1.2k Aufrufe
Gefragt von (120 Punkte) | 1.2k Aufrufe
0 Punkte

3 Antworten

Hallo.

Um z.B. Röntgenbilder zu importieren, nutzen wir OsiriX und exportieren wir die Dateien als jpeg (Tomedo kann leider leider kein dicom) in einen Ordner, den tomedo belauscht. Die Dateien werden dann automatisch in die geöffnete Kartei eingefügt.

 

Viele Grüße. van Wasen
Beantwortet von (4.3k Punkte)
0 Punkte
Reicht da OsiriX lite oder gibt es noch Alternativen?
Hallo Herr van Wasen,

Ihrer Aussage möchte ich noch folgendes hinzufügen:

Mittlerweile haben wir das MOWOLI Projekt freigeschaltet und in einigen Praxen erfolgreich im Einsatz. Dies ist ein sogenannter DICOM Modality Worklist Server - hiermit können Sie also Patientendaten aus tomedo heraus an die Arbeitslisten der jeweiligen Modalitäten (Röngten, SONO, CT, MRT...) übergeben. Das Annehmen von Bilder würde über DICOM Storage laufen, dies wollen wir aber aus rechtlichen Gründen bis dato nicht unterstützen, hier wäre ein PACS das Mittel der Wahl (kostet leider Geld). Mit einem geeigneten PACS könnte man dann auch direkt jpegs erzeugen und für tomedo zur Verfügung stellen.
Die Darstellung von dcm-Dateien kann tomedo nicht nativ, da wir im Prinzip die Apple-eigene Vorschau Funktion nutzen. Allerdings können Windowssysteme dies ebenfalls nicht nativ und benötigen ebenso Zusatzsoftware.
Hallo. Kann man das Mowoli Projekt denn frei nutzen? Für unser Sonogerät musste ich vor einem halben Jahr eine teure dicom worklist kaufen, da von Tomedo damals die Aussage kam, dass an der eigenen worklist nicht mehr gearbeitet wird.
Hallo Herr van Wasen,

bitte nicht in den falschen Hals bekommen. Sie haben mit Decom dicom2media keine reine Worklist. Die Vorteile des Tool, welches Sie einsetzen sind folgende:
1. abgesehen von Patientendaten an die Modalitäten übergeben, konvertiert das Tool die dcm-Dateien in jpegs vollautomatisch, damit sparen Sie Zeit und können die Bilder auch in Ihren Arztbriefen einsetzen.
2. aus dem Dicomheader werden die Patientendaten in den Dateinamen geschrieben, so dass tomedo im Hintergrund die Bilddaten den richtigen Patienten zuordnen kann. Dementsprechend ist es nicht notwendig einen Mac im Untersuchungsraum vorzuhalten.
3. Decom hatte in Ihrem Fall den Vorteil nur die Hälfte der Kosten zu verursachen, welche durch sonoGDT (je Gerät eine Lizenz) entstanden wären.

Jetzt zu MOWOLI, dieses Tool ist keine Entwicklung von uns, sondern wurde uns durch einen findigen Entwickler (vielen Dank an Björn Albers) anvertraut. Wir haben tatsächlich damals entschieden keinen eigenen Worklistserver zu entwickeln und nur durch Zufall Kontakt bekommen. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden es kostenfrei allen Kunden zur Verfügung zu stellen.
Aber wie schon geschrieben, die Funktionalität die Sie nun haben, kann damit nicht abgebildet werden.
Hallo Herr Rhein. Vielen Dank für die Aufklärung und ein schönes Wochenende!

Hallo zusammen,

wir empfehlen dazu eines der beiden kostenfreien Tools:
OsirixLite (32bit und in deutsch verfügbar)

http://www.osirix-viewer.com/download_form/download_form.php

Horos (64bit aber nur in englisch verfügbar)

http://www.horosproject.org/download/.

Bei Beiden müssen Sie sich auf der Webseite registrieren und können danach das Tool herunterladen. Leider gibt es nur noch eine, nicht für den Laien zu empfehlende, andere Lösung - die Installation des OsiriXQuickLookInstaller.pkg über das Terminal. Damit kann auch ohne die Installation der beiden oben genannten Tools selbst die Vorschau dcm Bilder darstellen.

Hat man eines der beiden Tools installiert kann man unter den Programmeinstellungen --> CD / DVD das Häkchen bei "Copy all its contents into the database" bzw. "Den Inhalt in die Datenbank kopieren" setzen. FERTIG
Nun können Sie sich die Aufnahmen der Patienten in dem Tool selbst anschauen. Aber Vorsicht eine MRT / CT Aufnahme kann gerne auch mal ein paar 100Mb groß sein. Wenn Sie nun noch markante Bilder der Patientenakte hinzufügen wollen einfach etwa 3sec. die linke Maustaste gedrückt halten (es erscheint am Mauszeiger ein kleiner Screenshot und es wird ein jpeg erzeugt) - einfach in tomedo "fallen" lassen.

Man könnte nun auch noch einen filegrabber nutzen um die dcm-Dateien automatisch in die geöffnete Patientenakte zu grabben. ABER es macht keinen Sinn vllt. 100 Schnittbilder in die Kartei zu grabben. Hingegen erscheint dies bei Einzelbildaufnahmen (zb. Sono- oder Röntgenaufnahmen) sinnvoll. 

Nun viel Spass beim ausprobieren!


 

Beantwortet von (790 Punkte)
+1 Punkt
genau dies habe ich gesucht, unser tomedo wird jeden tag ein kleines bisschen automatischer, danke.

Hallo Kollegen,

für Horos 1.1.7 funktioniert die deutsche Version nach Einkopieren des entzippten German.lproj Files von https://github.com/horosproject/horos/issues/61 (nach Download zu kopieren in Horos.app:Content:Resources). Für Horos 2.0.x funktionieren die .nib-files (noch) nicht, hier bestehen aber auch  Inkompatibilitäten mit OSIRIX HD für iOS, sodass ich empfehle,vorerst bei Version 1.1.7 zu bleiben. Nicht vergessen, das Häkchen in den Einstellungen für die automatische Updatesuche im Reiter Allgemein zu "entchecken"!

 

Beantwortet von (560 Punkte)
+1 Punkt
4,666 Beiträge
8,271 Antworten
10,439 Kommentare
1,922 Nutzer