67 Aufrufe
Ich arbeite seit 6 Wochen mit Tomedo und bin noch beim Einrichten. Beim Schreiben von Arztbriefen werden aktuell Diagnosesicherheit (Z.n., V.a., gesichert) und Seitenlokalisation (rechts, links, bds.) nicht automatisch übernommen. Wie kann ich das einrichten?
Gefragt von (180 Punkte) | 67 Aufrufe
0 Punkte

1 Antwort

Beim Dokumentieren von Diagnosen wird der Diagnose-Text automatisch angepasst (Z.n. / V.a - ebenso die Lokalisation) - bei gesicherten Diagnosen gibt es keine geänderte Bezeichnung 

Beantwortet von (2k Punkte)
0 Punkte
Ich greife das Thema nochmal anders auf:

Aktuell ist es ja so: bei Privatpatienten, nicht aber bei Kassenpatienten kann der Diagnose-Text auf dem Schein geändert werden. Indirekt ist das möglich, indem man entweder Favoriten erstellt und diesen eine eigene Bezeichnung gibt, oder eine Diagnose mit geändertem Text aus der Kartei auf den Schein zieht und die alte mit Standard-Formulierung löscht.

In der Folge werden beim Folgekontakt, wenn Diagnosen automatisch beim Stecken der Karte übernommen werden, die allgemeinen und oftmals holprigen Thesaurus-Bezeichnungen übernommen.

Gibt es einen Grund dafür, dass man Diagnosetexte auf Scheinen von GKV-Patienten nicht wie bei P-Pat. ändern kann (oder bekomme nur ich das nicht hin)

Als zweiter Ist-Zustand müssen bei Privatpatienten Diagnosen händisch auf Schein und in der Kartei geändert werden. Ist die doppelte Buchführung erforderlich oder können nicht immer Diagnosetexte auf dem Schein gepflegt und in der Akte aktualisiert werden?

vG JAW
Vielen Dank an Herrn Rose, diese Möglichkeit der Diagnoseerstellung hatte ich noch nicht probiert, geht aber gut.

Alte, aus dem alten Praxisprogramm (Turbomed) übernommene Dauerdiagnosen müssen aber händisch geändert werden, oder? Jedenfalls würde ich auch so Herrn Wessig verstehen.

VG V.Schmidt
4,922 Beiträge
8,697 Antworten
11,073 Kommentare
1,966 Nutzer