Hallo zusammen,

ich suche nach einer Möglichkeit, den Kalender teilweise/stundenweise zu sperren. In der Form, dass auch meine Angestellten in diesem Zeitintervall keinen Termin dort eintragen können. Geht das? Wenn nicht, dann wäre das ein großer Wunsch von mir an die Entwickler.

BG
Gefragt in Frage von (870 Punkte)
0 Punkte
Diese Funktion einzubauen "weigert" sich Zollsoft seit mind. 8 Jahre! Ich kann Ihnen versichern, dass ich mind. an 3 Anwendertreffen darum "gebetellt" hatte. Die - lapidare Antwort - ist wie die von Herr Ringling: benutzen Sie die Terminsuche oder auch höflich umschrieben "Sie haben Ihre MFAs nicht im Griff, wenn die die Termine so legen". LEIDER LEIDER befürchte ich, dass ich die Funktion einer teilweisen Kalendersprerrung in tomedo nicht mehr in diesem Leben sehen werde...
Ich fand leider den Thread nicht mehr in dem ich das mit Ihnen und noch einem Kollegen besprochen zu haben meine, aber deswegen haben wir die neuen Rechte ja erschaffen. Sie können verbieten parallele Termine anzulegen und sich einen Blocker-Termin anlegen oder wenn parallele Termine benötigt werden kann z.B. das Anlegen von Terminarten außerhalb von Ressourcen blockiert werden und zum Sperren der Bereich in der Schemaverwaltung geleert werden. Herr Ringling beschreibt die einfache Version hier im Thread auch, daher lässt mich Ihre Antwort denken Sie haben seine Antwort hier gar nicht erst gelesen...
Meine Wunschvorgehensweise wäre folgende: ich bzw. meine leitende MFA markiert einen Zeitbereich im Kalender - sagen wir nä Freitag von 15-17h, in dem sonst Sprechstunde ist und in keinem der Kalender (wir haben davon 8, jeweils 4 Arzt- und 4 Nichtarztkalender) oder nach Notwenigkeit nur in einem oder mehreren davon wäre in dieser Zeit GAR KEINE Termineintragungen (von MFAs) möglich. Wenn ich Sie richtig verstehe, ist der Vorschlag für diese Zeitspanne einen "Dummy-Termin" einztragen und dann für ALLE ein Recht zu setzen, dass dann ALLEN in dieser Zeit ein Eintragen eines parallelen Termins nicht möglich wäre. Das würde auch das Eintragen in allen anderen Zeiten und Kalendern von Parallelterminen nicht erlauben, richtig? Und dies FÜR ALLES bis der Zeitbereich (also der kommende Freitag 15-17h) rum ist.

Wenn ich es mir so nochmal durch den Kopf gehen lasse, dann muss ich mich SEHR anstrengen, um eine NOCH umständlichere "work-around"-Lösung zu finden. Sorry für den Sarkasmus!

Was wäre denn IHR Vorschlag für das oben genanntes Problem? Dabei bitte ich zu beachten, dass ein Hin- und herschalten der Rechte bzw Außerkraftsetzen der Paralleltermine in unserem Alltag nicht funktionieren wird, da diese Sperren eben nicht Alltagsroutine sind, aber auch nicht nur 1xJahr auftreten. Für eine detailierte Beschreibung der einzelnen Schritte wäre ich außerordentlich dankbar.

Bitte meinen Ton im übrigen zu entschuldigen - bei uns fliegen alle Ärzte seit 8 Wochen täglich aus der Komfortsignatur raus, der Support ist null Hilfe und ich bin auf tomedo und Zollsoft gerade mäßig gut zu sprechen. Und jetzt kam auch noch dieser Thread wieder auf...
Sie brauchen also im Alltag parallele Termine, ansonsten wäre hier kein Hin- und Herschalten notwendig. Brauchen Sie im Alltag Termine in Zeitbereichen ohne Ressourcen? Wenn nicht: Für alle Terminarten das Rechte "außerhalb von Ressourcen" verbieten und bei Sperrung die Ressourcen aus diesem Zeitbereich entfernen. (Schemaverwaltung -> passende Woche und Kalender raussuchen -> Ressourcen entfernen oder kürzen wie nötig).

Hallo Herr Putzig und danke für die Antwort!

Ja, im Alltag brauchen wir parallele Termine und wir brauchen auch Termineintragungen in Zeitbereichen außerhalb der Ressourcen (meist als Infos praxisweit oder für den jeweiligen Kalender).

Ist es denn tatsächlich technisch so ein riesiges Problem, eine Art overlay zu ermöglichen und damit einmalig einen Zeitbereich im Kalender sperrt? Das wäre mMn von der Benutzung die angenehmste Lösung.

