Liebe Kundinnen und Kunden, 

gerne informieren wir Sie zusätzlich zu unserem gestern an Sie versendeten Sondernewsletter auch über diesen Kanal zum  aktuellen Stand von KIM sowie zum ePA/PTV4-Konnektor-Upgrade zur Nutzung der elektronischen Patientenakte ab Juli 2021.

Die Bestellung erfolgt über den Link ganz am Ende des Newsletters, über welche Sie zu einem Online-Terminkalender weitergeleitet werden, um einen Termin zur Einrichtung von KIM sowie, wenn Sie außerdem einen Secunet-Konnektor über uns bezogen haben, zum ePA-Upgrade des TI-Konnektors (siehe unten) mit unserem Support-Team zu vereinbaren. Bitte beachten Sie die dafür notwendigen Angaben, die wir im folgenden Absatz erläutern. 

 

Einrichtung von KIM-Adressen ab 15.06. möglich
 
Ab dem 15.06.2021 starten wir mit der Registrierung und Einrichtung von Mail-Adressen für die Kommunikation im Medizinwesen (KIM). Neben der KIM-Adresse erfolgt auch die Bereitstellung eines für macOS benötigten KIM-Clients zur Ver- und Entschlüsselung der KIM-Nachrichten (Empfang und Versand) in der Telematikinfrastruktur (TI).

Über die Schaltfläche am Ende des Newsletters gelangen Sie auf ein Bestellformular, für das Sie die nachfolgenden Informationen bereit halten sollten.

Voraussetzungen und Informationen zur Bestellung:


Der Arzt bzw. die Ärztin muss über einen aktuellen aktivierten eHBA verfügen.

Der Arzt bzw. die Ärztin muss folgende Informationen bereitstellen: 

  1. zollsoft-Kundennummer
  2. Offizieller Name der Praxis
  3. Betriebsstättennummer(n)
  4. Bestehende E-Mailadresse zum Empfang von Registrierungsmails für die Einrichtung
  5. Aktuelle Kontaktdaten für Nachfragen
  6. Die Wunsch-KIM Adresse

Zum vereinbarten Termin muss der Arzt/die Ärztin bzw. sein/ihr Vertreter Zugriff auf das unter Punkt 4 mitgeteilte Mailpostfach haben, sowie den Zugriff auf die lokale IT (z.B. Firewall und Sicherheitseinstellungen) gewährleisten. Ggf. benötigte Passwörter für den Zugriff und die Konfiguration in der TI der Praxis sind bereitzuhalten.
 

Wunsch-KIM-Adresse

Bitte geben Sie uns zwei alternative Wunsch-KIM-Adressen an. Die Wunsch-KIM-Adresse muss folgendes Format haben (der Alias wird durch Ihren Namen ersetzt, der Rest ist vorgegeben):
Alias@tomedo.kim.telematik

Kosten

  • Monatliche Kosten pro Postfach/Adresse (zzgl. USt.):
    1. bis 9. Adresse/Postfach:          5,99 EUR/Stück im Monat
    ab der 10. Adresse/Postfach:      4,99 EUR/Stück im Monat
  • Einrichtungskosten einmalig je Postfach/Adresse (zzgl. USt.):
    für 1. Adresse/Postfach:              89,- EUR
    ab der 2. Adresse/Postfach:        69,- EUR

Informationen zur Förderung der Kosten erhalten Sie auf den Seiten der KBV: https://www.kbv.de/html/30719.php

Hinweis: Wenn Sie bereits eine KIM-Adresse von einem anderen Provider bezogen oder bestellt haben, sollten Sie diese möglichst stornieren. Denn leider müssen die Client-Module aus derselben Hand kommen wie die KIM-Adresse. Jeder KIM-Provider kocht hier sein eigenes Süppchen.

Sollten Ihnen trotz Rücktritt nachweisbare Kosten entstehen, geben Sie uns bitte Bescheid per E-Mail an info@zollsoft.de. Wir werden für diese Einzelfälle zusammen mit Ihnen eine Lösung des Problems anstreben.

 

Wichtig: ePA / Upgrade PTV4-Konnektor

Dies gilt nur für tomedo®-Praxen, die einen Secunet-Konnektor über uns bezogen haben. Falls Sie NICHT unser TI-Paket nutzen, sondern ein fremdes, müssen Sie sich bitte für das Konnektor-Upgrade an Ihren TI-Betreuer (auch "DVO" genannt) wenden.

Zum 01.07.2021 erfolgt die Einführung der elektronischen Patientenakte (ePA) verpflichtend für alle Vertragsärzt*innen und Psychotherapeut*innen. Mit dem von uns durchgeführten Upgrade haben Sie die Möglichkeit, diesen Dienst nutzen zu können.

