Habe mir einen CustomKarteieintrag erstellt, mit dem ich den amtlichen OPS Code mit maximal 2-3 Klicks automatisch generiere und einen Karteieintrag erzeuge. Auch Simultaneingriffe können so verschlüsselt werden.

Theoretisch könnte so ein OPS Generator fest in Tomedo installiert werden.

Hintergrund für diese Möglichkeit der Dokumentation ist, dass der amtliche OPS Katalog einigermaßen streng hierarchisch aufgebaut ist. Steht die Operationsgruppe fest, wie beispielsweise bei Operationen an der Haut (5-89), sind die ersten 3 Stellen des Codes bereits vorgegeben. Für jede der drei folgenden Stellen des Schlüssels muss man nur eine Auswahl treffen, um den amtlichen OPS Schlüssel zu generieren. Mit Hilfe des CustomKarteieintrags wird für jede weitere Stelle des Schlüssels ein Auswahlfeld anlegt. Am Ende wird der korrekte amtliche Schlüssel erzeugt. Insgesamt benötigt man zur Verschlüsselung des OPS Codes maximal 3 Kicks, dabei muss nur aus Listen wählen und keine Einträge in seinen Favoriten suchen.

Leider läßt sich der so generierte OPS Code aus dem Karteieintrag nicht automatisch in die „via OPS“ Funktion der Abrechnung einsetzten. Dann könnte man auf die entsprechenden Favoriten verzichten.

Als Workaround habe ich mir aus meinen Favoriten Aktionsketten erstellt, mit denen die Abrechnungsziffern in die Abrechnung übertragen werden und starte diesen Vorgang via Aktionskettenbedingung. Bei jemandem mit variierenden Eingriffen kommt so sehr schnell eine enorme Summe zusammen. 

Hier wünsche ich mir eine Verbesserung von Tomedo. Die OPS Ziffern aus einem Karteieintrag müssten automatisch in die Abrechnung übertragen werden. Via OPS könnte der Eingriff in der Abrechnung übernommen werden. Als weitere Parameter könnte man die Dauer, Seitenlokalisation und ggf. auch Leistungserbringer mit übergeben. Von Tomedo müßte nur abgefragt werden, ob es sich um einen Simultaneingriff oder 2 getrennte Eingriffe am gleichen Tag handelt.

Meinen Workflow habe ich in einem YouTube Video dargestellt.

https://www.youtube.com/watch?v=h6sCVE_a3mo

Ich freue mich über breite Unterstützung meines Ansinnens.

CK

Gefragt von (11.6k Punkte)
Bearbeitet von
+2 Punkte

4 Antworten

+1 Mach doch eine Bildschirmaufnahme mit Quicktime Christian und zeige es uns auf Youtube wenn du die Zeit findest.
Beantwortet von (49.7k Punkte)
0 Punkte
Das habe ich getan.

Bislang ist die automatische Handhabung von Simultaneingriffen nicht vorgeshen. Das ist sehr Schade, denn gerade da liegt der Vorteil von Tomedo, dass der Nutzer in weiten Bereichen selbst automatisierende Ketten einrichten kann.

Herr Berg hatte mir in einer PN mitgeteilt, ich möge versuchen hier im Forum Unterstützung zu erhalten. Falls das Video überzeugt, bitte ich um Unterstützung.

https://www.youtube.com/watch?v=h6sCVE_a3mo
Sehr gutes Video Christian, vielen Dank. Wie werden die OPS in EBM Ziffern in deiner Aktionskette übersetzt? Über die EBM-Favoriten? Enthalten deine EBM Ziffern die Begründung OPS? Ich denke nicht, du kannst die OPS ja nicht injizieren in den EBM wenn du mit den EBM-Favoriten arbeitest. Via OPS kann das, deshalb denke ich das System mit den Aktionsketten zu nutzen wäre besser als Favoriten. In einigen Fachbereichen ist die Favoritenerstellung auch unmöglich wegen der Anzahl der Regionen (alle) und Eingriffsarten pro Region. Was ich eigentlich sagen will, dass ganze muss ohne EBM-Favoriten ablaufen wenn der OPS Schlüssel bekannt ist. Via OPS kann das also theoretisch auch die Aktionsketten.
Moin Peter

Die Favoriten brauchst Du bzw. Setzt Du die dafür ein, Deine Aktiopnsketten zu basteln. Die Favriten sind dann sozusagen die Arbeitsgrundlage. Sobald Aktionsketten und Bedingungen fertig sind brauchst Du die Favoriten tatsächlich nie mehr. DieAktionskettenbedingung ist die OPS. Die Aktionskette ist der Inhalt jedes einzelnen Favoriten.

