Hallo zusammen!

Ich bin als Tomedo-Rookie fleißig dabei, endlos Textbausteine, Custom-Formulare und Aktionsketten für unsere Praxis-Prozesse zu basteln.

Bei den Aktionsketten gibt es ein paar Stolpersteine, zu denen ich im Handbuch und dem Forum noch keine Lösung gefunden habe...

- Erstellung eines Custom-Formulars "Einwilligung PVS" nur, wenn bei der Patienten-Checkbox "PVS" kein Häkchen ist? -  Sprich: Bedingungen für einen einzelnen Teil der Aktionskette?

- Nach Eingabe Karteikartentyp DIA mit Vorbefüllung "|{Eintragtyp:DDI,DIA:mc}|“ für die multiple Choice-Auswahl aus allen bisherigen Diagnosen öffnet sich nach dem Auswahl-Fenster nochmal die allgemeine Diagnosensuche. Wenn dort jeodoch nicht zusätzlich zeitaufwendig gesucht wird (deshalb ja vorher die Auswahl aus bisherigen Dg), bleibt der DIA-Eintrag leer.

- Bei Ersttermin Injektion Erstellen Custom-Formulare „Aufklärung“ und „Honorarvereinarung" am Mac - Transfer dann zum Ausfüllen auf´s iPad? Man kann die CF am Rechner erstellen / speichern. Öffnet man sie dann jedoch auf dem iPad, sind sie nicht mehr interaktiv…

Vielleicht kann mir jemand helfen, der ähnliche  Fragestellungen für sich schon gelöst hat?

Vielen Dank!

Christian Morguet
Gefragt von (150 Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte

2 Antworten

Ich habe das Problem folgendermaßen gelöst:

Das CustomFormular habe ich „1-PVS“ genannt, damit es auf dem iPAD schneller gefunden wird.

Dort wird es auch unterschrieben.

Grundsätzlich taucht immer eine Meldung auf wenn kein Eintrag 1-PVS vorhanden ist.

Die Aktionskettenbedingung prüft ob es sich um einen Privatpatienten handelt und ob kein Karteieintrag 1-PVS angelegt ist.

Wenn beide Bedingungen erfüllt sind wird die Aktionskette einer Meldung, dass der Eintrag anzulegen ist, ausgeführt. Dafür brauchen Sie keinen CheckboxMarker.

Nur wenn ein karteieintrag vorhanden ist wird die Kette nicht mehr ausgelöst. Über das X-Kommando kann man auch festelgen nach welchen Intervallen die Erklärung wieder zu unterschreiben ist. Ich habe darauf verzichte, weil die Erklärung bis zum Widerrruf bei mir gültig ist.

Auslöser für die Aktionskette ist das Öffnen der Kartei.

1. Aktionskettenbedingung

2. Aktionskette

3. Auslöser

Damit funktioniert es.

 

Zum Problem mit der Diagnoseübernahme folgender Tipp

|{Eintragtyp:DIA:mc:QUESTIONNAME=ADiagnosen<zsMacroOption>NOENTRYPLACEHOLDER=}|

Beantwortet von (18.5k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
Vielen Dank erst mal für den Imput, die Bedingungen hatte ich noch gar nicht genutzt!

Sorry für meine Kommunikations-Latenz - Ich bin leider im Einzelkämpfer-Ferien-Modus der letzten Woche verloren gegangen :)

Meine Aktionsketten bei neu vorgenommenen IGeL-Eingriffen bestehen aus: Auswahl der betreffenden Diagnose aus den bisherigen Karteidiagnosen als mc - Öffnen der CF PVS-Einwilligung, Honorarvereinbahrung IGeL und Aufklärung - Mit Textbaustein vorausgefüllter Kartei-Eintrag THE - Eintrag GOÄ-Zifern in IGeL-Rechnung.

Da wäre es gut, wenn ich innerhalb dieser Aktionsketten nur ein einzelnes Element von Bedingungen abhängig machen könnte. Dann würde z. B. das Customformular PVS nur geöffnet, wenn es in den Jahren zuvor keinen Kartei-Eintrag mit dem Inhalt "PVS ausgefüllt" gegeben hat.

Werden die CF jedoch automatisiert am Rechner geöffnet und gespeichert, sind sie auf dem iPad nicht mehr interaktiv…
Dabei wäre es doch genial, wenn das ginge - Dann müssten die MFAs die Formulare nicht mehr einzeln am iPad aufrufen, sondern nur die vorher bereits durch die Aktionskette angelegten CFs öffnen.

