Wenn ich eine eAU ausstelle, also den KK-Teil elektronisch siginiere und versende, muss ich ja die StyleSheets für AG und Patient nochmal händisch signieren. Bleibt das so auch wenn am Ende nur noch der Patient sein Exemplar erhält?

Gibt es nicht eine Möglichkeit eine "Signatur" auf die beiden analogen Formulare aufzudrucken?
Gefragt in Frage von (1.3k Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Sehr geehrter Herr Lorenz,

die eAU Signatur (QES) ist eine elektronische mit dem eHBA und macht nur Sinn für Dateien. Für Ausdrucke nutzen Sie am besten Ihre Unterschrift wie bisher.
Beantwortet von (60.7k Punkte)
0 Punkte
Sehr geehrter Herr Thierfelder,

Vielen Dank für die Antwort.

Mir ist schon klar, dass man eine QES nicht drucken kann. Aber man hat doch mit der QES dieses Formular bereits unterzeichnet. Ist damit nicht auch einfach der Ausdruck einer eingescannten Unterschrift auf den Ausdrucken für AG und Patient möglich?
Die QES Signatur an der eAU (das ist eine FHIR xml Datei) ist eine "CaDES enveloping" Signatur. Das sind grob gesagt am Anfange der Datei und am Ende der Datei eine byte Zeichenfolge die man so nicht drucken kann. Andere Signatur Typen sind in bezug auf die AU/eAU nicht spezifiziert.

Mir ist nicht bekannt das man eine QES Signatur Menschen oder Barcodeleser konform darstellen kann (was nicht heisst das es sowas nicht gibt). Aber - auch wenn es das gäbe - ist das nicht von der KBV vorgegeben und würde damit auch nicht von der Krankenkasse als Unterschrift/Signatur akzeptiert.
Lieber Herr Lorenz, Sie gehen scheinbar fälschlicherweise davon aus, dass es bei eAU etc. in irgendeiner Weise darum geht, Ärzten und/oder Patienten das Leben zu erleichtern oder zumindest in irgendeiner Art und Weise von Nutzen zu sein.
Und noch ein Kommentar zum ignorieren.
10,116 Beiträge
16,340 Antworten
25,809 Kommentare
4,770 Nutzer