macOS-BETA-UPDATES BITTE NICHT AUF PRODUKTIVSYSTEMEN EINSPIELEN
Alle Hinweise und Informationen finden Sie unter folgendem Link.
Hallo Alle,

wir haben im Moment einen Vorlauf von ca. 4-6 Wochen für Praxisneupatienten, was allerdings dazu führt, dass vor allem bei Neupatienten die Termintreue deutlich abnimmt. Deswegen würde ich gerne für alle Neupatienten eine automatische Terminerinnerung erstellen. Leider sind die Neupatienten nicht angelegt, sondern nur im Terminkalender eingetragen (egal ob online oder telefonisch).

Mir fehlt jetzt ein Nachweis darüber, welcher Patient seine Erinnerung bekommen hat:

1. Der Karteieintrag funktioniert nicht, weil noch keine Kartei angelegt

2. Die Statistik "Terminerinnerungen" gibt keinerlei Information wie Name o.ä. aus, vermutlich aus weil ja auch der Patientenname im Termin nicht referenziert wird, sondern der aus der Kartei.

Wie kann ich mir da helfen?

Gruß

DS
Gefragt in Frage von (770 Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Wir kennen das Problem. Da die Patienten aber noch nicht in der Praxis waren, haben sie das Datenschutz-CF noch nicht ausgefüllt und können somit keine eMails (etc.) erhalten [Freigabe fehlt und eMail-Adresse ist noch nicht hinterlegt].

 

Der OTK2 könnte das Problem lösen, da hier der Datenschutz nachweislich bestätigt wird. Aber wir wollen nur Bestandspatienten per OTK2 buchen lassen, da wir sonst "überlaufen".

 

Unterm Strich haben wir also auch keine Lösung für das Problem
Beantwortet von (1.7k Punkte)
0 Punkte
Danke für die Info!

Wir nutzen den OTK2, und haben extra Ressourcen eingerichtet für Neupatienten, mit denen wir sehr genau steuern können, wieviel Termine vergeben werden. Das führt natürlich dazu, dass die Termine schon sehr früh gebucht werden.

Bei Termin ist der Patienten dann im schlimmsten Fall (für uns! ;-)) schon wieder gesund oder hat bei einem schlechteren Arzt einen Termin bekommen. Ich denke, dass eine Mail-Benachrichtigung zumindest dazu führen könnte, dass der Termin abgesagt wrd und wir die Ressource zur kurzfristigen Planung oder anders vergeben könnten.

Eine mögliche Lösung wäre dann natürlich, alle Patienten zur Onlinebuchung zu nötigen. Hätte den Vorteil, dass dann auch Formulare wie Anamnese usw. direkt mitgehen.
16,487 Beiträge
24,360 Antworten
42,989 Kommentare
13,047 Nutzer