Liebe tomedianer,

aus gegebenem Anlass möchten wir Ihnen versichern, dass wir alles dafür tun, um Ihnen in den kommenden Wochen auch weiterhin in gewohnter Art und Weise zur Verfügung zu stehen. Gleichzeitig ist es unsere Priorität, die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Nutzer und Mitarbeiter zu schützen und unseren Teil zur Eindämmung der Verbreitung von COVID-19 beizutragen. Aus diesem Grund haben auch wir ab sofort einige technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, sodass u.a. ein Großteil unserer Mitarbeiter inkl. unserem Supportteam von zu Hause aus arbeiten kann. Wir bitten um Ihr Verständnis, falls es dadurch evt. zu längeren Wartezeiten an der Hotline bzw. bei der Beantwortung von E-Mail und/oder Forumsanfragen kommt.
Vielleicht können mir die Hausärzte helfen:

Wie kann ich in tomedo schnell, einfach und übersichtlich die Dosierung eines Medikamentes ändern? Die Dosierungshistorie kenne ich - allerdings funktioniert es bei mir nicht zuverlässig oder ich habe noch nicht verstanden, wie die Dosierungshistorie funktioniert. Wenn ich die Dosis ändere, wird zum Beispiel die vorherige überschrieben und steht nicht mehr in der Historie. Hier fehlt meines Erachtens ein "+" für das Hinzufügen einer neuen Dosis ab Tag X. Auch ein Problem ist, dass es bei den Folgerezepten schnell zu Fehlern kommt.

Ein Patient bekommt zB   80-0-80 mg des Medikamentes ABC:

ABC 50 mg   1-0-1  und

ABC 10 mg   3-0-3 .

Jetzt wird die Dosis erhöht auf 80-0-85 mg, also:

ABC 50 mg   1-0-1 und

ABC 25 mg   0-0-1

ABC 10 mg   3-0-1

Die Tabletten sind unterschiedlich schnell leer. Die Folgerezepte für die 10 mg Tbl. werden öfter rezeptiert als die für die 25 mg Tbl. Damit enthalten die Folge-Rp dann leider nie die komplette Dosierung, sondern bestenfalls ist die Dosis der verordneten Wirkstärke noch korrekt.

Oft steht bei Folgerezepten GAR KEINE Dosis im Medikamentenplan. Als wäre es ein neues Medikament. Da gibt es bestimmt eine Lösung? Wie soll man sonst den Überblick behalten?
Gefragt von (2.9k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte

1 Antwort

Die Dosierungshistorie wird immer dann aktualisiert, wenn der letzte Dosierungseintrag an einem anderen Tag als 'heute' erstellt wurde. Wenn Sie also mehrfach am Tag die Dosierung ändern, wird kein neuer Eintrag zur Dosierhistorie hinzugefügt. Die von Ihnen beobachtete automtische Änderung der Dosis in der Dosierhistorie findet also nur für Dosierungen statt die am selben Tag erstellt wurden.

Für das Problem mit der Dosierungsstückleung fällt mir leider auch keine wirkliche Lösung ein. Im Endeffekt müsste der Patient bei einer Dosierungsänderung einen komplett neuen Medikationsplan ausgedruckt bekommen, auf dem die jeweils korrekten Dosierungen eingetragen sind. Mit einem reinen Rezeptausdruck wird der Patient nicht weit kommen (da er ja für ein Medikament anderer Dosis wegen hoher Restmenge kein neues Rezept erhält). Der bundeseinheiltiche Medikationsplan wird bei Audruck in der Kartei archiviert.

Der letzte Punkt (Dosierung fehlt) ist mir auch rätselhaft. Normalerweise wird bei Verordnung eines bestimmten Präparates des Med-Plan konsultiert und geschaut, ob dort eine Dosierung hinterlegt ist. Evtl. handelt es sich nicht um das exakt gleiche Präparat (gleiche PZN)? Bei Auftreten bitte den tomedo-support anrufen.
Beantwortet von (34.8k Punkte)
0 Punkte
5,856 Beiträge
10,173 Antworten
13,332 Kommentare
2,401 Nutzer