Hallo! Ich habe die letzte Woche etwas mehr Zeit damit verbracht, Medikamentenpläne unserer Patienten auf den neuesten Stand zu bringen...leider finde ich die Darstellung innerhalb tomedos etwas "unübersichtlich". Ich bin deshalb auf die BMP-Anzeige ausgewichen, was aber leider nicht so optimal integriert ist. Nutzt das Modul jemand, vorzugsweise als Hausarzt, im Realbetrieb und kann mir das korrekte Vorgehen demonstrieren? Oder gibt es dazu ein Tutorialvideo? Gerade für uns Hausärzte ist der Überblick über Medikamente auch in der tgl. Arbeit und der Verordnung für die MFAs essentiell.

Grüße J. Stößel
Gefragt von (8.6k Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Hallo Herr Stößel,

was finden Sie denn genau unübersichtlich? Am besten lassen sich aus unserer Sicht die Medikamentenpläne pflegen, indem man die Medikamente aus dem Reiter "Plan" verordnet. Sind einmal alle Medikamente im Mediplan eingepflegt (idealerweise entsteht dies ja schon bei der Verordnung, wenn man bereits die korrekte Dosierung angibt) und werden diese dann nur noch aus dem Reiter "Plan" bei der Rezepterstellung übernommen, schleichen sich keine Doppelmedikamente oder sonstiges ein. Bei Hilfsmitteln, Impfstoffen etc., also Dingen, die man nicht unbedingt auf dem Mediplan haben möchte, kann man die Checkbox  "+MP" bei der Verordnung abwählen.

So bleiben die Verordnungen übersichtlich und man muss im Mediplan lediglich Grund und ggf. Dosierhinweise ergänzen.

Herzliche Grüße!
Beantwortet von (950 Punkte)
+1 Punkt
Ich finde, dass man bei vielen abgesetzten und umgesetzten Medikamenten nicht auf den ersten Blick erkennen kann, was der Patient aktuell für Medikamente nimmt. Kann man nur aktuelle anzeigen lassen und abgesetzte ausblenden?
Guten Morgen,

setzen wir ein Medikament ab oder um, löschen wir es aus dem Medikamentenplan. Dann wird bei der Verordnung unter "Plan" nur die aktuelle Medikation angezeigt; alles was abgesetzt ist, wird höchstens ausgegraut dargestellt.

Herzliche Grüße!
Man kann den Plan auch manuell umsortieren ...
Im Laufe der Zeit sind viele ausgegraute Medikamente im Plan, man muß dann scrollen, insgesamt leidet die Übersichtlichkeit sehr. Es ist aber manchmal nicht unwichtig zu wissen, was der Pat. in der Vergangenheit erhalten hat. Ich fände die Idee, die ausgegrauten Medikamente nur bei Bedarf darzustellen,  sehr gut.
Hallo Herr Wendt, das ist sicher eine gute Möglichkeit. Nachdem aber die abgesetzten/ausgegrauten Medikamente immer nach denen kommen, die im aktuellen Plan stehen, findet man sich in der aktuellen Liste meiner Meinung nach ganz gut zurecht. Sucht man nach einem bestimmten Medikament, kann man ja den Namen einfach in der entsprechenden Zeite eintragen/suchen. Bei vielen unterschiedichen Verordnungen oder Suchen nach Wirkstoffruppen o.ä. aber natürlich schwieriger. Das bedarfsweise Ein- und Ausblenden trüge sicherlich zur Übersichtlichkeit bei!

Edit: wenn man ein Medikament verordnet, das der Patient schon einmal hatte, kann es ja sehr schön an dem kleinen Rezeptsymbol erkennen, das neben dem Präparat in der Suche auftaucht.
Man kann im Plan ja störende Medikamente löschen. Im Reiter "bisher" kann man dann aber immer noch nachvollziehen, was früher verordnet wurde.
8,827 Beiträge
14,557 Antworten
21,658 Kommentare
3,835 Nutzer