Sehr geehrte Damen und Herren,
in unserer Praxis hat sich folgende Konstellation ergeben:
Eine Patientin möchte, dass eine bestimmte Mitarbeiterin KEINEN Zugang zu den Unterlagen (Praxiseinträge wie gescannte Befunde) der Pat. bekommt. Haben Sie da eine Lösung?
Ich freue mich auf Ihre Antwort und
verbleibe mit freundlichen Grüßen
A. Luckner
Gefragt von (180 Punkte)
0 Punkte

3 Antworten

Interessant, wie kommt es dazu? Nachbarin? Entferntes Familienmitglied? Ist denke ich schwierig weil sie über ein anderes Konto an die Kartei kommen würde. Wenn, würde ich es an Zollsofts Stelle unter Nutzer einrichten mit einem Feld in dem man die geblockten Karteinummern eingeben kann. Ich habe es in zehn Jahren Praxis nicht erlebt.

Ich weiss nicht ob sie mit einer Dienstanweisung mit Hinweis auf fehlende Schweigepflichtentbindung der Person und fristloser Kündigung nicht besser fahren zumal sie ja nicht auf Zollsoft warten können und die Patientin behandeln wollen.
Beantwortet von (39k Punkte)
0 Punkte
Direkt und wirklich sicher ist dies leider nicht möglich. Man könnte aber eine Bastellösung erstellen:

Eine Aktionskette, die die offen Kartei / Patienteninfofenster schliesst. Die Aktionskette wird bei öffnen der Patienteninfos und beim öffnen der Kartei ausgeführt.

Das einzige Problem, Aktionsketten sind bisher nur Arbeitsplatzspezifisch, nicht Nutzerspezifisch.
Beantwortet von (40.1k Punkte)
0 Punkte

Noch eine Bastellösung:

  • sicher stellen, dass die betreffende Mitarbeiter keine Admin-Rechte hat
  • alle Karteieinträge der Patientin "löschen"
  • jetzt kann nur noch jeder Arzt / Mitarbeiter mit Admin-Rechten die Karteieinträge sehen, und zwar indem er auf die Kopfzeile der Karteitabelle rechtsklickt, dann in dem erscheinenden Kontextmenü die Spalte "gelöscht" einblendet und dann in der Filterzeile für die "gelöscht"-Spalte das "N" herausnimmt.
Beantwortet von (15k Punkte)
0 Punkte
6,235 Beiträge
10,671 Antworten
14,209 Kommentare
2,543 Nutzer