Ich habe mir für mein Sprechzimmer das Cherry ST 1506 zugelegt. Tomedo hat es so ins Netz eingebunden, dass man damit auch die VK zum Kassenabgleich einlesen kann. Das hat für mich den Zusatznutzen es einsetzten zu können, wenn das Gerät in der Anmeldung nicht funktioniert. Das schicke Terminal kann seinen Strom über den LAN-Anschluß beziehen (PoE, Power over Ethernet). Vorausgesetzt, dass der Switch auch PoE kann. Das wusste ich nicht, als ich mir im Vorfeld einen einfache Switch zugelegt habe. Somit ziert ein weiteres Ladergerät die Steckerleiste ...
Gefragt in Anderes von (150 Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Hallo Herr Dr. Dach,
ja, Ethernet ist eine Möglichkeit das Kartenterminal anzubinden, die Alternative ist der Anschluss über das USB Kabel.
Dieses liegt ja gleich mit dabei. Technisch verwendet das Cherry dann, mit Hilfe eines kleinen Softwarebausteins, die Netzwerkkarte des Rechners, ähnlich, wie es die TI-Tastatur von Cherry auch macht. Dann können Sie sich den Switch sparen.

Der einzige Unterschied zu der Nutzung der Option per Lan Kabel liegt in der Abhängigkeit von dem Mutterrechner. Ist der Rechner aus, gibt es keine aktive Netzwerkkarte, somit ist das System dann nicht online.

Mit bestem Gruß

Axel Tubbesing
tubbeTEC GmbH - IT-Services für Ärzte
Hamburg | Braunschweig | Bielefeld
Beantwortet von (4.8k Punkte)
0 Punkte

PoE können sie auch im Serverraum einspeisen auf den Switch. Wenn nur ein Gerät PoE braucht würde ich den Switch nicht wechseln. Sowas https://www.ebay.de/itm/153906717317?hash=item23d58e2285:g:sqUAAOSwbF1bnTnA

Der einzige Unterschied zu der Nutzung der Option per Lan Kabel liegt in der Abhängigkeit von dem Mutterrechner. Ist der Rechner aus, gibt es keine aktive Netzwerkkarte, somit ist das System dann nicht online.

Das Cherry ist doch direkt am Netzwerk und bezieht auch Strom von dort. Es braucht trotzdem einen Rechner für LAN ?!

8,508 Beiträge
14,077 Antworten
20,562 Kommentare
3,576 Nutzer