kann aber lange dauern. Danach schaue ich ob ich den Secunet Konnektor anschaffe. Aber da lasse ich mir viel Zeit, denn ich habe festgestellt, dass ich die TI gar nicht benötige. Alles was TI können soll, funktioniert viel besser ohne, ganz zu schweigen von der Zeit die ich aufwenden muss, um mich auf dem Laufenden zu halten. Sämtliche besseren Alternativen sind gar nicht geprüft worden, stattdessen wird uns Ärzte ein völlig verschwurbeltes System aufgezwungen und mit Honorakürzungen gedroht. Was würde passieren wenn alle Ärzte von Heute auf morgen die TI abklemmen und einfach ohne weitermachen?

1 Antwort

Sehr geehrter Herr Becker,

2) Hier kann ich erst etwas definitives sagen wenn es fertig implementiert ist. Derzeit bin ich an dem eArztbrief, danach die eAU. Es ist aber so gedacht das Sie Ihre eHBA niemals ausser Sichtweite geben, also Kartenlesegerät vor dem Arzt. (sozusagen wie die Unterschrift auf Rezepten, die ja immer nur vom Arzt direkt nach dem Druck signiert werden wink) Zu der Kostenerstattung fragen sie am besten Ihre KV. Die KBV sagt: https://www.kbv.de/html/30719.php

3) KIM ist "nur" ein Email-Server mit Konto und LDAP-Verzeichnis über alle Nutzer. Beides ist in tomedo integriert und seit letzter Woche zertifiziert. Sie können damit Emails verschicken und empfangen so wie bisher in tomedo auch. Leider können Sie es erst nutzen wenn Sie eine Konnektor in Ausbaustufe 3 (PTV3) haben.(https://www.gematik.de/fileadmin/user_upload/gematik/images/Anwendungen/KIM/2020_07_gematik_KIM-Broschuere_web.pdf)

Nachtrag am 21.08.2020: Secunet hat die Zertifizierung erhalten, sollte also bald ein Konnektor-Update bereitstellen.

Beantwortet von (84.5k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
Vielen Dank Hr. Thierfelder, aber kann ich das jetzt so mal herunterbrechen: Es macht für mich JETZT noch keinen Sinn irgendetwas zu unternehmen? Haben die Kollegen im Forum schon irgendwas in der Richtung unternommen? Sollten also die Kassen ihr Veto einlegen gegen die Verschiebung bis September wirds ja doch recht knapp mit der Zeit!
ja
Was die eAU betrifft bleibe ich da mal ganz entspannt.

Ist doch sowieso Mumpitz, weil ja weiterhin Zettel ausgedruckt werden müssen, nur die KrK bekommen (falls es denn funktioniert) eine elektronische Meldung - sofern ich das bislang richtig verstanden habe.

Und irgendwelche Fristen werden ganz sicher an die realen Möglichkeiten angepasst werden, sofern erforderlich, siehe Einführung der TI ....
Der Arbeitgeber soll wohl auch zeitnah eine elektronische AU bekommen... die werden wohl auch an die Ti angeschlossen :)

Wahrscheinlich zeitgleich mit der BER-Eröffnung zum Vollbetrieb 2031! /sarkasmus off

PS: Übergangsweise muss bis dahin zur Sicherheit noch ein Papierformular ausgedruckt werden devil

Lieber Herr Tierfelder,

zu Ihrem Punkt 3.)

Heisst das, dass man KIM nach update des Konnektors einfach nutzen kann. Was müssen wir dafür tun?

Beste Grüße

Martin Wimmer

Sehr geehrter Herr Wimmer,

eigentlich müsste ich sagen: "Prinzipiell ja". Leider gibt es viele Zusatzbedingungen die auch erfüllt sein müssen damit alles richtig funktioniert.

  1. Konnektor update
  2. sie haben einen KIM Anbieter (derzeit gibt es nur den von der ComboGroup)
  3. sie haben eine eHBA (verplichtend für eArztbrief, aber nicht notwendig)
  4. evtl muss man am Konnektor etwas freischalten (konnten wir noch nicht testen, da wir keine KIM Anbieter haben)
  5. tomedo auf der Version größer v1.90 
Guten Abend Herr Thierfelder

wie ist Ihre Empfehlung zum weiteren Vorgehen bzgl KIM? Wir sind von der KV schon angeschrieben worden, ob das in unserer Praxis verfügbar ist. Wann wird es das Update für den Konnektor von Secunet geben?
Wird es eine Empfehlung von Tomedo hinsichtlich eines anderen kompatiblem KIM Anbieters geben? In die Fänge der CGM möchte ich mich nicht unbedingt begeben.

ich habe mich wohl missverständlich ausgedrückt:

  1.  das PTV3-Update von Secunet ist seit 2 Monaten draussen. Sagen Sie der KV, das die der KBV sagen sollen, das die schneller mit kv.dox machen sollen... (https://www.kbv.de/html/kvdox.php)
  2.  es gibt derzeit keinen andern KIM Anbieter als den von der CGM.
Das wundert mich jetzt etwas, da mir Ihr Support am 15.10. geschrieben hat, dass das Update seitens der Gematik noch nicht freigegeben ist.
evtl hab ich auch die zeitspanne falsch im kopf... evtl ist es nur ein monat

ps: es gab Probleme bei einer Version, das kam aber von Secunet, nicht von der Gematik.
16,483 Beiträge
24,354 Antworten
42,988 Kommentare
13,020 Nutzer