269 Aufrufe
Ein Neukunde möchte einen mobilen Drucker auf seine Aussentermine mitnehmen, um Rezepte zu drucken. Haben Sie Erfahrungen oder einen Alternativvorschlag für den Kollegen.
Gefragt von (15.8k Punkte) | 269 Aufrufe
0 Punkte

1 Antwort

Liebe Frau Eberitzsch,

auf meinen Hausbesuchen nutze ich einen Epson Workforce 100 W. WLAN-fähiger Tintenspritzer mit eingebautem Akku. Nutze dazu einen mobilen Hotspot. Über den verbindet sich mein MacBook nicht nur per VPN in die Praxis, sondern auch mit dem Drucker. Weniger Strippen :-)

Viele Grüße, Mike Prater
Beantwortet von (7.7k Punkte)
+1 Punkt
Wow! High tech!
Danke Herr Prater, das klingt doch nicht schlecht. Ich glaube der Drucker sollte funktionieren.
Ja, der kleine Epson hat einen ganz normalen Apple-Treiber. Und der Hotspot ist so ein Minikästchen von Huawei mit einer SIM-Karte drin. Wenn der Drucker einmal gelernt hat, mit welchem Netz er sich verbinden soll, muß man nur noch Drucker und Hotspot anschalten, dann finden die Liebenden zueinander :-)
Hallo Herr Prater, welchen Hotspot benutzen Sie?

Gruß Ralf Kampmann
Lieber Herr Kollege Kampmann,

das Modell heißt ganz genau Huawei E5331s-2. Habe gerade nachgesehen, gibt es sogar noch bei Amazon für ungefähr 45 €. Wird aber ohne SIM-Karte geliefert, man muß also eine beliebige, für die man einen Datentarif vereinbart hat, einsetzen. Ich nutze eine von Congstar, nutzt bekanntlich das Telekom-Netz.

Der Typ des Hotspots ist meines Erachtens aber gar nicht so wichtig. Die arbeiten alle ohne Treiber und können bei Bedarf über eine Gerätewebsite angesprochen werden (habe ich aber noch nie benötigt, einfach Einschaltknopf drücken). Verträglichkeitsprobleme mit dem Mac gibt es also von vornherein nicht.

Grüße aus Erfurt!
super besten Dank
4,549 Beiträge
8,081 Antworten
10,182 Kommentare
1,892 Nutzer