Funkitoniert schon die Internet-Marke in Tomedo, oder noch in Erprobung?
Gefragt von (9.6k Punkte)
Bearbeitet von
+4 Punkte

10 Antworten

würde mich auch interessieren -in den Voreinstellungen sind ja einige Felder in diesem Zusammenhang zu finden.

Oder wird das Modul nur für einzelne Praxen individuell erstellt???
Beantwortet von (5.4k Punkte)
0 Punkte
ich habe die Installation  vom entsprechenden Addon der deutschen Post für Libreoffice oft probiert. Die Installation bleibt immer hängen. Auch nach temprärem Deaktivieren von Firewall, kein Erfolg.
Was sagt TOMRDO dazu??? Ich finde nirgendwo eine Anleitung oder Hinweis

vergleiche dazu Forumsbeitrag zum Thema E-Porto und Internetmarke https://forum.tomedo.de/index.php/16995/

Beantwortet von (7.1k Punkte)
0 Punkte
Wir werden bald (Ziel: noch im November) eine Möglichkeit bieten, Privatrechnungen und andere Briefe direkt aus tomedo ohne Drucken und manuelles Frankieren per Post zu versenden. Das läuft dann über eine verschlüsselte Übertragung an einen Online-Post-Service. Mehr dazu in Kürze.
Beantwortet von (15.6k Punkte)
+1 Punkt
Das klingt ja sehr interessant! Noch interessanter sind die anfallenen Kosten.... ?!
Wird evtl auch die eArztbriefschreibung und der Versand über KV Connect in tomedo verbessert?
Das ist grossartig, beantwortet im übrigen meine Anfrage von vorgestern..
Ich finde es gut, wenn das Thema wieder aktuell wird, aber . ....!!!

Da wir, und sicher viele andere auch, nicht nur Arztbriefe durch die Gegend schicken, sondern auch Rezepte, Bescheinigungen, Anträge uvm., die nicht als PDF zum Dienstleister verschickt werden können (was ist mit dem Datenschutz?), wäre es doch sinnvoller, nun endlich den nicht funktionierenden Menüpunkten mit dem Eporto eine echte Funktion zu hinterlegen. Dann kann man damit verschicken was man will und hat kein Datenschutzproblem, muss nicht parallel zum "Dienstleister für Briefe" noch Porto physisch vor Ort vorhalten und so weiter.

Es kann doch gerne eine zusätzliche Funktion über einen Dienstleister geben, aber sollte nicht auch mal zuerst die Basis funktionieren?

VG aus Amöneburg
Beantwortet von (2k Punkte)
0 Punkte
@Andreas Cepin: Wir sind noch in Preisverhandlungen; geplant ist Preismodell mit Brief-Gesamtkosten (einschl. Porto) von 99 Cent + 50 Cent pro Seite (59 Cent pro Seite bei Farbdruck).

@Martin Steinkamp: Durch das Postgeheimnis ist der Datenschutz auch bei dieser Versandart gewährt. Alles was physisch unterschrieben werden muss sowie Briefe auf Spezialpapier wie Blankoformulare ist aber nicht möglich, da haben Sie völlig Recht. Wenn es weiterhin genug Nachfrage unter den Nutzern gibt, werden wir auch die E-Porto-Frankierung fertig stellen.
Beantwortet von (15.6k Punkte)
+1 Punkt
Interessant ist es eigentlich nur dann, wenn die Kosten unter dem Post-Porto zu liegen kommen ...
Verstehe ich nicht: Es entstehen Ihnen derzeit Kosten für das Papier, für das Drucken, für den Umschlag und vor allem für die Arbeitszeit des Druckens, Eintütens, Zur-Post-Bringens etc. Das sind doch siginifikante Kosten die auf einen Schlag wegfallen würden.
Nun ja... Papier kostet ca 0,016 ct für 2 Blatt, Umschlag geschätzt 1 ct (habe den aktuellen Preis für 1000 Stk nicht im Kopf.

