Vielleicht erwarte ich auch zuviel des guten von der neuen Technik ;-)

Ein Kollege hat mir eine Probeemail geschickt (s.Anhang). Jetzt bin ich zwar völlig im Bilde dass er "etwas" geschickt hat und kann auch sehen wann wie warum über welchen Provider mit welcher Karte er es geschickt hat und wann wie womit und warum etc ich es empfangen und entschlüsselt habe, ABER: Wo ist der Inhalt der email hingekommen?

Mein Kollege hat mir dann via dem guten alten iMessage Weg seinen Inhalt geschickt: 

Was mach ich falsch? Wo liegt der Fehler? Und wie kann ich mir jetzt sicher sein, dass die Inhalte meiner emails auch ankommen?

Herzlichen Dank schonmal für Tips und Hilfe! Christian Schröter 

Gefragt von (1.3k Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Sehr geehrter Herr Dr. Schröter,

ich hab es bei mir im Testsystem versucht nachzustellen und konnte eine Email mit Inhalt und Anhang korrekt empfangen.

In Ihrem oberen Screenshot sieht es so aus als wäre das eine Email an den Absender selbst (von: und an: zeigt die gleiche Adresse), ist das möglich? Dann könnte dies vielleicht das Problem sein.

Sollten Sie aber das Verhalten erneut nachstellen können, dann könnten Sie sich auch gern an unseren Support wenden, dann könnte man bei Ihnen direkt schauen und das Problem eingrenzen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Carina Kirschner
Beantwortet von (1.1k Punkte)
–1 Punkt
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung! Ich habe eine Vermutung:  Das TI-konnektierte Kartenlesegerät bei dem ersten/initalen Email-Abruf noch ausgeschaltet (Immer am WoE). Die empfangene Email konnte nicht geöffnet werden und es kam eine Fehlermeldung (hab diese nicht mehr ganz genau im Wortlaut in Erinnerung) ich solle die email mir nochmals selbst schicken. (Ich bin mir gar nicht sicher ob ich es wirklich selbst nochmals gemacht habe, aber vermutlich war ich es ;-)).

1.) Wird dabei der ursprüngliche Inhalt nicht mehr mitgeschickt?

2.) Wie bekomme ich dann eine primär "nicht entschlüsselte" email (falls wieder mal das TI-Lesegerät beim email Empfang aus ist) "nachträglich" vollständig entschlüsselt bzw. geöffnet damit ich den Inhalt auch lesen kann?

(Das war nur eine Testmail eines Kollegens insofern ist es bei dieser nicht schlimm. Aber ich schalte immer am WoE das TI.Kartenlesegerät aus. - Blöd auch wenn ich am WoE von zuhause aus via VPN arbeite, und das Kartenlesegerät in der Praxis nicht an ist - muss es immer an sein ? (wäre ja nach Vorgabe gar nicht zulässig es im "an" Zustand unbeaufsichtigt zu lassen) - reicht da nicht der Konnector?)

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Mit freundlichen Grüßen,

Christian Schröter
Ein guter Einwand mit der Aufsicht über das Lesegerät. Da der SMC-B zum entschlüsseln der Nachricht gebraucht wird, lautet die Empfehlung in der Tat: immer an

Zu Frage 2) Sie können eine primär nicht entschlüsselte Nachricht nochmals an sich selbst schicken. Bei zweiten Empfang sollte das entschlüsseln durchgeführt werden.

Ihr Bildschirmfoto im ersten Beitrag sieht auf den ersten Blick wie eine leere Nachricht aus. Wenn nicht entschlüsselt werden kann, sollte genau das als Text erscheinen. (Absender und Empfänger scheinen bei Ihrem Bildschirmfoto jeweils die gleiche Adresse zu sein)
ad 2.) ja das hatte ich ja gemacht (daher ist auch Absender Adresse gleich Adressat) - vielleicht nicht eindeutige, der erste Screenshot ist bereits die "nochmals an mich selbst gerichtete email um sie dann zu entschlüsseln". Das System hat ja auch entschlüsselt - aber eben keinen Inhalt geliefert....