Leider funktioniert das mit |{Eintragtyp:DIA:mc:QUESTIONNAME=ADiagnosen<zsMacroOption>NOENTRYPLACEHOLDER=}| auch nicht - Ich muss mich auch dann immer wieder nach Auswahl meiner zuvor bereits eindeutig codierten und gespeicherten Karteidiagnosen im Anschluss durch die allgemeinen Diagnosensuche wühlen. Wenn ich diese abbreche, tauchen die zuvor ausgewählten Diagnosen aus dem mc-Dialog nicht als Karteieintrag auf...

Mit Textbausteinen erzeugen Sie Texte. Wenn Sie Diagnosen in die Kartei schreiben wollen, wollen Sie aber in der Regel nicht nur Texte (Freitextdiagnosen) sondern auch ICD-Codes (strukturiert verarebitbare Infromation). Deswegen ist der Versuch eine Diagnose per Frage-Antwort-Dialog vorzubefüllen zum Scheitern verurteit. 

Nutzen Sie doch stattdessen einfach die untere Diagnosetabelle und ziehen Sie die gewünschten Diagnosen per drag and drop in die Kartei.

Beantwortet von (51.7k Punkte)
0 Punkte

Sorry für meine Kommunikations-Latenz und vielen Dank für die schnelle Antwort!

Ich verstehe das immer noch nicht - Es geht doch um die mc-Auswahl in den zuvor bereits von mir eindeutig ICD-codierten und gespeicherten Karteidiagnosen als DIA-Kartei-Eintrag, nicht um irgendwelche Diagnostik-Worthülsen...

Dass dies nicht automatisiert möglich ist, will mir irgendwie nicht einleuchten - gibt es da wirklich gar keine Chance?

Hallo Herr Morquet

wenn Sie einen Textbaustein wie hier im Beispiel "nt" genannt erstellen, dann öffent sich die Auswahl sämtlicher in der Kartei eingetragener Diagnosen, allerdings müssen die als Karteieintrag drin stehen, wenn die Diagnosen nur auf der Abrechnungs stehen, werden sie nicht aufgelistet.  Damit können Sie alle Diagnosen in einem Karteieintrag oder Befund übernehmen.

Ansonsten übernehme ich im neuen Quartal alle relevanten alten Diagnoen auf dem neuen Schein. Man kann sich auch spezifische Diagnosen bei bestimmten Aktionen als Hitiste anzeigen lassen, die im Rahmen einer Aktionskette aufgelistet und dann sogar automatisch übernommen werden können. Dann geht das ganz von selbst. 

Hallo Herr Klaproth!

Ich möchte innerhalb meiner Eingriffs-Aktionsketten mit einem Karteientrag DIA dafür Sorgen, dass die MFAs im Vorfeld die dem Eingriff zugrunde liegenden Diagnose festlegen und dokumentieren müssen, was ja medizinisch wie forensisch wichtig ist. Und wenn die Diagnosen dann als Karteientrag in der Kartei landen würden, wären sie ja auch auf der Privat- oder IGeL-Rechnung vermerkt. Bei dem angestrebten Eintragstyp DIA lande ich aber trotz der vorherigen Auswahl adäquat codierter Diagnposen immer wieder in der ICD-Suche... (s. u.)

Hier das Beispiel mit unserem Test-Dummy-Patient:

Ich habe erst jetzt verstanden was sie möchten. Das können Sie erreichen, wenn Sie in den Aktionsketten die entsprechenden Diagnosen eintragen. Dabei können Sie auswählen ob diese automatisch übernommen werden oder ausgewählt werden müssen.
Wenn Sie vorher feststehende Diagnosen im Rahmen einer Aktionskette für den Patienten dokumentieren möchten, dann können Sie in der Aktionskette diese Diagnosen hinzufügen (+Diagnose).

Wenn Sie bei Erstellung eines Scheines/Erstdokumentation einer Leistung gleich die bisherigen (Dauer)Diagnosen eines Patienten auf dem Schein dokumentieren möchten, so gibt es dafür unter Einstellungen->Praxis->Schein die Einstellung 'Das Fenster zur Übernahme bisheriger DDIs' (dort kann man auch nornale Diagnosen auswählen). Dies ist der von tomedo vorgesehene worflow für den Anwendungsfall 'Übernahme bisheriger Diagnosen auf Schein'.

Falls Sie dennoch unbedingt innerhalb einer Aktionskette erst das Fenster zur Übernahme der bisherigen Diagnosen eines Patienten öffnen möchten, dann können Sie ein Apple-Skript in der Aktionkette hinzufügen, dass Ihnen das Fenster zur Diagnosenübernahme öffnet. Dies ist aber mit etwas technischem Verständnis zur Ertsellung von Apple-Skripts verbunden.
10,518 Beiträge
16,933 Antworten
27,266 Kommentare
5,032 Nutzer