Eintüten machen die Helferinnen in ihrer normalen Arbeitszeit, zur Post bringe ich auf dem Heimweg selber, dafür berechne ich nichts ;-)

Einzig die Druckkosten könnten den Preis um wenige ct anheben.

Also betriebswirtschaftlich haben Sie sicher Recht. Tatsächlich wäre aber der elektronische Versand für mich wohl teuerer...
Vielen Dank für die Info,

und ja, ich glaube es gibt Interesse an der Fertigstellung des E-Porto!

Viele Grüße aus Amöneburg
Beantwortet von (2k Punkte)
+5 Punkte
Schließe mich an: dann lieber e-Porto. Es gewinnt die preisgünstigere Lösung !
Schließe mich den E-Porto-Freunden an
Dito!!
ich hätte gerne auch noch die E- porto - Option
Hallo,

gibt es hier Neuigkeiten? Fände die Variante ebenfalls sehr gut.

Viele Grüße
Kommt die Internetmarke noch? Oder liegt das jetzt ganz auf Eis?
Beantwortet von (1.3k Punkte)
+3 Punkte

Wir würden eine direkte E-Porto Option in tomedo sehr begrüßen. Ein externer Service für den Briefversand ist keine Option für uns. Wir legen sehr großen Wert auf die Optik/Haptik unserer Briefsendungen, verwenden eigene Briefumschläge, hochwertiges Papier etc. Daher möchten wir auch weiterhin selbst versenden. Wir würden aber eben gerne direkt z.B. auf der Privatrechnung in MS Word frankieren. Dann bräuchten wir nur noch "eintüten" und das war's.

Ist das noch auf der Roadmap oder sind wir da so speziell in unserer Anforderung?

Beste Grüße aus München.

Beantwortet von (560 Punkte)
+2 Punkte
Wir würden eine solche Frankier-Funktion auch gern nutzen. Der externe Druckservice ist für uns (bunte Schrift auf eigenem Papier und Umschlag) keine Option.

Gruß aus Heidelberg
Vielen Dank für den Hinweis, dass hier noch Verbesserungsbedarf besteht. Wir haben das Thema wiederbelebt und erneut auf die Agenda genommen. Je nachdem, was die Umsetzungsprüfung ergibt, bemühen wir uns, das feature zeitnah umzusetzen.

Viele Grüße aus Jena
Klasse, vielen Dank!

@zollsoft

Hier wäre eine Anleitung zum "wie"... müsste man nur noch einbauen. Man könnte das Ganze z.B. als Plugin oder Docker-Container im neuen Server integrieren. Für Selenium gibt es schon zig fertige Container die nur noch angepasst werden müssten.

https://www.heise.de/ratgeber/Python-und-Selenium-Automatisch-Online-Briefmarken-bei-der-Post-bestellen-6131715.html?wt_mc=intern.red.plus.topteaser.startseite.teaser.teaser

VG

JM

Beantwortet von (18.2k Punkte)
+2 Punkte

Im Quartalsupdate ist jetzt eine Fassung der Internetmarkenintegration für Briefe (vorzugsweise über die normale Briefschreibung) und Briefumschläge (über Custom-Formulare) enthalten.

Passende Custom-Formulare für Briefumschläge verschiedener Größen werden voraussichtlich beim nächsten Serverupdate nachgeliefert. (Solche können natürlich auch im Custom-Formular-Editor erstellt werden.)

 

Unter Punkt 9 im Handbuch für die Briefschreibung sind alle wesentlichen Aspekte beschrieben.

 

Eine Möglichkeit, Briefmarken zwischen verschieden Briefen hin- und herzuschieben gibt es bisher noch nicht und konkrete Pläne bestehen dazu auch noch nicht.

 

Ein kleiner bekannter Fehler ist, dass die Adresszeile ein ", ," enthält wenn man keinen Absenderpersonennamen angibt, i.e. der Bereich für den Personennamen ist leer aber wird durch ein Komma extra abgetrennt. Das ist schon repariert, kommt aber erst in das nächste größere Update.