Der zweite Screenshot ist die Originalnachricht, so wie mein Kollege diese an mich geschickt hatte. (Damit ich sehen kann, was drin stehen sollte.)

Das System schein für "normale" Emails nicht gedacht (gemacht?) zu sein: Ich hatte heute einem Kollegen eine KIM-email (keinen eAB) mit einem Foto.Anhang (jpg) und einem begleitenden Text (direkt in das Nachrichtenfenster geschrieben) geschickt - nicht verschlüsselt. Bei Ihm (nicht Tomedo/Zollsoft sondern WindowsSystem, welches weiss ich (noch) nicht) poppte auf, das meine email "nicht entschlüsselt werden konnte" - sein (und mein) TI-Kartenlesegerät war an...

Seuftz....
Sehr geehrter Herr Schröter,

in der Theorie sollten das System wie von Ihnen beschrieben normale Text-eMails verschicken und empfangen können. Wir haben es bei vielen Ärzten bereits wie gewünscht arbeiten sehen. Trotzdem sind wir natürlich froh über die Übergangsfrist, die bis zum Start der eAU eingeräumt wurde.

Während Sie verschicken, muss ihr Lesegerät eingeschaltet sein; während der Kollege seine Nachrichten abruft muss sein Lesegerät (SMC-B) verfügbar sein.

Als weitere (sehr seltene Fehlerquelle) haben wir identifiziert, dass aufgrund einer vergangenen Praxisübernahme die Adress-Daten im Verzeichnisdienst nicht stimmen. Es wird das gängige System öffentlicher/privater Schlüssel auf Basis der SMC-B-Zertifikate zum ver- und entschlüsseln der Nachrichten benutzt.

Haben Sie seit der Nachricht bereits weitere erfolgreiche Tests durchgeführt? Der Support würde sich das sonst gerne nochmal anschauen.
Hallo Herr Hesse,

tut mir leid, etwas verzögerte Antwort. Also ich konnte das Problem etwas selbst eingrenzen: Email wird ja nicht entschlüsselt wenn TI-Kartenlesegerät nicht angeschaltet ist. Dann kommt ein Hinweis "email konnte nicht entschlüsselt werden", man soll sich die email nochmals selbst schicken. Das habe ich gemacht in dem ich direkt auf die email Adresse (meine), die in dem Text als link blau hinterlegt war, geklickt habe und so  abgeschickt. Damit ist vermutlich der Inhalt der "originalen" email als Anhang vermutlich nicht mitgekommen.

Das Problem ist aber nun eine nicht entschlüsselte email an sich selbst (nochmal) zu schicken. Denn ein "weiterleiten Button" gibt es ja nicht (ist vermutlich noch gar nicht vorgesehen, da diese Funktion ja vermtulich sonst nicht "wie im richtigen email-Leben" benötigt wird). Oder habe ich das übersehen?

Ich habe aber bisher nicht geschafft den "nicht entschlüsselten" Anhang mir "nochmals zu schicken", so das er auch entschlüsslt wird.

Mit "echten, signierten" Arztbriefen (die ankommen, wenn TI-Kartenleser abgeschaltet ist) habe ich es noch nicht probiert. Mache ich aber wenn ich mal Zeit habe und berichte dann. Ist ja interessant wenn man im Urlaub doch das Kartenlesegerät abschaltet (da unbeaufsichtigt) und in dieser Zeit emails eintreffen. Oder gibt es hierzu schon Erfahrungen?
Sehr geehrter Herr Schröter,

wir arbeiten an einem Update von tomedo, bei dem KIM-Nachrichten direkt per rechtem Mausklick nochmals an sich selbst geschickt werden können. Damit soll genau in diesen Fällen möglichst schnell ein weiterer Versuch ermöglicht werden.
Perfekt! Danke!
8,802 Beiträge
14,517 Antworten
21,569 Kommentare
3,822 Nutzer