Ich überlege einige Tage die Woche in Österreich zu arbeiten. Ist es möglich die GA neben der GOÄ in der Praxis laufen zu lassen?

Haben wir hier im Forum Österreichische Tomedianer? Wie gut bildet Zollsoft die GA ab?
Gefragt von (54.8k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte

6 Antworten

Lieber Kollege Balogh,

auf dem Anwendertreffen in Jena hatte Zollsoft im Vortrag von Johannes Zollmann bereits 3 oder 4 Fähnchen auch in Österreich geflaggt. Müsste also eigentlich klappen, oder!?

Klaus Lorenzen
Beantwortet von (2.5k Punkte)
0 Punkte
Auch beide Systeme parallel? Tomedo schaltet bei Betriebsstätte Wien auf GA um? Zollsoft?
Beantwortet von (54.8k Punkte)
0 Punkte
die österreichische Gebührenordnung weicht nur minimal von der GOÄ ab, weswegen wir beschlossen hatten, da erstmal solange nix speziell österreichisches einzupflegen, bis das jemand explizit braucht. Dann gibt es noch spezielle Buchhaltungsanforderungen im Ö-Land und abweichende Steuersätze, die wir auch schon abbilden. Aber von multinational verteilten Praxen habe ich bis jetzt noch nicht gehört.
Mich würde da eher die Schweiz interessieren -  mit der gleichen Fragestellung: 2. Betriebsstätte in der Schweiz... gleicher Server/Grundsystem.

VG

JM
Beantwortet von (18k Punkte)
0 Punkte
Sind denn noch weitere möglich Grenzgänger unter uns?
Beantwortet von (54.8k Punkte)
0 Punkte
Na Herr Pakebusch mit solchen Plänen wie neue GOÄ und Bürgerversicherung, nur um einige anzusprechen, wird multinational immer interessanter.

Das Problem mit der GOÄ ist entweder passt es exakt oder nicht sonst wird sie angreifbar. Sie bilden ja zum Beispiel die GOZ (Gebührenordnung für Zahnärzte) nicht genau ab da selbst bei manuellem Einfügen der Positionen, was ich gemacht habe, der Punktwert nicht anpassbar ist.

Genau das wäre aber eine Flexibilität, die die Privatabrechnung bräuchte. Dann könnten in der Zollsoft GOÄ auch fremde Abrechnungssysteme korrekt eingepflegt werden. Solange ich aber keine Punktwerte als Dropdown für den Punktwert der GOÄ Position habe, geht da nichts. Es kommen inkorrekte Rechnungen heraus.

Das ist ja der Witz, lassen sie den Punktwert setzen und weiter muss nichts gemacht werden um Tomedo über die deutschsprachigen Grenzen gehen zu lassen.
Beantwortet von (54.8k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
Und wenn sich dann noch Zollsoft um die Aktualisierung von GOÄ, GOZ, GA und wie auch immer das bei den Schweizern heisst, einpflegt und aktualisiert soweit notwendig, und nicht jeder das Rad neu erfinden muss, dann wäre es perfekt.
Mir würde es schon mal reichen, wenn die Preise für die Heilmittel eingepflegt wären!

Ist es bei Zollsoft angekommen, dass der nicht anpassbare Punktwert ein Problem ist? "Sehr ähnlich" geht nicht bei der Rechnungserstellung, warum die Rechnungen centgenau sein müssen brauche ich nicht zu erklären.

Beantwortet von (54.8k Punkte)
0 Punkte
9,912 Beiträge
16,049 Antworten
25,158 Kommentare
4,655 Nutzer