Über das Aktivierungshäkchen habe ich die Option bis zu 6 Simulaneingriffe anzulegen. Auf Wunsch sind das beliebig viele, allerdings endliche kette, sonst kommst Du in eine Dauerschleife und musst die nachfolgenden Aktionen ankeifen um da wieder raus zu kommen.

Ganz wichtig ist aber eine Struktur und Nomenklatur in den Aktionsketten, die einen schnellen Zugriff erlaubt. Am Besten eignen sich dafür vorangestellte Ziffern, das ist übersichtlicher als das Buchstabensystem.
EBM-Favoriten darf nicht sein Christian. Bei "via OPS" entfällt der Aufbau der EBM-Favoriten und quasi Neuerfinden des vorhandenen Rades (EBM) und mühsame Verknüpfung mit der Aktionskette. "via OPS" übersetzt ohne EBM-Favoriten den OPS in die EBM Ziffern. Aus deiner genial generierten OPS kann Tomedo schon einen Simultaneingriff ohne die EBM-Favoriten generieren wenn es nur Simultaneingriff, Nachbehandlung und Überwachung und Belegarzt abfrägt. Also über die Aktionskette definieren lässt. Bitte kein Abfragefenster!

PS: dein OPS-Generator sollte hart kodiert werden also in Tomedo eingebaut werden.

Die hierarchische Auswahl von OPS-Codes ist auch durch geeignete Anlage von OPS-Favoriten möglich. Ich weiss nicht, ob die Erfassung der OPS-Codes per Custom-Karteieintrag bei Ihnen noch an anderer Stelle benötigt wird, aber die Auswahl von OPS-SimultanCodes aus einer hierarchischen Favoritenliste sollte nicht umständlicher sein, als Ihre Eingrenzung per drop-down-Menüs.

Hallo Herr Berg

es ist schön dass Sie das als Wunsch aufgenommen haben. Vielleicht muss das auch nicht so kompliziert gemacht werden und ist eventuell doch leichter umzusetzen.

Sobald "via OPS" ein eindeutiger OPS Code eingetragen wird, öffnet sich eine Abfrage zur Auswahl der EBM Ziffern und danach werden die Zusatzangaben abgefragt. Ich habe einen Screenshot zur Veranschaulichung beigefügt. 

In diesem CKE lassen sich mit 2-3 Klicks insgesamt 5616 verschiedene OPS Codes aus dem Kapitel "Eingriffe am Knochen" generieren. Für so viele Codes kann man kaum übersichtliche Favoriten anlegen. Außerdem geht die Eingabe im CKE eindeutig schneller. Für den CustomKarteieintrag habe ich nur 2 Stunden zeit aufwenden müssen. 

Bei einem kleinen Spektrum kann man sich mit Aktionsketten und Aktionskettenbedingungen helfen, um die entsprechnden EBM Ziffern automatisiert in die Abrechnung zu bekommen, bei mehreren Tausend Kombinationsmöglichkeiten ist das aber schwer möglich. 

Im Prinzip würde es die Arbeit enorm erleichtern, wenn Tomedo den OPS Code aus einer Karteikarte automatisch in das Eingabefeld "via OPS" übernimmt. Gern kann ich Ihnen die Abläufe demonstrieren. Die bislang geringe Resonanz auf meinen Vorschlag führe ich darauf zurück, dass nur operativ tätige Kollegen etwas Derartiges benötigen und die Wenigsten umfangreiche Favoritensammlungen haben, sondern sich mit einer überschaubaren Liste helfen und dabei die ein oder andere Ungenauigkeit in der Codierung in Kauf nehmen. 

Ich verstehe nicht, wie es bei Simutaneingriffen helfen soll, wenn Sie einen OPS-Code in das Suchfeld des via-OPS-Fenster übernehmen könnten.
Weil es egal ist ob die via OPS-Maske kommt oder im Hintergrund läuft. An vielen Stellen enden Automatismen in Tomedo in einer Abfrage statt bereits bekanntes übernehmen zu können. Sie laufen nicht zu Ende durch obwohl keine Information in der Akte fehlt. So auch hier. Man muss noch manuell Zeiten der generierten EBM eingeben und sie einzeln mit OK abnicken. Die Übernahme der generierten OPS aus der Kartei würde schon helfen.

