E-Rezept ist verpflichtend seit dem 01.01.2024
Alle Hinweise und Informationen zur Nutzung finden Sie unter folgendem Link.
Hallo zusammen,

ich möchte gerne facheigene und fachfremde Diagnosen im Brief. Hat jemand eine zündende Idee?

Lieben Gruß Mario Koopmann
Gefragt in Frage von (860 Punkte)
0 Punkte
Im Brief trennen.

2 Antworten

Ich nutze gerne die Mögliichkeit, aktive und anamnestische Diagnosen zu pflegen. Dann kann ich, ggf. in unterschiedlichen Briefvorlagen, die anamnestischen unter die aktiven reinnehmen oder eben nicht. Sie könnten also die fachfremden Diagnosen als anamnestische erfassen und in der Briefvorlage mit einer entsprechenden Überschrift unter die eigenen setzen...
Beantwortet von (3k Punkte)
0 Punkte
Sehr geehrter Herr von Keller,

das ist eine prima Idee. Vielen Dank für den Tipp. So werde ich es umsetzen.

LG Mario Koopmann
Welches Briefkommando muss ich wählen, um die anamnestischen Diagnosen in die Briefvorlage zu integrieren?

Sorry, da hab ich mich etwas vertan. Tatsächlich kann man nur aktive, aktive und ananestische oder alle Diagnosen zitieren:

Wenn Sie also m Brief eine eigene Überschrift über die Fremddiagnosen setzen wollen, wäre der Vorschlag von Herrn Berg besser geeignet. Den Karteieintragstyp können Sie ja als "standardmäßig weit in der Zukunft anlegen" markieren, dann steht er in der Kartei immer oben und muss nicht jedesmal gesucht werden.

@Herrn Berg: Das wäre aber grundsätzlich eine gute Idee, wenn auf die drei Diagnosenkategorien einzeln im Briefkommando zugegreffen werden könnte...

Sie können auch einen neuen Karteieintragstyp 'FDIA' (Fremdiagnose) anlegen udn die Diagnosen dort dokumentieren. In der Theorie sollten dann im Brief die DIAs/DDIs und die FDIAs getrennt abgefragt werden können. Wenn Briefkommandos zwischen anamnestischen und Nicht-Anamnestischen Dias unterscheiden können, könne Sie es aber auch wie von Herrn Keller vorgeschlagen machen.
Beantwortet von (67.8k Punkte)
0 Punkte
Sehr geehrter Herr Berg,

vielen Dank für Ihren Kommentar.

In der Theorie funktioniert es- abereben nur in der Theorie. Ich habe einen Karteityp "FDIA" erstellt. Wenn ich dort eine Diagnose ziffere, dann erscheint diese natürlich auch bei den anderen Diagnosen in der Kartei- und so soll es ja auch sein. Die KV soll natürlich alle Diagnosen aus meiner Patientenakte erhalten (fachfremde, wie facheigene Diagnosen). Aber das Problem bleibt: Denn, wenn ich jetzt einen Brief erstelle erscheinen auch die FDIA-Diagnosen im Brief, aber zweimal. Einmal bei den Diagnosen und dann bei den Fremddiagnosen.

Hilfreich wäre ein Häkchen, welches bei den Hausdiagnosen anzuklicken wäre- ähnlich wie bei den Dauerdiagnosen. Und so wie man zwischen Diagnosen und Dauerdiagnosen unterscheidet, könnte man dann die facheigenen von den fachfremden Diagnosen unterscheiden. Das ist nicht trivial. Solche Diagnoseunterscheidungen sind gängig.

MfG

Mario Koopmann
Welches Briefkommando nutzen Sie denn? Wenn Sie im x-Kommando nur DIA und DDI übernehmen (und nicht aus dem Schein) dann sollten FDIAs nicht mit auftauchen.

$[x (DDI;DIA) inf _ inf JJ NJ2N JJND invTimemitICDmitErlaeuterung U 0]$ -> liefert nur DIA- und DDI-Karteieinträge

$[x (FDIA) inf _ inf JJ NJ2N JJND invTimemitICDmitErlaeuterung U 0]$ -> liefert nur FDIA-Einträge
16,003 Beiträge
23,762 Antworten
41,802 Kommentare
11,494 Nutzer