Wenn Sie die Terminart nur für Infos brauchen können Sie für nur diese die entsprechenden Rechte NICHT sperren, dann kann diese spezifische Terminart auch weiterhin außerhalb angelegt werden. Admins übergehen Rechte automatisch, falls Sie Ihrer leitenden MFA keine Admin-Rechte gegeben haben, aber sie ruhig darüber hinwegarbeiten können soll, kann sie ja auch aus dem Recht ausgenommen sein. Je nachdem wer bei Ihnen diese Info-Termine einträgt. Theoretisch sind Ganztagstermine für solche Info's ausgelegt (Ganztagsterminarten interagieren mit diesen Rechten auch nicht), aber wenn Sie die natürlich nur an bestimmte Zeiten haften wollen ist ein "richtiger" Termin sicherlich praktischer.

Ressourcen kürzen würde diesen einen Zeitraum (diesen Tag, diese Zeit, in diesem Kalender) nur blocken. Meine Absicht wäre im Reiter "Woche" der Schemaverwaltung für ein spezifisches Datum die Ressourcen anzupassen, NICHT das ganze Schema. Oder wollen Sie den Zeitraum erst ein paar Tage geblockt halten und dann später freigeben dass darin doch noch Termine vergeben werden können? Mein bisheriges Verständnis war nur ein Sperren weil da aus etwaigen Gründen keine Termine stattfinden sollen.

Eine Zeitraumsperre, die im Gegensatz zu Sperrtagen auch noch richtig sperrt wäre schon wieder ein neues Konzept. Basierend auf dem Nutzer-Feedback, dass tomedo eh schon kaum zu begreifen ist, wäre es schöner das Anliegen mit bestehenden Mitteln lösen zu können. Ressourcen repräsentieren die Zeiträume in denen der Kalenderbesitzer für Termine verfügbar ist, sie sind für mich daher die naheliegende Lösung wenn die für andere bequeme Route mit Blocker-Terminen nicht funktioniert. Für den komfortablen Nutzen wäre jetzt noch praktisch einen Shortcut in die Schemaverwaltung zu der aktuellen Anzeige im Kalender zu schaffen, dann ist der Weg genau so weit wie ein Overlay zu aktivieren in dem ein Sperrtermin angelegt werden könnte.
Oh, das mit der "Woche" im Gegensatz zu der Schemaverwaltung ist mir neu - danke für den Hinweis. Das "entkräftet" mein Argument von le Beitrag über das Hin- und Herschalten.

Die Aussagen über die Komplexität kann ich auch nachvollziehen. Daher ja auch der Wunwch nach einem "Overlay".

Ich habe nun einige Ideen dank Ihrer Vorschläge und muss mir das mal in Ruhe anschauen, ob die Kombi Rechteverwaltung, Ressourcen und Termine außerhalb dieser in unserem Alltag bestehen kann.

2 Antworten

Guten Tag,

langfristig können wir hoffentlich die Sperrtage auf kleinere Zeitbereiche eingrenzen.
Benötigen Sie sonst parallele Termine? Sonst könnte man das anlegen von parallelen Terminen allgemein sperren und eine gesonderte Terminart verwenden.

Mit freundlichen Grüßen,

Toni Ringling

Beantwortet von (15.7k Punkte)
0 Punkte
Guten Tag,

wir benutzen 2 Kalender (Privat und Gesetzlich). Meine MFA tragen die Termine vornehmlich händisch ein. Ich habe zwar die Ressource "Sperrung" über die Schemaverwaltung eingeführt, aber daran hält man sich nicht konsequent. Daher muss eine Möglichkeit zur kurzzeitigen Sperrung eingeführt werden, die verhindert, dass man in dem gesperrtem Zeitintervall einen Termin eintragen kann.

MfG Mario Koopmann
Guten Tag Herr Koopmann,

also sind da pro Kalender jemals zwei Termine parallel und das soll auch so sein? Oder eher nicht?

Falls Sie sonst keine parallelen Termine brauchen, können wir das kurzfristig machen. Ansonsten müssten Sie warten.

Ich gebe dem verantwortlichen Entwickler für die Sperrungen mal Bescheid. Dieser ist momentan jedoch nicht verfügbar und eine Antwort kann etwas länger brauchen.

Mit freundlichen Grüßen,

Toni Ringling

Guten Tag Herr Ringling,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Ich habe Ihnen einen Screenshot beigefügt... Ich möchte, dass die schwarz hinterlegte Ressource ein Feld wird, in welches man nicht hineinschreiben kann, keinen Termin und auch sonst nichts. Den MFA´s habe ich hundertfach gesagt, sie sollen dieses Feld freilassen, aber es wird nicht umgesetzt. Oder könnte man diese Ressource automatisch mit einem "Sperrtermin" versehen und diesen so fixieren, das mein Ziel erreicht wird? MfG Mario Koopmann

Guten Tag Herr Koopmann,

für eine solche Sperrung gibt es momentan nur zwei Möglichkeiten, die mir einfallen:

a) Sie erlauben die Anlage von Terminen nur per Terminsuche und hinterlegen an dieser Stelle einen Termin. Dann kann man jedoch trotzdem noch bestehende Termine dahinverschieben.

b) Sie verbieten es Termine in einem Kalender parallel zu legen und legen dort einen Termin hin, der den Bereich entsprechend blockiert.