EBM Ziffern und GOÄs mit Aktionsketten befüllen und ohne OK einzusetzen ist wahrscheinlich ein anderer Feature request. Ist das möglich ist ohne via OPS Fenster für obiges sinnvoll.

Ich verstehe, dass bei der Anzahl von Möglichkeiten die OPS-Favoriten nicht praktikabel sind. Aber ich sehe den Zeitgewinn des von Ihnen entworfenen Auswahlschemas gegenüber unseres "Via OPS"-Konzeptes noch nicht. Da wir ja direkt nach Häufigkeit der OPS sortieren, die Sie historisch in Ihrer Praxis für die vorhandene Diagnose(n) des Patienten abgerechnet haben, sehen Sie ja immer sofort die zur Diagnose passenden OPS-Codes ganz oben im Fenster und können sie somit i.d.R. mit nur einem Klick auswählen. Auch in Ihrem YouTube-Video sehe ich in Ihrem Via-OPS-Screenshot nur wenige passende OPS-Codes für die Diagnose I83.9 Ihres Beispiels:

Nur für eine Praxis, die ganz neu gegründet wurde, ist das natürlich blöd, weil sich diese Historie erst aufbauen muss. Hier könnten wir evt. überlegen da etwas zu programmieren dass die Daten aus anderen Praxen anonym mit einfließen können.

Hallo,

ist es nicht möglich "EBM via OPS" in die Aktionskette aufzunehmen? Dies hatte ich mir an anderer Stelle schon einmal gewünscht. Das würde in Fachgebieten wie der Orthopädie den Ablauf schon sehr beschleunigen.
Hallo Herr Berg

da haben Sie Recht. Es geht zunächst darum, möglichst schnell die passenden Abrechnungsziffern aus der Fülle der Codiermöglichkeiten des OPS Systems in Tomedo zu erhalten. Den Simultaneingriffe kann man damit bereits sehr gut darstellen. Die Favoriten sind zwar schön, werden aber schnell unübersichtlich, außerdem sind die amtlichen ellenlangen Textbeschreibungen völlig bescheuert.

Mit meinem Workaround erzeuge ich die OPS Codes und starte anschließend via Akionskette die Übergabe der EBM Ziffern. Dafür musste ich bei den Favoriten jeder EBM Ziffer die jeweiligen OPS Codes hinterlegen, je nach OP verschiedene OPS Codes für ein und dieselbe EBM Ziffer. Da gibt es zum Glück auf meinem Gebiet nur wenige. Stattdessen sollte man per Befehl gleich den OPS aus einem Karteieintrag in die Eingabemaske bei Tomedo einfügen können. Anschließend fehlen nur noch die Angaben wie OP Zeit, Dauer, abweichenden Leistungserbringer und Seitenbezeichnung. Im gleichen Zug kann man dann Simultaneingriffe abbilden. würde man wissen, wie der Befehl lautet, um die Eingabefelder in der VIA OPS Eingabe zu befüllen, dürfte auch das kein Problem sein auch dort beispielsweise die Eingabe aus einem OP Protokoll, in dem ja bereis diese Angaben schon einmal gemacht wurden, automatisch einzufügen. Die größte Erleicherung gäbe es bereits dadurch, wenn allein der OPS Code automatisch übergeben werden könnte.

Wenn Sie sich den OPS anschauen, so stehen bei jedem OP Gebiet im Prinzip die ersten 3 Stellen fest. Mit nur 3 Klicks müsste es möglich sein , den korrekten Code abzubilden. Weil aber die 5. und 6. Stellen in den verschiedenen OP Gebieten unterschiedlich aufgebaut sind, benötigt man momentan mehrere Zeilen um das darzustellen. Wenn es möglich wäre,  das 2. und 3. Auswahlfeld variabel zu gestalten, indem es jenach Befüllung des 1. Auswahlfeldes sich anpasst, könnten Sie den gesamten operativen EBM Katalog so eindampfen, dass jedermann mit 3 Eingaben den korrekten OPS Schlüssel erzeugt. Damit erspart man sich jede Favoritenliste.
Das Diskutieren wir gerade Herr Stenger, Zollsoft ist der Benefit noch nicht klar und das versuchen wir zu verdeutlichen. Aber gut, dass sie sich melden jede Stimme zählt beim umsetzen eines Wunsches.