Kosten (inkl. USt.):

Einmalkosten (Update + tomedo®-Anpassung)      550,- EUR
Erhöhung der mtl. Betriebskostenpauschale          1,50 EUR/Monat
 

Die durch die zollsoft berechneten Kosten für die Bereitstellung der ePA-Funktionalitäten sowie zur Wartung werden im vollen Umfang durch die Förderungsmaßnahmen der KBV abgedeckt. Die Kosten werden durch uns in Rechnung gestellt, aber durch die KBV gegenfinanziert, wenn Sie eine Förderung der Kosten bei Ihrer KV beantragen. Offizielle Informationen zur Vergütung erhalten Sie hier: https://www.kbv.de/html/30719.php.
    
Hinweis: Da die ePA bzw. deren Funktionalität verpflichtend für alle Ärzt*innen ist, prüfen Sie bitte bei Ihrer zuständigen KV, ob Sie ggf. bis zum 30.06.2021 eine entsprechende Information (z.B. „ePA Ready“) melden müssen. In Rheinland-Pfalz muss beispielsweise ein entsprechender „ePA Ready“-Verweis bei der KV vorliegen. Durch den Föderalismus sieht dieser Prozess jedoch bundesländerübergreifend unterschiedlich aus.

Bestellung/Terminvereinbarung KIM-Adresse und/oder ePA-Upgrade
https://onlinetermine.zollsoft.de/patientenTermine.php?uniqueident=60b48084f044a

 

Gefragt von (3.3k Punkte)
+1 Punkt

2 Antworten

Liebes Zollsoft Team,

vielleicht wäre es noch gut zu wissen, welches Konnektor Update eingespielt werden soll: ich finde auf der Konnektor Oberfläche nur eine Versionsnummer und kein Konnektor Update PTV-3 oder 4 oder einen Begriff wie ePA-ready.

Wahrscheinlich habe ich mit meiner Software Version 3.5.2 lediglich das PTV-3 Konnektor Update. Wäre schön wenn sich Ärzte und Informatiker bzw. Gematik-Spezialisten auf einem Level treffen.

Viele Grüße
Beantwortet von (1.3k Punkte)
0 Punkte
Was für eine Geldverbrennungsmaschine. Ich habe schon einen Termin, freue mich so...
Muss man hier wieder etwas abrechnen oder tun damit man das Geld von der KV wiederbekommt?
Sehr geehrter Herr Hofdmann,

die entsprechende Version zum Download der ePA-Funktionalität für den Konnektor wird nach Planung der den Hersteller und Dienstleiter mit einem umfangreichen Update in der TI geplant im Laufe des 13.06. stattfinden. Sobald uns eine konkretere Versionsnummer unter der Sie das Update sehen können bestätigt wird, werden wir dies umgehend in diesem Beitrag bekanntgeben.

Diesbezüglich haben wir unseren Kunden einen Kombitermin zur Einrichtung für KIM und/oder Konnketor-Upgrade ePA/PTV ab dem 15.06.2021 über den Newslettter angeboten.

Sehr geehrter Herr Balogh,

die anfallenden Kosten für das Upgrade des Konnektors und unserem tomedo sowie der Berechnung der mtl. Betrieb- und Wartungspauschale für die Funktionalität werden durch Ihre KV gefördert und decken die Kosten ab.
Für eine notwendige ANtragsstellung und dem Vorgehen sollten Sie sich an Ihre zuständige KV wenden.

Viele Grüße,
Marc Kansy
Danke Her Kansy, ich habe eher meine Kollegen mit der Frage angesprochen damit sich eben nicht jeder einzeln an die KV wenden muss. Ist ja Arbeit sein Geld wiederzubekommen und wieder nach dem Prinzip: "Einige werden schon vergessen den Antrag einzureichen".
Herr Kansy, die Erstattung für die Einrichtung z.B. beträgt 100 €, und deckt damit die Kosten von 105,91€ nicht ganz. Dies betrifft fast alle Bereiche der TI, auch beim eHBA zahlt man drauf usw. Die Nettopreise anzugeben ist wie immer nicht zielführend, da die wenigsten Praxen USt-pflichtig sind. Aber ich glaube, darum ging es Herrn B. nicht. Es IST eine Geldverbrennungsmaschine, insbesondere für uns Hausärzte, denn wir sollen für ein paar Krümel vom Kuchen die ePA pflegen etc., wenn ich die TI betriebswirtschaftlich kalkuliere, inklusive Arbeitszeit, dann ist es ein Minusgeschäft für den Hausarzt. Für die Spezialisten kann ich nicht sprechen, vermute aber, dass es nicht anders aussieht. Hören Sie also bitte auf, uns was von "Förderung" zu erzählen, wenn mit Kassengeldern nutzlose Projekte finanziert werden - diese Gelder stehen nämlich für die Honorare dann nicht mehr zur Verfügung. Und ohne die Zwangs-TI hätte auch Zollsoft inzwischen sicher bessere Lösungen programmiert...
Vor allem steht das Geld den Patienten nicht zur Verfügung, die sollten mal auf die Barikaden gehen, nicht wir Herr Hoffmann mit unserem Knebelvertrag.
Alle, die sich über die Kosten aufregen, habe natürlich recht. Aber alles ärgern nutzt ja nichts, wir werden nichts ändern können. Die Ärzteschaft regt sich über die Honorare ja auch schon seit über 10 Jahren auf ohne dass sich etwas ändert.

