Unser Update zur aktuellen Situation

Liebe tomedianer,

aus gegebenem Anlass möchten wir Ihnen versichern, dass wir alles dafür tun, um Ihnen in den kommenden Wochen auch weiterhin in gewohnter Art und Weise zur Verfügung zu stehen.

Gleichzeitig ist es unsere Priorität, die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Nutzer und Mitarbeiter zu schützen und unseren Teil zur Eindämmung der Verbreitung von COVID-19/Corona beizutragen. Aus diesem Grund haben auch wir ab sofort einige technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, sodass u.a. ein Großteil unserer Mitarbeiter inkl. unserem Supportteam von zu Hause aus arbeiten kann. Wir bitten um Ihr Verständnis, falls es dadurch evt. zu längeren Wartezeiten an der Hotline bzw. bei der Beantwortung von E-Mail und/oder Forumsanfragen kommt.
...die nicht verfügbaren Termine für Kassenpatienten mit dem roten Punkt werden inkomplett und v.a. bei Privat-Patienten angezeigt und umgekehrt.

Eine Terminkategorie wird weiterhin nicht angezeigt, obwohl sie - wenn frei, also grün - online buchbar ist.
Gefragt von (2.5k Punkte)
0 Punkte

3 Antworten

Leider versteh ich nicht was Sie genau meinen: Geht es um tomedo, die Servertools oder die Webseite der online-termine?
Beantwortet von (38k Punkte)
0 Punkte

Stimmt - in den Servertools gibt es ja auch eine Ampel. Ich meinte aber die Einstellung für die Online-Terminvergabe-App und habe mich wohl zu kurz gefasst:

Bis heute Vormittag, wurden die Ausgebuchten nicht angezeigt, obwohl die Option aktiviert war.

Seit heute Vormittag werden allen 3 Versichertengruppen alle Termine angezeigt, was im Wesentlichen dazu führt, dass die Privaten sehen können, welche Termine für gesetzlich Versicherte sie nicht buchen können und umgekehrt (was natürlich nicht sinnvoll und eher verwirrend ist. Es ist beispielsweise nicht klug, einem gesetzlich Versicherten zu zeigen, dass er keinen Termin in der Privatsprechstunde haben kann). 

1. Die Zuordnungshäkchen in der Verwaltung der Terminfavoritensuche rechts:

scheinen also nicht für die ausgebuchten Termine zu gelten.

2. Die beispielhaft abgebildete Terminart wird zwar wenn verfügbar, ansonsten aber weder für P noch G als nicht-verfügbar angezeigt. Dieses Verhaltenbesteht fort, wenn nicht alle 3 Häkchen gesetzt sind.

Letztere speziell aber die Funktion der Anzeige aller Terminarten allgemein ist bzw. wäre hingegen extrem hilfreich, da sie implizit die Buchung der richtigen Termine erleichtert: ein bislang in der Praxis nicht bekannter Patient erkennt sofort, dass derzeit keine Kapazitäten für neue Patienten vorhanden sind, wenn "Neues Problem/Neuer Patient" rot markiert und ausgegraut ist. 

In den Nutzereinstellungen der Onlinetermine kann momentan nicht unterschieden werden zwischen Terminarten, die zu verschiedenen Versichertenstatus gehören. Es werden also bei allen Versicherungsstatus alle Terminarten angezeigt, wenn das so eingestellt wurde mit den Punkten. Wenn sie das als störend empfinden, müssten Sie die Option gegenwärtig wieder deaktivieren bis hier eine Fortentwicklung geschehen ist.
Beantwortet von (660 Punkte)
0 Punkte
Ich antworte mir nach der Antwort von Herrn Hergt mal selbst: Das Problem lässt sich umgehen: Wenn man die Online-Namen der Online-Termine für gesetzlich Versicherte, privat Versicherte und Selbstzahler identisch gestaltet (z.B. Sprechstunde für bekannte Patienten anstelle von "Privatsprechstunde" und "Erster Termin im Quartal für bekannte Patienten") wird der gewünschte Effekt erzielt.
Beantwortet von (2.5k Punkte)
0 Punkte
5,548 Beiträge
9,770 Antworten
12,554 Kommentare
2,280 Nutzer