Es ist weniger Zeitgewinn als Zeitverlust Herr Zollmann. Das Aussuchen von OP Ziffern ist mühsam selbst wenn schon eine Hitliste da ist und sie muss angepasst werden mit Seite (links/rechts/beidseits) und immer wieder die Einstellungen (Eingriff Operateur/Nachbehandlung/Überwachung), anklicken Simultaneingriff. Man beschäftigt sich schon unnötigerweise lange mit dem via-OPS Fenster. Eine Hitliste mit diesen Parametern wäre genauso unübersichtlich wie die Favoriten. Ein singleklick ist das nicht.

Zur Erklärung aus praktischer Sicht: Es gibt zwei Teile der Aktionsketten. Den Teil der Eingaben braucht weil die Paramater nicht bekannt sind und den Teil der nur abläuft. Schauen wir uns die Aktionskette bei der Covid Impfung an so fragt die Aktionskette parameter ab. Erstimpfung, welches Präparat etc. und dann sollte es kommentarlos durchlaufen. Das tut die Kette aber nicht weil die Favoriten ein OK brauchen. Aktionskettenbefehle brauchen also ein "ohne Bestätigung einsetzen"

Zurück zum OPS. Der Operateur hat eine OP-Bericht und vielleicht sogar ein OP-Protokoll erstellt. Das kann Tomedo nicht für den Operateur machen. Liegt der Bericht vor ist aber zum kodieren alles da was Tomedo für die Aktionskette braucht. Es liegt aber ein Stein im Weg, die Berechnung des Simultaneingriffs oder die Favoriten oder OPS-Listen. Sie verlangen Eingaben die durch Aktionsketten schon mitgeteilt werden könnten.

Operateure mit wenig Lokalisationen und Eingriffen können schon Favoriten verwenden. Ich kann das, Christian kann das aber eben Plastiker, Orthopäden, Allgemeinchirurgen nicht. Aber auch Christian hängt bei seiner Kationskette wegen der Simultaneingriffe fest und wird ins via OPS Fenster und zu einer Eingabe gezwungen, obwohl keine neue Eingabe nötig ist, seine Aktionskette kann nicht frei durchlaufen.

Kodieren ist unagenehm und fühlt sich für den Arzt wie eine sinnlose und zusätzliche Arbeit an. Tomedo ist nah dran das zu lösen.
Jetzt haben wir parallel geantwortet Christian.

Die Essenz des Wunsches ist glaube ich Aktionsketten abfragefrei durchlaufen lassen zu können und da steht bei der Kodierung nun mal "via OPS" im weg. Ohne "via OPS" kein Wegfall von Favoriten und anderen vorgefertigten Listen und auch keine Simultaneingriffe. Aktuell keine Verbindung von "via OPS" zu Aktionsketten. "via OPS" kann aktuell nur manuell bedient werden.
Ab v1.102 wird es eine Aktion 'via OPS' geben. Damit läasst sich dann auch eine Vorbefüllung des Suchfelder bewerkstelligen.
Super, vielen Dank!
VIELEN DANK!
Vielen Dank Herr Berg, das wird Einigen von uns die Arbeit erleichtern. Tomedo hat gegenüber anderen Praxis Programm eben genau den Vorteil, dass es so flexibel ist. Mit eben diesen Möglichkeiten läßt sich das Programm noch viel besser nutzen.

Interessierten Kollegen kann ich den Generator für den unfallchirurgischen Part zur Verfügung stellen. Den werde ich mal in das  Tauschforum hochladen.
Danke Christian, die Kollegen wissen hier hoffentlich wie viel Stunden Arbeit in einem deinen Aktionsketten steckt. Danke, dass wir das Rad nicht neu erfinden müssen.
Ich habe das nun als Wunsch aufgenommen.

