macOS-BETA-UPDATES BITTE NICHT AUF PRODUKTIVSYSTEMEN EINSPIELEN
Alle Hinweise und Informationen finden Sie unter folgendem Link.
Geht das überhaupt?
Gefragt in Frage von (35k Punkte)
0 Punkte

3 Antworten

Es ist etwas mühsam!

Beispiel Inbox:
Zu versendende Rezepte markieren. Auf "Versenden" clicken. Die Rezepte weden grau und werden auf den Gematikserver geladen. Jetzt dranbleiben! Wenn die ausgewählten Rezepte wieder "bunt" werden, schnell auf "KIM" clicken. Wenn man zu lange wartet sind sie weg und müssen in der eRezept Verwaltung gesucht werden.
Jetzt öffnet sich das KIM Mail Fenster. Die Rezepte befinden sich bereits im Anhang. Nun kann man die KIM Adresse der Apotheke im Adressfeld ("An:  ) suchen, wie man auch einen Arzt im Verzeichnisdienst suchen würde. Oder die Apotheke ist in der Liste "Ärzte (incl. Hausärzte)" hinterlegt, dann hat man auch den Schnellzugriff über das Suchfeld "Ärzte".

Wichtig ist, daß man den Button "Versenden" wählt, nicht "Alle versenden". Bei Zweitem verschwinden die Rezepte gleich und können nicht im zweiten Schritt per KIM versendet werden.

Es funktieniert vom Aufwand her gesehen so leidlich, wenn viele Rezepte an die gleiche Apotheke, z.B. aus Pflegeheimen, gesendet werden müssen. Wenn in der Liste in der Inbox "Kim Rezepte, Rezepte zum Ausdrucken und "arzt-direkt Rezepte" bunt durcheinander stehen, muß man erst sortieren, dann jeweils auswählen... und dann ist reichlich Zeit vergangen.

Es besteht also durchaus Verbesserungsbedarf und ich hoffe, daß bald seitens der Programmierer etwas geschieht.
Beantwortet von (1.2k Punkte)
0 Punkte
Sehe ich im Prinzip genauso, ich finde auch die Auswahl des Druckers etwas mühsam: Standarddrucker ist bei mir am Platz, damit ich den Patienten die bei mir sitzen gleich das rezept mitgeben kann (leider ist der Papieranteil immer noch bei >90%...) Wenn am tresen Wiederholungsrezepte erstellt werden, gebe ich die frei und drucke sie auch am Tresen aus. Das geht über das Pulldownmenü, aber hier werden alle Druckprofile der Praxis angezeigt, man muss jedes Mal unter den ganzen Profilen das richtige suchen. Das dauert umso länger, als die Reihenfolge der angezeigten Drucker jedes Mal anders ist, wieso auch immer.... Da würde ich mir eine andere Lösung wünschen.

Aber seinen wir mal ehrlich: ein bisschen verwöhnt sind wir bei tomedo schon, ich habe bei anderen Kollegen Einblick in diverse andere Systeme, da funktioniert bezüglich eRezept teilweise noch gar nichts, und wenn ist es extrem kompliziert. Die ganzen Widerstände ggen das eRezept rühren glaube ich auch daher, daß es in vielen PVS einfach grottenschlecht umgesetzt wurde. Da ist tomedo schon echt prima. Aber zu verbessern geht immer was...
Guten Abend,

das Versenden per KIM aus der INBOX haben wir hier tatsçhlich nicht bedacht. Wir werden das noch überarbeiten (am besten vorher auswählen, dass man über KIM versenden möchte).

@Jan Erich:
Haben Sie einen Vorschlag wie wir das mit dem Drucker besser lösen können? (Die Sortierung kann ich natürlich sofort korrigieren)

Viele Grüße,

Björn Wellegehausen
Hallo Herr Wellegehausen,

kann denn das signierte Rezept dann nur von Arzt/Ärztin versendet werden oder auch von einer MFA?

@Jan Erich:
Haben Sie einen Vorschlag wie wir das mit dem Drucker besser lösen können? (Die Sortierung kann ich natürlich sofort korrigieren)

Ja, da haben sie mich erwischt, ich hatte mich da sehr vage ausgedrückt weil ich eine zündende Idee auch noch nicht habe.

Super wäre es, wenn man die in Frage kommenden Drucker individuall auswählen könnte, daß sind bei mir 2, bei anderen sicher nicht wesentlich mehr, etwa analog zu den unterschiedlichen Schaltflächen beim eAU Ausdruck, das ist toll individualisierbar. Wenn die auch noch mit einem direkten Haken und nicht erst mit einem Pulldownmenü auswählbar wären, würde das noch einen Kilck sparen. Ich habe keine Ahnung vom Programmieren, aber gefühlt ist das recht aufwendig...

Uns würde auch schon helfen, wenn sich tomedo den zuletzt gemerkten Drucker merkt. Bei jedem neuen Aufruf ist der Standarddrucker markiert, den wir aber nur beim direkten Druck aus der Rezepterstellung direkt beim Arzt brauchen. Wenn der zuletzt gewählte Drucker wieder vorausgewählt würde, müssten wir nicht jedes Mal den Anmeldungsdrucker suchen. Aber der Lösungsansatz ist natürlich sehr praxisindividuell, ich weiß nicht ob das für andere Praxen auch so passen würde...

Druckerauswahl:

Ein Notvorschlag wäre, die Reihenfolge der angebotenen Drucker bleibt immer gleich, dann kann man den entsprechenden Drucker leichter finden. Ein weiterer Notvorschlag wäre, man könnte wichtige Drucker farbig darstellen.
Oder, wie ich finde am Besten, Man kann einen Drucker pro Arbeitsplatz, an dem das Rezept erstellt wurde festlegen. Also Rezept an der Anmeldung erstellt -> Rezept kommt an der Anmeldung aus dem Drucker, egal von wo es signiert und versendet wurde. Rezept im Sprechzimmer erstellt -> Rezept kommt im Sprechzimmer heraus.

Unabhängig davon sollte der Button "KIM" gleichzeitig signieren, an den Gematikserver senden und eine KIM Mail öffnen.
Herzlichen Dank!

Ich fasse also zusammen:

- eRezept normal austellen und versenden (an den Rezeptserver)

- dann das eRezept aus der Karte heraus per KIM an die Apotheke.

Muß also die KIM-Adresse der Apotheke herausbekommen.
Beantwortet von (35k Punkte)
0 Punkte
Die KIM Adresse der Apotheke findet man über den Verzeichnisdienst heraus.
Einfach mim Empfängerfeld den Namen der Apotheke, oder bei kleineren Orten den Ort eingeben.
Die pragmatische Lösung ist den "Patientenausdruck" durch den PDF-Drucker zu jagen und die PDF per Whats-App/email/etc. an die zuständige (betreuende) Person zu schicken. Dann kann das Rezept bei jeder Apotheke geholt werden. Ist rechtlich genauso zwielichtig wie ein Rezept direkt an eine Apotheke zu schicken...
Beantwortet von (20.6k Punkte)
0 Punkte
16,843 Beiträge
24,764 Antworten
43,827 Kommentare
14,428 Nutzer