Variante a) ist leichter zu umgehen und erfordert die Nutzung von Terminsuchen statt einer manuellen Anlage. Variante b) verhindert parallele Termine allgemein.

In beiden Fällen sollte man für die Blockierung eine Sonderterminart benutzen, welche nur Admins bearbeiten dürfen. Automatisch kann dieser nicht angelegt werden - die Ressource könnte man dann aber entsprechend weglassen.

Mit freundlichen Grüßen,

Toni Ringling
Danke für den Hinweis mit der Sperre für Paralleltermine. Was mir nur aufgefallen ist -> einen Termin anlegen und parallel zum "gesperrten" Termin verschieben geht dann aber immernoch. Kann man das irgendwie unterbinden?

Edit:

Frage selbst beantwortet, indem man Verschieben als Recht sperrt.
Guten Tag Herr Dr. Wüllner,

es gibt momentan zwei Varianten das zu sperren:

1. In der Rechteverwaltung (ich glaube Admin->Praxisorganisation->Rechteverwaltung) kann man pro Terminart das recht definieren, ob man diese Terminart parallel zu anderen Terminen legen darf. Dies schränkt nicht ein, ob man einen anderen Termin parallel zu diesem schieben kann, sondern nur, ob man diesen Termin parallel zu einem anderen schieben darf.

2. Man kann unter Admin->Kalender->Terminlimits Terminlimits anlegen, welche es verbieten, zwei Termine parallel zu legen.

Beide Varianten verbieten mehr, als nur das Legen eines Termins neben den Sperrbereich.

Mit freundlichen Grüßen,

Toni Ringling
Haben Sie eine Rechtekonstellation gefunden die für Sie funktioniert, oder gibt es hier noch Klärungsbedarf?
Hallo,

ich fände es gut, wenn man eine Teilsperrung noch zeitlich begrenzt einsetzen könnte. So könnte z.B. erst am aktuellen Tag die Sperrung verschwinden und es würde platz werden für akute Termine.

Danke TH
Beantwortet von (500 Punkte)
0 Punkte
Guten Tag Herr Dr. Hartmann,

ist hier auch wieder das Problem, dass Sie eine entsprechende Ressource für Akuttermine angelegt haben und die Mitarbeiter dort einfach Termine reinsetzen?

Wir sind recht interessiert daran, weshalb in vielen Praxen keine Terminsuchen verwendet werden - mit denen man soetwas steuern ja könnte.

Ansonsten habe ich den Punkt zur internen Diskussion aufgenommen.

Mit freundlichen Grüßen,

Toni Ringling
Sehr geehrter Herr Ringling,

genau so ist es. Ich habe inzwischen die manuelle Terminvergabe weitestgehend gesperrt. Aber man glaubt nicht wie trickreich die MFAs sind. Momentan Blockiere ich die Ressourcen mit >INFO< damit wirklich nichts vergeben. Da funktioniert ganz gut. Praktisch wäre es daher, wenn dies zeitlich gesteuert werden könnte und nicht manuell bearbeitet werden muss.

Viele Grüße

Dr. Hartmann
Guten Tag Herr Dr. Hartmann,

würde es Ihnen ggf. auch helfen, wenn es - wie beim anlegen- separate Rechte für das Verschieben per Hand und per Suche geben würde? Also, dass man auch nur noch erlauben könnte, Termine per Suche zu verschieben (bzw. in der Terminart zu ändern). Das hatte ich sowieso schon überlegt, damit man solche unerwünschten Terminpositionierungen konsequenter verhindern könnte. Sperrbereiche stehen vergleichsweise noch vor einigen größeren technischen Hürden, wohingegen dies vergleichsweise einfach umzusetzen wäre.

Mit freundlichen Grüßen,

Toni Ringling
Hallo,

das wäre auf jeden Fall eine sinnvolle Funktion.

Grüß

Dr. Hartmann
Guten Morgen Herr Hartmann,

wir diskutieren aktuell den von Ihnen gewünschten Vorschlag. (Termine nur per Suche zu verschieben)
Hierbei kam folgende Frage auf:

Wenn einer Person das Recht NICHT gegeben wurde, darf sie dann nur nicht den Zeitpunkt verändern oder darf sie am Termin keinerlei Änderungen vornehmen (Patientendaten, etc.) ?

Liebe Grüße
Madita Poslovsky
16,250 Beiträge
24,081 Antworten
42,488 Kommentare
12,259 Nutzer