In den Patientenstammdaten gibt es die Option einen Schlüssel für den Mailversand zu erzeugen. Das muss man jedoch aktiv einstellen. Wünschenswert wäre die automatische Erstellung, sobald man eine Mailadresse des Patienten einträgt.

Dem Patienten kann man das Passwort ausdrucken, beispielsweise auf der Terminerinnerung.

Ihr Passwort für PDF Dateien per Email lautet:
$[ds_key]$

Diese Passwort ist auf jeden Fall sicherer als das Geburtsdatum. Wenn man das auch noch als Erklärung mit der Mail versendet sind die Informationen für jeden sichtbar der das Geburtsdatum kennt. 

Mit Rechtsklick auf Karteieinträge lassen sich diese als E-Mail versenden.

 

Leider kann ich dann die Option der Verschlüsselung dort nirgendwo auswählen oder habe ich da etwas übersehen?

 

Gefragt in Wunsch von (12.7k Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Hallo Herr Klapproth, schauen Sie mal unter Admin->Datenschutzeinstellungen:

Beantwortet von (6.9k Punkte)
0 Punkte
Arztbriefe oder pdf versende ich grundsätzlich verschlüsselt.

Beim Versenden  mit den Mailvorlagen klappt das prima, funktioniert aber leider nicht mit dem Versenden aus der Karteikarte heraus. Machen Sie doch mal einen Versuch, wie in meinem Screenshot abgebildet.
Also, bei mir ist das so: bei Rechtsclick auf einen Karteieintrag, der eine pdf enthält, wird die pdf verschlüsselt per Mail verschickt. Text-Karteieinträge werden einfach nur in die Mail als Text übernommen.
Ja das ist richtig, das geht sogar ohne Nachfrage wenn man das in den Admin Einstellung auswählt, aber nur bei pdf Dokumenten. Bei anderen Daten geht das nicht und das ist verbesserungswürdig und war mein Wunsch. Es wäre dch ganz einfach, wenn die ausgewählten Karteieinträge grundsätzlich oder optiona als Anhang versendet werden können.

Scheinbar gibt es tatsächlich nicht diese Möglichkeit. So muss man immer den Umweg über die Erzeugung eines pdf gehen. Aber  das ist in Tomedo leider noch recht umständlich.
8,840 Beiträge
14,574 Antworten
21,696 Kommentare
3,849 Nutzer