Seit dem 21.06. dauert es ewig, bis Kettentermine im Kalender eingetragen werden. Wenn ungeduldige Mitarbeiter, nicht 2 Minuten warten wollen und aus der Kartei herausgehen, wird der Termin nicht im Kalender eingetragen.

 

Auch die Vergabe von Kettenterminen bei Neupatienten ist im Terminkalender ein Problem. Es ist unpraktisch einen Datesatz für einen Patienten anzulegen, der noch nie in der Praxis war. Auch der Workaround für Patient_ Neuer_  einen Termin zu generieren ist ist unpraktish, weil man viele Karteileichen hat, wenn der besuch nicht stattfindet. 

Wenn man den angezeigten Patienten löscht (meist der aktive in der Liste) und an dieser Stelle eine Neuanlage macht, wird nur ein Termin in der Kette vergeben, der 2. Termin aber nicht. Wie kann man das Problem lösen? 

Gefragt von (10.8k Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Bitte melden Sie sich bei unserem Support wenn die (Ketten-)Terminvergabe gerade lange dauert, damit wir hier die Ursache bei Ihnen klären können.

Wenn Sie Neupatienten erst zum erstmaligen Erscheinen anlegen wollen und das Workaround Ihnen auch missfällt, bleibt nur die Terminketten ohne Patienten anlegen. Um den Patienten später zuordnen zu können, könnten Sie identifizierende Informationen jeweils in den Infotext der Termine schreiben. Das geht bereits im Terminsuchefenster, wenn Sie rechts in der Vorschau auf den Terminkandidaten klicken. Dann müssen Sie die Termine nicht im Nachhinein einzeln (möglicherweise in verschiedenen Kalendern) aufspüren.

Ihr dritter Punkt klingt für mich als wären die Termine bereits vergeben und Sie möchten jetzt im Nachhinein einen neuen Patienten zuordnen. Kettentermine hängen aber derzeit nur während des Anlegens zusammen. Sobald die Termine angelegt wurden, werden Sie als normale Einzeltermine behandelt. Es muss also jeder Termin seperat dem neuen Patienten zugeordnet werden. Eine entsprechende Erweiterung der Terminketten ist geplant.
Beantwortet von (1.5k Punkte)
0 Punkte
8,324 Beiträge
13,812 Antworten
19,982 Kommentare
3,506 Nutzer