Mit freundlichen Grüßen,

Toni Ringling

Beantwortet von (1.4k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte

 

Ich habe folgenden Fehler bei der Briefportoeinrichtung - Zungangsdaten sind lt. Portokasse Login korrekt und eine Verbindung zum Server besteht.....

 

Noch eine Frage zum Workflow: Wie kann ich die Briefmarken für die Rechnungen generieren (abgesehen vom extra Umschlag)?

 

 

Die Untersuchung des Problems hat ergeben, dass Passwörter mit Sonderzeichen, insbesondere /, momentan nicht anwendbar sind. Gleichartig dürfen / auch nicht in den Adressdaten auftauchen. Dies führt zu defekten Anfragen, durch welche der Server nicht auf diese Weise erreichbar ist. Daher auch ein 404-Fehler.

Das wird bald behoben.

In der Zwischenzeit wäre ich Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir mitteilen würden ob nicht-alphanumerische-Zeichen, oder speziell sogar /, in ihrem Passwort enthalten sind (oder ä,ö,ü,ß) - was wohl wahrscheinlich scheint (Es ist natürlich auch verständlich, wenn Sie sich dazu nicht äußern wollen). Falls dies der Fall ist, bitte ich Sie zumindest mal eine nicht-leere E-Mail und ein falsches Passwort ohne solche Zeichen (z.B. "abcde") einzugeben, und zurückmelden, ob die Fehlermeldung immer noch die Serververbindung als defekt beschreibt, oder die Kontodaten. Sollte sich tomedo dann nur noch über die Kontodaten beschweren, könnten Sie theoretisch durch eine Passwortänderung die Funktionalität erreichen. Ansonsten gibt es noch ein unbestimmtes Problem, welches wir untersuchen müssten.

Der Einbau in die Rechnungen wurde bisher noch nicht besprochen und ist noch nicht vorhanden. Ich werde das an das Produktmanagement weiterleiten.

Mit freundlichen Grüßen,

Toni Ringling
Zumindest eine Lösung für Sonderzeichen außer / sollte im nächsten Satz bugfixes enthalten sein.

An / wird noch gearbeitet, aber das dauert möglicherweise etwas länger, weil das scheinbar in Client und Server behoben werden muss. Da gibt es ab dem nächsten Client-Update aber zumindest eine Warnung für, wenn man es versucht.

Tut mir leid.
Der PW Test ohne Sonderzeichen verlief ohne o.g. Fehlermeldung - also ist Ihre Vermutung korrekt und es liegt an den Sonderzeichen.

 

Das Einpflegen der Portolösung in die Rechnungen halte ich für sehr wichtig - Briefe an Kollegen sollten meiner Meinung nach ausschließlich elektronisch (KIM/Fax...) erfolgen, bei Rechnung für Ämter und Patienten besteht diese Möglichkeit üblicherweise nicht. Also bitte schaffen Sie hier auch eine Lösung - vielen Dank

Ich habe das jetzt auch ausprobiert, mit PW ausschließlich Buchstaben und Zahlen und die Fehermeldung kommt trotztdem!!

Dr. Marks

 

Die Sonderzeichenprobleme betreffen auch die E-Mail-Adressen. Ich habe diese bisher nicht extra erwähnt, weil E-Mail-Adressen (falls ich mich nicht irre) im Allgemeinen keine der betroffenen Sonderzeichen enthalten dürfen. Sie haben dort als E-Mail-Adresse eine URL zu einer Website der deutschen Post angegeben. Diese enthält / und führt so zu dem gleichen Problem.

Es sollten am besten auch noch explizite Warnungen für fehlformattierte E-Mail-Adressen integriert werden.
Herr Klemenz, ich schließe mich Ihnen an. Das ePorto ist für mich eigentlich nur für den Rechnungsversand und Briefe an Ämter, etc. interessant.

Das "normale" Porto für Arztbriefe sollte ja durch KIM überflüssig werden.
10,153 Beiträge
16,388 Antworten
25,907 Kommentare
4,792 Nutzer