Da die Umsetzung sehr aufwendig und die Nachfrage doch eher gerng ist, ist mit einer prioritären Umsetzung leider nicht zu rechnen.
Beantwortet von (47k Punkte)
0 Punkte
Die OPS Favoriten schaue ich mir an habe ich bisher noch nicht benutzt. Die Idee ist es ja aus einem Karteieintrag, von Tomedo kodieren zu lassen, statt das selbst machen zu müssen. Andererseits möchte man auch vermeiden Favoriten irgendwelcher Art zu erstellen weil diese sehr unflexibel sind und man bei einer OPS Änderung durch die KV auch fleissig falsch weiter codiert. Für eine Lokalisation und eine Seite braucht man dutzende Favoriten. Meine Frau als Plastikerin ist da Spitzenreiterin weil, sie so viele Lokalisationen in allen Schichttiefen hat und so viele Eingriffsarten, dass die Favoriten nicht einmal mehr abbildbar sind. Sie muss zwingend "via OPS" kodieren, anders geht es nicht. Das Abbilden als Favoriten würde wochenlang dauern. Deswegen hat Herr Klaproth einen OPS-Generator geschaffen der Meiner Meinung nach fest in Tomedo gehört. Statt alle Eingriffe einzeln in Favoriten abzubilden, werden mit nur wenigen Variablen die Kombinationen erstellt. Aus einem Karteieintrag wird eine OPS aber der Schritt zur EBM-Gruppe (Eingriff, Nachbehandlung, Zeitzuschlag, Überwachungsziffern) fehlt. Also Handarbeit. Die Aktionskette ist in einer Sackgasse. OPS zu EMB geht nicht und Simultaneingriffe auch nicht obwohl Tomedo die Konversionen ja kann.

Grundsätzlich ist OPS->EBM um einiges flexibler als statische EBM Favoriten.
Die Idee eines OPS-Generators finden wir auch sehr gut und hilfreich, aus den oben bereits genannten Gründen. Tatsächlich betrifft es wahrscheinlich vor allem operativ-tätige Praxen, vor allem in den schon erwähnten Fachgebieten Plastische Chirurgie, Dermatochirurgie, Orthopädie und Allgemeinchirurgie, wo es eine große Fülle an möglichen OPS-Codes mit unterschiedlichen Lokalisationen gibt.

Das „via OPS-Modul“ ist schon sehr gut mit einer deutlichen Vereinfachung im Gegensatz zu früherem Heraussuchen der OPS-Codes aus einer händischen Tabelle. Allerdings bleibt schon der letze Schritt des manuellen Heraussuchens vor allem der Lokalisation auch innenhalb der Favoriten. Für eine Vollautomatisierung wäre der vorgestellte Ansatz sehr hilfreich. Dabei könnten bereits vorhandene Daten, z.B. von einem OP-Bericht in Form von Feldern eines CK, wie bereits zuvor beschrieben, genutzt werden, um den richtigen OPS-Code zu erzeugen. Dies hätte auch den Vorteil, dass der OPS-Code quasi nach Anlegen und Ausfüllen eines OP-Bericht-CKs, direkt, ohne nur einen Klick eingetragen werden könnte.

Wenn das „EBM via OPS“ mittels Aktionskette aber demnächst ab Version 1.102 möglich ist, ist es natürlich schon ein erheblicher Zugewinn!

Vielen Dank und viele Grüße!

Mit dem letzten Update ist jetzt auch eine Aktionskette via OPS möglich.

Das ist fantastisch und wurde von Zollsoft sehr schnell umgesetzt.

Mit meinem OPS Generator erzeuge ich mit nur 2-3 Klicks jeden OPS Code und damit einen eigenen Karteieintrag, Zusammen mit der neuen Option in den Aktionsketten kann man dann mit wenig Aufwand im nächsten Schritt die entsprechenden EBM Ziffern oder sogar Simultaneingriffe abrechnen.

Auf diese Weise entfallen bei mir gut 100 Aktionsketten und ebensoviele Aktionskettenbedingungen.

Meine Idee hat sich den Programmierern bestimmt nicht sogleich erschossen, aber zum Glück hat Zollsoft die Idee rasch aufgenommen und umgesetzt. Damit erspare ich mir in Zukunft sehr viel Arbeit.

Beantwortet von (11.6k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
Wirklich super muss ich sagen, das ging flott und wird codieren ungemein vereinfachen.

