Hallo in das Forum,

wir wollen für unsere Praxis für Allgemeinmedizin ein Sonografiegerät anschaffen und in tomedo einbinden. Wer hat mit welchem Gerät gute Erfahren gemacht und worauf sollten wir achten? Gibt es günstige Anbieter?

Vielen Dank für Antworten

Karin Schüllermann

Praxis Schüllermann und Scholz, 63303 Dreieich
Gefragt von (280 Punkte)
+1 Punkt
Bin Urologe mache viel Ultraschall. Bilder sichere ich auf dem Sonogerät. Das spart jede Menge Zeit. SAMSUNG drängt auf den Markt und macht gut Preise.

Gruß aus der Pfalz

2 Antworten

Ich empfehle Versana Serie von GE. Die einfachste Version: Essential ist für Allgemeinmedizin völlig ausreichend. Anbindung an TOMEDO ist auch ohne Problem
Beantwortet von (1.7k Punkte)
0 Punkte
Da würde mich gern interessieren wie die Einbindung in Tomedo erfolgt. Wir haben als "Alternative"  Software für unser Samsung R5 -  HOROS, was aber nicht direkt in die Akte eingebunden ist und damit nicht optimal ist.

Ulf Zitterbart
GDT Schnittstelle bidirektional. Bilder werden über Pfad in die Kartei hinzugefügt und Patienten Details ins Gerät gesendet.
Na das möchte ich mal bezweifeln!

Hier in Bayern sind die Prüfkrtierien sehr streng aber   Ein Bild ist nunmal ein Bild .... egal wie es übertragen wurde! Wenn die Qualität stimmt. Ob es digital, analog , mit Grabbee oder über DICOM übertragen wurde ist sicher egal.

Aber ich versteh natürlich dass man als Geschäftsmnn versucht die teuere Varieante als zwingend hinzustellen

Dumm wenn der Kunde mitdenkt!  (soll's geben)

Gruß aus Würzburg
Guten Tag Frau Dr. Schüllermann,

anbei ein paar Infos.

Welches Sonogerät Sie nun auswählen, ist ja auch von der Anzahl der benötigten Schallköpfe, der Frage des Einsatzes (mobil oder stationär) und vielem mehr abhängig. In der Regel können alle modernen Sonogeräte angebunden werden.

a) Dicom - um dieses nutzen zu können, muss eine Dicom Schnittstelle / Lizenz auf dem Sonogerät vorhanden und freigeschaltet sein. Der Charme von Dicom besteht im Workflow. Sie lösen an einem Arbeitsplatz eine Untersuchungsanforderung aus. Am Sono haben die die Option Worklist, als Teil der Dicom Schnittstelle. Fragen Sie die Worklist ab, dann werden Ihnen alle Anforderungen angezeigt. Sie wählen also Ihren Patienten am Sonogerät in der Worklist aus und damit sind alle Stammdaten des Patienten für die Untersuchung eingetragen und es kann los gehen. Die Bilder und Filme die Sie nun machen werden zunächst auf dem Sono gespeichert und mit Ende der Untersuchung auch in tomedo gespeichert und somit direkt in der Patientenakte sichtbar. Die Bilder sind im JPG Format sofort nutzbar, die Filme werden mit dem Zusatzprogramm HOROS angeschaut.

b) Netzwerkspeicherung - ist kein Dicom vorhanden, dann ist es bei den meisten Sonogeräten möglich, zumindest die Netzwerkspeicherung zu aktivieren. Dann müssen Sie zwar die Patientendaten per Hand in das Sono eintragen, aber mit dem Ende der Untersuchung können die Bilder anhand der Patienten-ID einem Patienten zugeordnet und somit in der Akte abgespeichert werden. Hier ist wichtig zu wissen, dass manche Sonogeräte partout nur Netzwerkverbindungen mit Windowsrechnern eingehen, aber auch von dort lassen sich die Bilder automatisch in eine tomedo Akte einsortieren.

Wir haben in Hamburg eine komplette Testpraxis eingerichtet, Arztprogramme, Telefonie (Starface und Auerswald), Medizintechnik (Padsy, NDD, IEM, BOSO), Hitpannel, Sono, Sicherung, iPad, usw., so dass es unseren Kunden möglich ist, lange vor einem Abschluss mit dem Praxisteam die beste Lösung zu finden und dann gleich zu testen. Sollte es Sie also ins schöne Hamburg verschlagen, so sind Sie uns herzlich willkommen.

Mit bestem Gruß aus dem Norden

Axel Tubbesing
tubbeTEC GmbH - Hamburg
Beantwortet vor von (2k Punkte)
0 Punkte
An dieser Stelle empfehlen ich aus eigener Erfahrung die Firma tubbeTEC GmbH. Grüße an  Herrn Tubbesing, toller Service und faire Rechnung am Ende. Vielen Dank!
Es geht auch ganz einfach mit einem billigen Videograbber und einem Lauschordner kostet 12,50€ mit jedem Sonogerät
Hallo Herr Dr. Marks, ja, auch das geht natürlich als Alternative, wenn Dicom zu teuer oder die Netzwerkspeicherung nicht möglich ist. In der Vergangenheit hatten die Ärzte dann meistens auch noch einen Fußschalter mit angebaut und somit die Bilder vom Monitor des PCs abfotografiert. Wenn dieses mit einem Grabber für analoge Bildtechnik geschieht, dann werden die Bilder in Hamburg von der KV nicht mehr zugelassen, somit sind wir gezwungen, immer komplett digitale Technik einzusetzen. Beim Sono ist das fast ausgestorben, aber für die Anbindung von Endoskopen in das Apple-Umfeld ist das heute noch eine praktikable Lösung.

Mit bestem Gruß aus dem Norden

Axel Tubbesing
tubbeTEC GmbH - Hamburg
4,980 Beiträge
8,817 Antworten
11,211 Kommentare
1,977 Nutzer