Hallo!

Die Abrechnung steht ja bald überrraschenderweise bevor... ;-)

Wir sind gerade am Vorbereiten etc. und dabei haben wir folgenden Fall:

Ein Neugeborenes, welches noch nicht bei der AOK angemeldet ist, da die Eltern noch auf die Geburtsurkunde warten. Daher können wir keinen Schein einreichen und wollen diesen Fall dann als Nachzügler bei der nächsten Abrechnung mit einreichen.

Doch nun stellt sich uns die Frage: Wie kennzeichnen wir diesen Fall als Nachzügler, sodass es dieses Mal nicht in der Abrechnung auftaucht und ohne einen Fehler zu generieren, mit dem wir nicht durch die Abrechnung kommen würden (zum Beispiel einfach keine Diagnose oder Ziffern eintragen)?

Ist es richtig, in den Scheindetails oben links das Quartal "einfach" vorzustellen?

Vielen Dank schon mal im Voraus!

Gefragt von (740 Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Ganz unten im Scheinfenster haben Sie die Möglichkeit, den Schein für die Abrechnung zu ignorieren. Nachdem Sie die Abrechnung für Q1 druchgeführt haben, können Sie den Schein wieder 'aktivieren'.

Problematisch wird es allerdings mit dem Behandlungsausweis. Karten die in Q2 gesetckt werden können nicht als Behandlungsausweis für das erste Quartal herhalten. Den Schein auf Q2 umzustellen ist allerdings auch keine Lösung, da dann keine Leistungen aus Q1 mehr auf dem Schein abgerechnet werden könnten. Es bleibt Ihnen wsl. also nichts anderes übrig, als für den Schein ein Ersatzverfahren anzulegen.
Beantwortet von (33.5k Punkte)
0 Punkte
Danke!

Habe ich gleich blockiert.

Dass der Schein als Ersatzverfahren laufen muss ist eh klar. Das machen wir bei Neugeborenen immer so - das dauert auch immer eine ganze Zeit, bis die eine KVK haben.
5,315 Beiträge
9,412 Antworten
12,020 Kommentare
2,062 Nutzer