Der Klaproth OPS Generator ist toll aber der eigentliche Clou hinter der Geschichte ist aber das Umgehen der unflexiblen EBM-Favoriten. Favoriten und Aktionsketten in Kombination  sind manchmal hilfreich, meistens aber hinderlich. Deswegen denke ich sollte man hier nicht halt machen sonder auch die ICD-Favoriten und GOÄ-Favoriten mit direkten Eingaben zur Erstellung einer ICD und GOÄ ermöglichen. Auch bei anderen Favoriten die ich gerade nicht am Schirm habe sollte man überlegen ob man einen Tunnel durch den Favoritenberg graben kann. Die GOÄ sogar ohne Userinput denn das ist der KBV egal. Dort darf man ohne Bestätigung Positionen setzen. Das sollte man schon bei der aktuellen Aktionskette GOÄ optional abschalten können.
So ich habe die Via-OPS Aktion mal angesehen und so macht sie in der Praxis noch keinen Sinn. Sie setzt einfach nur den OPS Code in die Suchzeile des via OPS Fensters. Ich beschreibe mal die Varianten die so eine Via-OPS Aktion haben kann.

1. so wie aktuell: nur ein OPS kann in das Suchfenster eingegeben werden, eine weitere Aktion via OPS öffnet ein neues via OPS Fenster. Bringt so nichts ein Simultaneingriff besteht immer aus mindestens zwei Eingriffen und genau das soll per Aktionskette umgesetzt werden. Weiterhin müssen ca 10 Klicks gemacht werden obwohl alles bekannt ist. Weitere OPS müssen per copy paste eingefügt oder gesucht werden. Riesen Aufwand.

2. Aktion via-OPS schickt zwei oder mehr OPS Codes an das via OPS Fsnter und sie werden auch ausgewählt in das mittlere Fenster. Der User muss nur noch Nachbehandlung überwachung, Seite  etc wählen und dann OK klicken.

3. Variante die Via-OPS-Aktion schickt neben mehreren OPS-Codes auch gleich die Seite mit und Nachbehandlung, Überwachung etc. Der User muss nur noch OK klicken.

4. Variante wie drei aber der User muss nicht OK klicken weil er das Fenster nicht sieht.

 

Jetzt frage ich mich, wenn aus der Kartei alles bekannt ist: alle OPS Ziffern, alle Nebentätigkeiten wie Nachbehandlung etc, Simultaneingriff und die Seite, warum kann es nicht Variante 4 sein und ich bekomme gleich die EBM Zwangsbestätigungs-Fenster vorgelegt ohne das via OPS Fenster zu Gesicht zu bekommen?

Ich kann das auch gerne zeigen. Simultaneingriffe habe ich damals ja auch demonstriert bevor sie eingebaut wurden.
Beantwortet von (49.7k Punkte)
0 Punkte
Da hast Du völlig Recht. Momentan kann man via OPS nur einen OPS Code nach dem anderen übergeben, damit ergibt sich leider nicht die Möglichkeit Simultaneingriffe korrekt darzustellen. Aber es ist ein Anfang gemacht. Wenn man sich seine OPS Ziffern selbst generiert, erspart man sich das Anlegen und die Pflege der Favoriten. Das ist eine enorme Arbeitserleichterung zumindest bei meinen Workflows. Zum Glück habe ich nur selten Simultaneingriffe zu codieren.

Will man aber mehrere OPS Ziffern als CSV via OPS übergeben, müßte man zumindest die richtig zugeordneten EBM Ziffern angezeigt bekommen. Noch besser wäre, wenn Seitenangaben, OP Zeiten und mögliche Anästhesie mit übertragen werden könnten, denn diese Daten hat man in seiner Dokumentation bereits erfasst und man könnte sich die nochmalige Dateneingabe ersparen.
So ist es und ich bin auch froh, dass der erste Schritt getan ist Favoriten, in diesem Fall die EBM Favoriten, zu umschiffen aber am Ziel sind wir noch nicht. Der optimale Ablauf wäre.

Klaproth OPS generator CKE mit Auswahl Simultaneingriff/ja/nein Nachbehandlung und andere Nebenabrechnugen -> Übergabe an via-OPS dieser Parameter mit OP Zeiten aus CKE mit Aktion-via-OPS->EBM Pflicht OK>EBM Pflicht OK>EBM Pflicht OK>EBM Pflicht OK>EBM Pflicht OK> fertig
8,508 Beiträge
14,077 Antworten
20,563 Kommentare
3,576 Nutzer