Liebe tomedianer,

aus gegebenem Anlass möchten wir Ihnen versichern, dass wir alles dafür tun, um Ihnen in den kommenden Wochen auch weiterhin in gewohnter Art und Weise zur Verfügung zu stehen. Gleichzeitig ist es unsere Priorität, die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Nutzer und Mitarbeiter zu schützen und unseren Teil zur Eindämmung der Verbreitung von COVID-19 beizutragen. Aus diesem Grund haben auch wir ab sofort einige technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, sodass u.a. ein Großteil unserer Mitarbeiter inkl. unserem Supportteam von zu Hause aus arbeiten kann. Wir bitten um Ihr Verständnis, falls es dadurch evt. zu längeren Wartezeiten an der Hotline bzw. bei der Beantwortung von E-Mail und/oder Forumsanfragen kommt.
Guten Montag,

 

in einer der letzten Umfragen, gab es den Punkt "Patiententerminal". Mich würde interessieren, ob und wieviele Kollegen an einem solchen Terminal in der Praxis interessiert wären.

Wir könnten uns in unserer Praxis ein solches Terminal zur Anmeldung von Patienten gut vorstellen. Die "Onlineterminfunktion" könnte ebenso angeboten werden, so bliebe der Empfangsbereich frei für Telefonate und Patienten, die wirklich Dinge zu klären hätten.

Grüße
Gefragt von (2.7k Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Wir haben überlegt die Anamnese online zu machen. Das Alter unseres Patientenklientels ist im Schnitt sehr hoch (über 60) Jahre und wenn wir dann daneben sitzen müssen damit das Ipad bedient werden kann, ist der Zeitvorteil dahin bis verstärkt. Des weiteren fehlt die Patientenunterschrift und die Kosten Pro Ipad inkl. Tomedo Softwaremiete schrecken uns ab da sich die Extrakosten summieren. Ein Blatt Papier ist hier einfacher zumal ein Haufen weiterer Papiere unterschrieben werden müssen. Ein Patiententerminal hört sich gut an ist aber in der Praxis meines Erachtens nicht praktikabel. Und ich stehe wirklich auf technische Innovation und Arbeitserleichterung.
Beantwortet von (38.9k Punkte)
0 Punkte
An eine automatisierte Anamneseerhebung hatte ich noch nicht gedacht.
Es ist auch nur eine Idee, welche man einmal weiter denken kann.

Es geht mir persönlich in erster Linie um eine Entlastung des Praxisempfangs gerade zu Spitzenzeiten. Es kommt in Hausarztpraxen und anderen stark frequentierten Praxen vor und das berichten auch Kollegen, dass Patienten zum Teil sehr lang, an gewissen Tageszeiten auch bis zu 45 min. in der Warteschlange hängen, um überhaupt erst zum Tresen vorzustoßen. Terminpatienten kommen eher selten 30 min vor Termin in die Praxis. Bei solchen Wartezeiten ist der Terminslot idR dann weg.
Das wäre ein Einsatzszenario eines Terminals.
Für die hochfrequentierte Praxis auf jeden Fall überlegenswert, dann muss aber was besseres her als die Web Geschichten die Tomedo derzeit bietet. Das müsste ein richtiges App sein das mit Tomedo kommuniziert. Und wie gesagt Unterschriften, ohne eine rechtlich gesicherte geht gar nichts.
5,861 Beiträge
10,181 Antworten
13,338 Kommentare
2,402 Nutzer