Die einzige Lösung ist, sich dem System zu entziehen durch Aufgabe der Tätigkeit als Kassenarzt. Aber auch das hat trotz intensiver Propaganda (erinnert sich noch jemand an den "Korb"?) nicht funktioniert ....

In diesem Sinne: Allen ein sonniges Wochenende!
Mir ist noch nicht ganz klar wie ich die KIM Adressen jetzt gestalte:

Wir sind 2 Hausärzte, behandeln die meisten unserer Patienten beide, vor allem werden uns FA und KH Berichte immer an die Praxis und nicht an einen Arzt geschickt. Ich wollte also eine Adresse "PraxisXXX" beantragen. Die ist aber ja fest mit einem eHBA verbunden... Muss ich denn nun, um der KV genüge zu tun, 2 Adressen beantragen? Oder können wir das über einen eHBA laufen lassen? Ich will da nicht am falschen Ende sparen, aber ein personengebundener Account macht bei uns gar keinen Sinn.
Beantwortet von (4.2k Punkte)
0 Punkte

Sehr geehrter Herr Erich,

das ist eine gute Frage. Derzeit sehe ich keine technische Notwendigkeit für mehrere KIM Adressen pro Praxis. Abrechnung oder Signierung mit SMCB oder eHBA sind unabhängig von der KIM-Adresse; die Übertragung von zb eArztbriefen, eAU oder One-Click sind unabhängig vom Übertragungsweg (analog zu KV-Connect). Heisst: alle relevanten Daten sind in den Dokumenten enthalten (also "personalisiert" auf den jeweiligen arzt) und mittels KIM wird das dann "nur" übertragen.

Das Einzige ist der "Email-Auftritt" im Verzeichnisdienst (Liste aller TI-Nutzer)... also wenn jemand nach Ihnen sucht, sucht man dann nach "Herr Erich" (also Emailadresse pro Arzt) oder nach "praxis-fuenfhausen" (also Emailadresse für die Praxis).

Vielen Dank für die Antwort. Das mit dem Auffinden der Adresse ist ein guter Hinweis, da ich in Gemeinschaftspraxis mit meiner Frau bin bitet sich dann wohl eher unser Nachname an....
Leider eine doofe (?) Frage:

Kann man dann die email Adresse auch für den email Verkehr mit zB Patienten verwenden? Ist das ratsam? Welcher email Client wird verwendet (oder ist das frei wählbar)?

Anm: Das ganze hat ja wirklich nicht Zollsoft zu verantworten - aber der Tenor "es wird ja alles über die KV" rückfinanziert stimmt einfach nicht!!! Wir (ÄrzteInnen) zahlen inzwischen überall "etwas" (und sei es nur die USt/MwSt - meist aber mehr und hinzu kommt ja auch Einarbeitung, Schulung, Problembarbeitung/lösung).

Insofern Dank Zollsoft an die Entwicklung! Keine andere Firma hatte sich ja MacUsern angenommen. Aber bitte mit dem Weichspüler "es wird gegenfinanziert" aufhören: "Es wird zum Teil gegenfinanziert" ist real.

Grüße!

Christian Schröter
Sehr geehrter Herr Schröter,

die Intention von KIM ist eine verschlüsselte EMail innerhalb des TI, also zwischen authorisierten Nutzern des TI (Ärzte, Krankenkassen, Apotheken ...). Leider ist meines Wissen weder vorgesehen das Patienten in die TI kommen (die haben ja keinen TI-Konnektor) noch gibt es Pläne eine KIM-Email an normale Email-Adresse weiterzuleiten (Wäre dann irgendwie eine "Sicherheitslücke").

Im prinzip kann man für KIM jeden Email-Client nutzen, wenn man den konfiguriert bekommt. Das liegt dann am KIM-Client-Anbieter und am TI-Konnektor-Anbieter. tomedo kann per se als Email-Client genutzt werden... die Herausforderung ist der KIM-Client.
8,781 Beiträge
14,484 Antworten
21,480 Kommentare
3,800 Nutzer