Die Recallfunktion in Impfdoc ist eine geniale Funktion. Die Patienten werden deshalb von uns regelmäßig an ihre fälligen Impfungen erinnert.

Das Problem ist jedoch, dass wir nach jedem Massenrecall Emails von den Patienten zurückbekommen mit der Frage, wie man bei uns den Termin buchen kann.

Bei jedem erfolgreichen Recall braucht man heutzutage einen Call-to-action Button, ohne den der Recall fast sinnlos wird. Ich möchte hier Zollzoft bitten, eine baldige Umsetzung zu realisieren. Das soll technisch doch nicht schwierig sein.
Gefragt in Wunsch von (11.2k Punkte)
+5 Punkte
Guten Morgen, ja das wäre klasse, wenn man da eigene Briefvorlagen als Recall anlegen könnte. Inklusive HTML Formatierung. So kann man eigene Buttons / Links / Snippets etc. einbinden.

Bitte liebes Zollsoft Team und danke!

2 Antworten

Beste Antwort

so sieht eine Recall-Mail in ImpfDoc aus:

Sehr geehrter Herr Test,

Impfungen schützen vor Infektionskrankheiten, wenn sie vollständig und rechtzeitig gegeben werden.
Die deutschen Gesundheitsbehörden haben deswegen Impfempfehlungen ausgesprochen.
Wir sind angehalten, Sie auf allgemeine Empfehlungen und Vorsorgemaßnahmen hinzuweisen.
Wie wir aus unseren Unterlagen entnehmen können, sollten bei Ihnen folgende Impfungen durchgeführt werden: 

  1. Diphtherie
  2. FSME
  3. Hepatitis A
  4. Mumps
  5. Kinderlähmung
  6. Wundstarrkrampf

Bitte bringen Sie zum nächsten Besuch den Impfpass mit.
Sollten Sie noch Fragen haben, stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

 

Ihr Praxisteam Praxis Dr. Sirfy

 

Das ist doch kein Recall sondern eine nette Informationsmail.. Wir brauchen unbedingt einen Call To Action Button!! Oder lasst uns bitte die Mailvorlage einstellen. Ich wundere mich bei bis dato +5 Punkten, dass keine Reaktion von Zollsoft kommt 

Beantwortet von (11.2k Punkte)
+2 Punkte
Moin,

mir hat die Mailvorlage, bzw. Briefvorlage für den Recall auch nicht gefallen. Im Dezember und Januar habe ich spezifische Covid-Recalls gemacht. Dies hat ImpfDocNE so direkt nicht umsetzen können. Ich habe dann einen Serienbrief erstellt welchen ich mit den Daten der Recall-Abfrage (diese lassen sich im Tabellenformat exportieren) gefüttert habe. Gebraucht habe ich dafür inkl Erstellen des Anschreibens und Versand über einen Druckdienstleister (bei mir für solche Sachen letterXpress, Kosten ca 0,80€ pro Brief Druck und Porto!) nicht mal 30 Minuten und mehrere hundert Patienten hatten am nächsten Tag Post von mir im Briefkasten. Mit Emailvorlagen sollte das auch möglich sein. Dieser Weg eignet sich aber besonders wenn man nach einer bestimmten Impfung sucht.

Den Vorschlag von Ihnen möchte ich aber ganz ausdrücklich Unterstützen, da mir das Thema auch schon sauer aufgestoßen ist.

Gruß von der Ostsee
Beantwortet von (810 Punkte)
0 Punkte
12,010 Beiträge
18,846 Antworten
31,421 Kommentare
6,395 Nutzer