Moin,

wir haben ein Problen, das von Zeit zu Zeit auftritt.

Nach dem Start von Tomedo "rennt" die VPN-Leitung los und überträgt ein paar MB. Dann aber nimmt die Übertragungsgeschwindigkeit kontnuierlich ab, sendet hin und wieder noch ein paar Bytes. Wenn man Glück hat, startet Tomedo dann nach 4 Stunden, wenn der Arbeitsplatz sich selbst mangels Aktivität  nicht selbst in den Schlaf legt, dauerts noch länger.

Wir haben unterschiedliche VPNs (tunnelblick, openVPN) ausprobiert, der Effekt ist gleich. Wir haben die Firewall-Systeme abgeschaltet, nichts. Wenn ich parallel eine direkte Datenübertragung vom Server auf das Endgerät mache, gibt es keine Probleme.

Ich habe den Tomedo-Client neu auf das Endgerät kopiert, die FritzBox neu gestartet, nichts. Andre mögliche VPN-Verbindungen sind abgeschaltet. Ich habe schon eine Stunde mit dem Tomedo-Support verbracht, leider ohne Erfolg. Das Kuriose ist aber, dass diese Situation manchmal vorkommt und manchmal nicht (ich habe immer auch ein Auge auf die Performance unserer DSL-Leistung, aber da ist auch nichts zu sehen.) Hat da noch jemand eine Idee woran das liegen könnte?

Gruß aus Lippstadt
Gefragt von (1k Punkte)
0 Punkte

4 Antworten

Ne mir fällt nichts ein aber Macs mit T1 Chip haben doch ein Schlafproblem. Vielleicht mal mit dem App Amphetamine wach halten. Mal probieren.
Beantwortet von (49.7k Punkte)
+1 Punkt
Hallo,

wie genau ist denn die Konfiguration, wenn von einer FritzBox und einer Firewall die Rede ist? Wo liegt der Tunnel-Endpunkt? Warum immer zusätzliche Drittanbietersoftware wie TunnelBlick oder OpenVPN? Mac kann doch schöne IPSec VPNs im Betriebssystem und man hat keinen Stress bei Systemupdates.

Zur Fehlersuche bitte mal kein tomedo starten, wenn der Tunnel steht, sondern einfach einige große Dateien kopieren und dies nach kurzer Zeit wiederholen. Sind Sie dann mit der Leistung des Tunnels zufrieden?

Wie viele Tunnel laufen auf dem Endgerät? Firewall zu klein dimensioniert vom Sizing? Gibt es eine feste IP in der Praxis oder wird mit DynDNS gearbeitet?

Wenn der Tunnel gut arbeitet, aber tomedo nich sauber startet: Bitte nicht nur den client ersetzen, sondern auch die lokalen Dateien wie Preferences und DB löschen. Wenn dies nicht hilft bitte die Arbeitsplatzeinstellungen in tomedo für dieses Endgerät und später neu anlegen.

Viel Erfolg
Beantwortet von (300 Punkte)
+1 Punkt

Hallo nach Ostwestfalen,

das Problem könnte auch die Rechenlast auf der Fritzbox sein: so üppig ist die power da nicht - je nach Gerät -, mal so eben 5 oder 6 VPN-clients zu bedienen. Die Zufälligkeit des Leistungseinbruchs könnte mit der Anzahl der zeitgleich aktiven VPN-clients zusammenhängen und dem damit verbundenen Fritz!OS Speicherbedarf in der Box.

Grüße aus dem relativ trockenen Harz

Beantwortet von (1.5k Punkte)
+1 Punkt
Hallo zusammen,

erst eimal schönen Dank für die Anworten. Ich habe alles gecheckt, amphetamine installiert, keine Änderung.

Ja, und dann habe ich das LAN-Kabel ausgetauscht und Tomedo lief wieder. Wahrscheinlich war die bi-directionale Kommunikation gestört, die Tomedo beim Start braucht. Der reine Transfer großer Datenmengen über das VPN braucht das nicht.

Herzliche Grüße aus Lippstadt
Beantwortet von (1k Punkte)
0 Punkte

laugh

Früher in der Uni habe ich bei Fehlermeldungen immer erst gefragt ob alle Stecker drin sind! Da fiel immer wieder der Laserdrucker aus. Damal hatten wir ganz modern MacMinis und einen LaserWriter (so hieß er galube ich).

Also das Kabelthema: never gets old!

 

PS: Ich hatte hier ein ganz ähnliches Problem. Immer wieder fand das OCT den Server und das Netzwerklaufwerk nicht. Mehrere Male hat der Zeiss Support drauf geschaut ohne das Problem grundsätzlich lösen zu können. Schlussendlich war es wohl eine zu lange LAN Leitung. Ich habe dann einen Switch dazwischen gesetzt und nun fluppt es.

8,508 Beiträge
14,077 Antworten
20,563 Kommentare
3,576 Nutzer